Lesen Muslime auch Bibel und Tora?

7 Antworten

Also kritisch-historisch gesehen entstammt sowohl das Christentum als auch der Islam aus dem Judentum. Da der Islam um 500 Jahre (eigentlich 200 Jahre) später als das Christentum entstand, gab es auch Anleihen aus dem neuen Testament.

Historiker meinen sogar, dass die Entstehung aus einer Gruppe von jüdischen, christlichen und arabischen Stämmen hervorgeht. Auch spielt hier der Zerfall Roms und die somit beginnenden neuen Kulturen und ihren Eroberungen eine große Rolle.

Fakt ist jedoch beide Personen (Jesus und Muhammad) historisch fragwürdig sind.

Jesus war ein Wanderprediger und Muhammad lebte wahrscheinlich nicht in Mekka und Medina. Beide waren jedoch außergewöhnliche Personen die eine soziale humanistische Einstellung hatten. Leider waren deren Nachfolger Idioten und Machtgierig!

Ja um mit Christen oder juden ins Gespräch zu kommen über verbindendes und trennendes

Nein Muslimen ist es verboten die heiligen Schriften des Juden-und Christentums zu lesen. Sie seien haram. Nur der Koran ist die wahre Quelle des Wissens und Vernunft.

Es gibt welche, die sie mal lesen, um zu sehen, was dort steht oder um mit Christen einen Dialog führen zu können. Sonst nicht. Sie haben keine Gültigkeit mehr für uns.

Und nein, was du behauptest stimmt so nicht.

Ja, Torah und das Evangelium wurden auch von Allah offenbart. Aber wir dürfen nur an die Originale glauben, nicht an die verfälschten. Wir sollen auch nicht an den Inhalt glauben, sondern nur, dass es Offenbarungen von Gott waren.

Die Torah ist heute auch nicht mehr vollständig und sie enthält auch Fehler. Allah macht keine Fehler. Die Torah ist ja Teil der Bibel heute.

Der Koran spricht aber an keiner Stelle von der Bibel. Auch nicht im Arabischen. Der Koran spricht vom Injil. Das bedeutet Evangelium. Dabei geht es um ein Evangelium, dass auf Jesus offenbart wurde und uns heute gar nicht mehr vorliegt. Die vier Evangelien als Teil von der Bibel sind damit nicht gemeint. Die sind nicht nach Jesus und wahrscheinlich noch nicht mal nach denen, deren Namen sie bekommen haben.

Die Bibel ist eine Sammlung von Büchern und Briefen, aber zu 100% nicht das Injil.

Als Muhammad gelebt hat, gab es schon gar keine der originalen vorhergehenden Offenbarungen mehr. Sonst hätte Allah ja nicht im Koran gesagt, dass sie verfälscht wurden. Er hätte gesagt: Sie werden verfälscht sein. Aber Verse darüber postest du nicht.

Woher ich das weiß:Studium / Ausbildung – Autodidakt Islam seit 2010 und Online-Studiengang Tauhid

Was möchtest Du wissen?