Konzeption zum Thema Windeln wechseln?

Ich verstehe die Frage nicht. Wechsele den Kindern doch einfach ihre vollen Windeln.

Du Held.👏🏻

3 Antworten

einfach mal Tante Google benutzt?

1.    Aus entwicklungspädagogischer Sicht

Wickeln und Sauberkeitsentwicklung in der Kita • FRÖBEL PädagogikBlog (paedagogikblog.de)

2.    Aus gruppenpädagogischer Sicht

für die Kindergarten Gruppe hat das wenig Auswirkungen. Man kann maximal darauf eingehen dass Kinder halt eine unterschiedliche Entwicklung haben und daher manche Gewickelt werden müsse und manche nicht

Maximal könnte man hier auf ein Hygenie Konzept eingehen. denn wenn das nicht passt können so gerne z.b. Magen-Darm Infekte von einem Kind aufs andere übertragen werden.

.    Im Hinblick auf die inhaltliche Bedeutung für die Zielgruppe

ähm... Welche Kind trägt schon nasse oder vollgeschissene Windeln? Da kannst du maximal darauf hinweisen was apssiert wenn nicht gewickelt wird

z.b.

Windeldermatitis & Windelsoor » Windeln können Hautausschlag verursachen | MeinMed.at

zudem auch Grob-, Fein- und Richtziel.

Pflege und Sauberkeit (krippe-sonnenschein.de)

Ich würde allgemein mich nicht nur aufs Wickeln versteifen. Da ist es schwer die gewünschten Punkte abzuleiten.

Wieso einfach nicht allgemein Hygiene, Pflege etc. also grob gesagt der Weg vom Wickelkind bis zum Kind das alles selber kann und am Ende evt sogar den kleineren Kindern dabei hilft (z.b.wurden die großen Kindern oft aufs WC geschickt wenn ein kleiner Ewigkeiten nicht kam. Da hat oft nur ein Klopapier gefehlt, die Hose ging nicht zu etc. Das Kind hat dann auch kontrolliert ob eh runter gespült worden ist und hat dem kleinen Kind erinnert sich die Hände zu waschen (bzw. sogar gezeigt wir das richtig geht, dank Corona wissen das die meisten Kinder teilweise besser als Erwachsene..)

Da kannst du dann auch noch rein nehmen wie "Wege um WIndelfrei zu werden" inklusive Vor und Nachteile. oder wie man Eltern da mit einbezieht sodass Kita + Eltern zusammen arbeiten.

Leider fällt mir zum Thema Windeln wechseln dazu absolut nichts ein.

Dann mache halt was anderes. Ich verstehe die heutige Jugend die in der Ausbildung ist manchmal nicht. Entweder wir haben Vorgaben bekommen, oder aber wir suchten eine Thematik aus die uns gefiel und wo wir Ideen hatten.

Woher ich das weiß:Berufserfahrung – Ich arbeite seit über 20 Jahren mit Kindern und Jugendlichen

kurz gesagt: Du hast es dir in deiner Ausbildung immer schön leicht gemacht und Leute die sich da selber etwas herausforderndes suchen verstehst du nicht. Und die „Heutige Jugend“ ist sowieso immer in allem schlechter.
(Ohne zu wissen wie alt ich bin)

Danke Brigitte für deinen bereichernden Kommentar.😉👏🏻

1
@Leonie2038

Ich habe es mir nicht leicht gemacht. Ich habe mir die Gegebenheiten vor Ort angesehen, geschaut was an Materialien da ist, mir 2-3 Dinge überlegt und mit der Praxisanleiterin abgesprochen ob das machbar ist. Zu meiner Zeit musst man selber aktiv werden. Es gab keine Foren, keine Homepages oder Gute Frage Net, wo einem die Antworten in den Schoß gelegt wurden oder werden. Da musst man schon selber aktiv werden und schauen das man was auf die Beine bekommt. Leider scheint das heute ein Großteil von Gen Z nicht mehr auf die Reihe zu bekommen ohne Internet. Daher ein guter Ratschlag von Brigitte :

Heul leise Chantalle!!!

0
@Belliwell

Und dennoch bist du jetzt auf solchen Seiten hier, nur um auf ernst gemeinte Fragen (schön anonym natürlich) absolut nichts sinnvolles beizutragen sondern einfach bloß unnötig deinen Dampf abzulassen.

Also Herzlichen Glückwunsch, du bist sicherlich wahnsinnig glücklich im Leben.😉😘

0
@Leonie2038

Öhm... du hast angefangen in dem du mich mit irgend einem Namen betitelt hast. Schon vergessen? Ich bin nur drauf eingegangen, mehr nicht. Und ich bin hier genau so anonym unterwegs wie du auch und alle anderen auch. Und ich brauche keinen Dampf ablassen. Ich weiß was ich die letzten 25 Jahre geleistet habe. Da willst du erst noch hinkommen.

0

Windeln wechseln gehört eigentlich nicht zu den pädagogischen Angeboten, sondern ist einfach eine Aufgabe, die gemacht werden muss, wenn eine Windel voll ist. Du pickst dir ja nicht fünf Kinder raus und sagst denen "Komm, wir spielen jetzt mal Windeln wechseln".

Bei meiner Frau ist die Ausbildung zur Erzieherin schon eine Weile her, von daher kann ich mich nicht mehr genau an die Angebote erinnern, aber es waren halt immer Sachen, die den Kindern spielerisch irgendwas beigebracht haben.

Z.B. du legst ein Blatt Papier in einen Schuhkartondeckel und legst ein paar Murmeln dazu. Das Kind darf dann Farbkleckse auf das Blatt machen und den Deckel umherbewegen so, dass die Murmeln über die Farbe kullern und bunte Linien entstehen. Dadurch förderst du die Motorik und die Kreativität des Kindes und es hat am Ende ein Bild, was es seinen Eltern schenken kann, wodurch es sich freut.