Kommt Simon Petrus auch in anderen Religionen vor?

...komplette Frage anzeigen

6 Antworten

Siehe

http://de.wikipedia.org/wiki/Simon_Petrus

ER meinte sicher "konfessionen", da wären die Anglikanische, Katholische zu allererst, orthodoxe und altorientalische Konfessionen. Aber das ist alles christlich.

Zum Islam:

Da sich der Islam nicht auf das NT bezieht und Jesus nur als Prophet sieht, würde es mich wundern, wenn Simon Petrus darin überhaupt eine Rolle spielt - eine Gleichsetzung ist Interpretation mit einem Riesenspielraum. Nein.

Ja, bei den Mormonen. Indirekt auch bei den Baha'i, da die Bücher vieler Religionen benutzen, also auch die Bibel, wo Petrus vorkommt.

Im Buddhismus, Hinduismus, Islam oder Judentum und kommt Petrus nicht vor.

Und Jesus Christus sprach: Du bist der Fels auf dem ich meine Kirche bauen werde.

Nein. Simon Petrus kommt nur in christlich geprägten Religionen vor. Allenfalls nur noch bei den Bahai, welche eine Mischreligion aus Christentum und Islam darstellen soll.

Im Islam selber gibt es keinen Simon Petrus. Und das hat auch einen sehr gewichtigen Grund. Mohammed erkennt Jesus Christus nicht als Sohn Gottes an. Hätte er es getan, dann wäre der Islam überflüssig. Dementsprechend ist zwar Jesus von den Moslems als eine Art "Prophet" bezeichnet, aber die Heilslehre in sich gar nicht bekannt.

Hallo! Die Schiiten kennen Simon Petrus aus einer Überlieferung von Ali; im Buch "Kitab Sulaim", Seite 323:

"Ich hörte Ali sagen: 'Die Israeliten haben sich in 71 Gruppen gespalten, eine davon ist im Paradies, und das sind diejenigen, die Josua, dem Bevollmächtigten von Moses, folgten, und 70 sind im Feuer. Die Christen haben sich in 72 Gruppen gespalten, eine davon ist im Paradies und das sind diejenigen, die Simon, dem Bevollmächtigten von Jesus folgten. Und meine Gemeinde wird sich in 73 Gruppen spalten, 72 davon sind im Feuer und nur eine ist im Paradies. Das sind diejenigen, die dem Bevollmächtigten Mohammeds folgen.' Und er schlug sich auf die Brust. Danach sagte er: '13 von den 73 Gruppen bekennen sich zu meiner Liebe und Zuneigung, eine davon ist im Paradies und 12 sind im Feuer!' "

Simon Petrus wird hier als einzig legitimer "Nachfolger" von Jesus bezeichnet, mit Josua, dem Nachfolger Moses' gleichgesetzt.

Zu den "Bevollmächtigten" [Einheitsübersetzung]:

Josua (Sohn Nuns):

Numeri 27:18-21 "Der Herr antwortete Mose: Nimm Josua, den Sohn Nuns, einen Mann, der mit Geist begabt ist, und leg ihm deine Hand auf! Dann lass ihn vor den Priester Eleasar und vor die ganze Gemeinde treten und gib ihm vor ihren Augen deine Anweisungen! Gib ihm einen Teil deiner Würde ab, damit die ganze Gemeinde der Israeliten auf ihn hört. Er soll vor den Priester Eleasar treten und ihn vor dem Herrn um die Entscheidungen durch das Urim-Orakel bitten. Nach seinem Befehl sollen sie in den Kampf ziehen und nach seinem Befehl sollen sie wieder in das Lager einziehen, er und mit ihm alle Israeliten und die ganze Gemeinde. "

Buch Josua 1:8-6 "Nachdem Mose, der Knecht des Herrn, gestorben war, sagte der Herr zu Josua, dem Sohn Nuns, dem Diener des Mose: Mein Knecht Mose ist gestorben. Mach dich also auf den Weg und zieh über den Jordan hier mit diesem ganzen Volk in das Land, das ich ihnen, den Israeliten, geben werde. Jeden Ort, den euer Fuß betreten wird, gebe ich euch, wie ich es Mose versprochen habe. Euer Gebiet soll von der Steppe und vom Libanon an bis zum großen Strom, zum Eufrat, reichen - das ist das ganze Land der Hetiter - und bis hin zum großen Meer, wo die Sonne untergeht. Niemand wird dir Widerstand leisten können, solange du lebst. Wie ich mit Mose war, will ich auch mit dir sein. Ich lasse dich nicht fallen und verlasse dich nicht. Sei mutig und stark! Denn du sollst diesem Volk das Land zum Besitz geben, von dem du weißt: Ich habe ihren Vätern geschworen, es ihnen zu geben."

Buch Josua 24:19-26 "Da sagte Josua zum Volk: Ihr seid nicht imstande, dem Herrn zu dienen, denn er ist ein heiliger Gott, ein eifersüchtiger Gott; er wird euch eure Frevel und eure Sünden nicht verzeihen. Wenn ihr den Herrn verlasst und fremden Göttern dient, dann wird er sich von euch abwenden, wird Unglück über euch bringen und euch ein Ende bereiten, obwohl er euch zuvor Gutes getan hat. Das Volk aber sagte zu Josua: Nein, wir wollen dem Herrn dienen. Josua antwortete dem Volk: Ihr seid Zeugen gegen euch selbst, dass ihr euch für den Herrn und für seinen Dienst entschieden habt. [Sie antworteten: Das sind wir.] Schafft also jetzt die fremden Götter ab, die noch bei euch sind, und neigt eure Herzen dem Herrn zu, dem Gott Israels! Das Volk sagte zu Josua: Dem Herrn, unserem Gott, wollen wir dienen und auf seine Stimme hören. So schloss Josua an jenem Tag einen Bund für das Volk und gab dem Volk Gesetz und Recht in Sichem. Josua schrieb alle diese Worte in das Buch des Gesetzes Gottes und er nahm einen großen Stein und stellte ihn in Sichem unter der Eiche auf, die im Heiligtum des Herrn steht."

Simon (Petrus):

Matthäus 16:17ff "Jesus sagte zu ihm: Selig bist du, Simon Barjona; denn nicht Fleisch und Blut haben dir das offenbart, sondern mein Vater im Himmel. Ich aber sage dir: Du bist Petrus und auf diesen Felsen werde ich meine Kirche bauen und die Mächte der Unterwelt werden sie nicht überwältigen. Ich werde dir die Schlüssel des Himmelreichs geben; was du auf Erden binden wirst, das wird auch im Himmel gebunden sein, und was du auf Erden lösen wirst, das wird auch im Himmel gelöst sein."

Johannes 21:15ff "Als sie gegessen hatten, sagte Jesus zu Simon Petrus: Simon, Sohn des Johannes, liebst du mich mehr als diese? Er antwortete ihm: Ja, Herr, du weißt, dass ich dich liebe. Jesus sagte zu ihm: Weide meine Lämmer! Zum zweiten Mal fragte er ihn: Simon, Sohn des Johannes, liebst du mich? Er antwortete ihm: Ja, Herr, du weißt, dass ich dich liebe. Jesus sagte zu ihm: Weide meine Schafe! Zum dritten Mal fragte er ihn: Simon, Sohn des Johannes, liebst du mich? Da wurde Petrus traurig, weil Jesus ihn zum dritten Mal gefragt hatte: Hast du mich lieb? Er gab ihm zu Antwort: Herr, du weißt alles; du weißt, dass ich dich lieb habe. Jesus sagte zu ihm: Weide meine Schafe!"

Apostelgeschichte 10:9-16 "Am folgenden Tag, als jene unterwegs waren und sich der Stadt näherten, stieg Petrus auf das Dach, um zu beten; es war um die sechste Stunde. Da wurde er hungrig und wollte essen. Während man etwas zubereitete, kam eine Verzückung über ihn. Er sah den Himmel offen und eine Schale auf die Erde herabkommen, die aussah wie ein großes Leinentuch, das an den vier Ecken gehalten wurde. Darin lagen alle möglichen Vierfüßler, Kriechtiere der Erde und Vögel des Himmels. Und eine Stimme rief ihm zu: Steh auf, Petrus, schlachte und iss! Petrus aber antwortete: Niemals, Herr! Noch nie habe ich etwas Unheiliges und Unreines gegessen. Da richtete sich die Stimme ein zweites Mal an ihn: Was Gott für rein erklärt, nenne du nicht unrein! Das geschah dreimal, dann wurde die Schale plötzlich in den Himmel hinaufgezogen."

0

Wie meinst du das IN anderen Religionen? In der Mentalität oder in deren Schriften? Petrus war der Erste, der einen "religiösen Vergleich" zwischen Christentum und Islam zog...

Echt? Hast du dafür Belege/Informationen daß Petrus so etwas tat? Das lese ich zum erstenmal...?! Was kam bei diesem Vergleich heraus?

0

Petrus war der Erste, der einen "religiösen Vergleich" zwischen Christentum und Islam zog...

500 Jahre vor der Geburt Muhammads? So was nennt mensch Prophetie.

Wo ist diese Prophetie zu finden?

0
@helmutwk

sry habe mich vertan, es war der ältere Petrus, der auf seiner Reise nach Andalusien die Vergleiche zog...

0

Nein. Lediglich im Christentum. Warum sollte es auch anders sein?

Was möchtest Du wissen?