körper nach dem tod einfrieren lassen?

11 Antworten

ICH hätte extreme Angst davor in der Zukunft zu landen!

Ich bin jetzt knapp ü40 und kann nur so "kurz" zurück beurteilen, aber alleine was sich in diesen Jahren weiterentwickelt hat ist so massiv... Wie willst du leben können wenn du 1000 oder nur 100 dieser Jahre verpasst? 

Du wirst noch nichtmal mehr in der Lage sein deinen "Hund" zu bedienen weil die Technik dir einfach extremst vorraus ist!

Setz mal einen 80 jährigen vor einen Computer wenn er sich damit nie vorher beschäftigt hat! 

So, nur deutlich schlimmer würdest du sein! 

die komplexität alltagsbezogener technik würde sich in jedem falle steigern, keine frage. aber sollte technik nicht eher simplifiziert und komplexer zugleich werden? zumindest würde es sich für mich nicht erschließen, weshalb ich technik auf den markt bringen sollte, welches zwar revolutionär, für den verbraucher aber derart komplex ist, dass es wieder schwierig wird, es zu nutzen. prototypen und erstversionen mal ausgenommen.

klar, einen 80-jährigen herren vor einen modernen pc zu setzen und zu erwarten, dass er alles sofort auf die reihe bekommt ist auch fraglich. das kann man auch locker von den betriebsystemen wie XP, vista etc sagen. oder eben die iOS-betriebssysteme. aber heutzutage wird doch auch viel wert darauf gelegt, dass jede altergruppe möglichst gut mit der teils komplexen technik umgehen kann?

zumindest bin ich mir sicher, dass sich die technik dann was einfallen lassen wird. ob sich die menschheit nun technik ausdenken wird, die einem tatsächlich nützlich ist ist eine folgefrage, die sich aus ihrem kommentar ergibt. ich denke mal, dass handy's, tv's und pc's bis dahin relativ benutzerfreundlich sein werden, dass selbst kinder es bedienen dürften. kann aber auch sein, dass man dann technologien wie telefonate per gedankenkontrolle hat... und dann hätten Sie schon recht, da wäre ich mit meinem "unterentwickelten gehirn" eventuell unterlegen. das würde mir angst machen.

vielen dank für ihre antwort!

0

Servus,

Irgendwie eine interessante auf der anderen Seite jedoch etwas makabere überlegen.

Des Weiteren glaube ich kaum das es irgendetwas nützen würde seinen Körper nach dem Tot einzufrieren, mant ist schon Tot? Ich kann mir kaum vorstellen das die Medizin jemals so weit sein wird das man das Bewusstsein eines Toten nach hunderten Jahren "zurückholen" kann.

Was ich mir jedoch gut vorstellen kann, wär das man in den nächsten Jahrzenten eine Möglichkeit findet, das Bewusstsein eins Menschen auf einen Künstlichen "Speicher" "Downzuloaden".

Unsterblichkeit wird ja von der Wissenschaft nicht mehr als etwas unmögliches angesehen, jedoch wird es mit dem Menschlichen Körper selbst nicht möglich sein da dieser einfach zu schnell zerfällt.

Aber naja wir werden es eh sehen was sich in denn nächsten Jahrzenten noch so tut.

MfG

ja, die frage, ob der mensch bereit ist, seine menschliche, organische hülle abzulegen und in eine mechanische welt einzutauchen... da hört es schon bei einigen auf, guter einwand.

warum denkst du, dass die angelegenheit einen makaberen hauch hat?

dass das bewusstsein ebenso verloren gehen kann habe ich eher weniger bedacht. guter einwand. wahrscheinlich würde ich dagegensteuern, indem ich einen persönlichen videolog oder brief an mich verfassen würde und die situation so schildern würde, dass ich als "neugeborener" ohne scheinbare erinnerungen an ein vorleben die situation begreifen kann.

danke für die antwort!

0
@johncena361

Naja ich muss dir ehrlich sagen wenn ich z.b relativ Jung an einer schweren Krankheit erkranken würde und man mir in einer Mechanischen Hülle ein weiteres leben ermöglichen könnte hätte ich da keine moralischen Bedenken.

Naja einfach aus dem Grund wo ist dann die grenze das der Mensch in die Natur eingreift, andersrum hatt die Natur denn Menschen mehr oder weniger "erschaffen" und ihm auch die Intelligenz geschenkt in die Natur einzugreifen, also warum sollte er es auch nicht tun?

Ist wie gesagt alles etwas schwierig in dieser Hinsicht.

Ich weiß ja nicht ob das dann einen Sinn hätte, denn nämlich "dein" bewusstein möchte doch einen Robo-Dog und ein Hoverboard, nicht dein Neugeborenes ich, für dieses wäre es wohl selbstverständlich da es nichts anderes kennt.


1
@Eraser13

guter paradoxon. habe garnicht daran gedacht, was mein neues bewusstsein haben wollen würde, wenn meine erinnerungen ausgelöscht wären.

die grenze des menschlichen eingreifens liegt für mich da, wo leid oder benachteiligung anderer menschlichen individuen entsteht. aber auch das ist viel zu schwammig formuliert und bedarf vielerlei diskussion. selbst wenn da jemand kommen würde und seine utopie mit nahezu perfekten menschen und perfekten politik erschaffen würde... gäbe es wahrscheinlich immer irgendwen, für ihn diese utopie nicht passt. hm..

1
@johncena361

Naja wie du schon sagst es wird immer Befürworter und Gegner solcher Aktionen geben, aber naja derweil mache ich mir noch keine Gedanken über die Sterblichkeit. Solange ich nicht krank werde oder einen Unfall haben sollte, müsste noch gut 60-90 Jahre auf dieser Welt haben.

Ich hoffe aber das sich zu meinen Lebzeiten noch ein wenig was in der Raumfahrt dut, so ein Mal die Erde aus dem All aus zu sehen wäre schon was.

Und auch das wir uns als Menschheit mal so einer Art Weltfrieden annähern um wirklich wichtige Sachen im Bereich der Wissenschaft als eine Spezies anzugehen.

Aber naja ein bisschen wird es schon noch dauern, aber ich bin trotzdem optimistisch :-)

1
@Eraser13

jute einstellung, sehe ich genauso. immer schön positiv denken :-)

1
@johncena361

Freut mich das da auch mal jemand mit Positivem Gedanken durch die Welt geht, und nicht in allem was so auf der Welt passiert, deren Untergang sieht, wie ein Großteil der heutigen Bevölkerung. Ich höhere gerade die alten Leute rufen "Dais wiad euis nix mehr, die wöd geht in Boch owi" = Deutsch:" Das wird alles nichts mehr, die Welt geht denn Bach runder"

0

Das einfreieren anj sich ist ja schon so gut möglich das man es theoretisch überlebt, allerdings ist es momentan noch unmöglich die Personen wieder aufzutauen. Allerdings kann sich das ja ändern, aber ob das wirklich funktioniert wage ich zu bezweifeln. Eine nette Idee ist es trotzdem.

Aber wann würdest du dich dann einfrieren lassen? Mit 80? Dann hättest du ja kaum was davon wenn du tatsächlich wieder aufgetaut werden kannst. Wenn du dich aber schon mit 40 einfrteien lässt wäre das moralisch schon sehr bedenklich und falls man keine Methode zum auftauen entwickelt hast du das meiste von deinem Leben weggeworfen.

Ich hoffe dir hilft das ein wenig LG Benedikt.

guter punkt mit dem alter. wahrscheinlich würde ich mich spätmöglichst einfrieren lassen um - wie du bereits gesagt hast - kein risiko einzugehen, mein jetziges leben zu leben und nichts verschwenden zu müssen.

ich bin relativ zuversichtlich, dass die medizin bis dato derart fortschreiten wird, dass zellulärer verschleiß reparierbar sein wird. also knochen, gefäßsysteme und gewebestrukturen revitalisiert werden.

danke für deine antwort!

1

Sich Einfrieren lassen um in der Zukunft weiter zu Leben?

Man kann sich ja inzwischen, gleich nach seinem Tod, in so einem Tank voller Flüssigem Stickstoff einfrieren lassen um irgendwann in der Zukunft, wen die Wissenschaft weit genug entwickelt ist, wiederaufleben lassen. Geht das wirklich oder haben die Erfinder dieser "Methode" nur so weit gedacht, das sie schön das Geld von den Leuten nehmen können?

...zur Frage

Wie lange lässt Gott uns in der Hölle sitzen bleiben?

Ich habe Angst vor Tod. Viele Menschen sagen, dass man nach dem Tod für die Sünden bestraft wird. Gott lässt uns je nachdem wie viele Sünden haben in der Hölle verbrennen.

Ich will aber zum Himmel kommen. Manche Leute meinen auch, dass keine Hölle gibt.

Alleine das man nicht glaubt, dass es keine Hölle gibt wirdsehr hart bestraft.

Wie lang bleibt man in der Hölle und kommt man dann zum Himmel?

Ich bin Philipiner und deswegen Budhist. Ist es besser wenn ich einmal im Jahr zur Kirche und Moschee gehe um von jeder Religion so eine Art "Bonus" sammle?

Danke

...zur Frage

Was tun bei permanentem Scheidenpilz?

Hallo Leute,

seit ungefähr 7 Monaten leide ich unter einer Pilzinfektion die nicht mehr weggeht. In der gesamten Zeit wurde es ab und an etwas besser, doch das hielt höchstens ein paar Tage. Ich habe ständig Ausfluss und ein sehr starkes Brennen in der Scheide während dem GV. Doch von Juckreiz war nur im ersten Monat eine Spur, danach nie mehr. Die Antibabypille nehme ich seit vielen Jahren und hatte nie Probleme damit und habe sie auch nie gewechselt. Ich habe das Gefühl, meine Frauenärztin würde sich kein bisschen über mein Leiden interessieren da sie mir jedes mal immer die selbe Kombipackung verschrieb und die nie was bringt. Es wurde oft ein Abstrich gemacht und jedes Mal pilz = positiv. Andere FA in der Umgebung nehmen keine Patienten mehr an und jetzt weiß ich wirklich nicht mehr weiter ich bin am verzweifeln.

Ich bitte um Antworten und Meinungen, eventuell von Frauen die etwas ähnliches erleben oder erlebt haben. Danke im Voraus :(

...zur Frage

Ich bin sehr traurig wegen Tod. :(

Hallo! Ich (13/w) musste vor 4 Wochen den Tod meiner krebskranken mama miterleben.. sie war schon mehrere Jahre lang krank (6) und letztes Jahr waren die Werte gut aber dann kam der Krebs zurück.. Ich sah sie zuletzt an einem Montag und sie war schon sehr stark schwach und es war sicher das sie bald stirbt. Noch dazu hatte sie psychische Probleme von denen keiner wusste (Kindheit) .. sie war immer für mich da und es kommt mir vor als wäre ich die einzige (neben meinem Papa und meiner älteren schwester) die wirklich sinnlich von ihr geliebt wurde.. ich bin so traurig .. mir geht es zwar von Tag zu Tag besser aber ich habe solche Angst vor der Zukunft und meinem Leben ohne eine mama :( ich glaube daran das sie jetzt an einem guten Ort ist und nicht möchte das ich so traurig bin aber sie fehlt mir einfach so stark :( habt ihr vll dieselben Erfahrungen gemacht und wie seid ihr damit zurechtgekommen?:(

...zur Frage

Würdet ihr euch nach dem Tod einfrieren lassen?

In Detroit/USA gibt es ein Institut mit den Namen "Kyroniks". Die Wissenschaftler, die dort arbeiten, sind Tiefkühlexperten. Ihr Ziel ist es den Tod zu überlisten. Eine verrückte Idee, man kann sich für 200 000 Dollar laut Presse nach den Ableben einfrosten lassen. Es besteht die Absicht. sie in der Zukunft in das Leben zurück zu holen.
Siehe Link .https://www.google.de/search?client=opera&q=Cyronik&sourceid=opera&ie=UTF-8&oe=UTF-8

Würdet Ihr das machen, wenn Ihr die Möglichkeit und die Mittel hättet?

...zur Frage

was meinte skynet (Terminator genisys) wo er gesagt hatte ich habe john nicht angegriffen ich habe ihn gerettet?

John wird ja von skynet attackiert und in einen t-3000 umgewandelt, als er kyle zurück ins Jahr 1984 schickte. John stirbt in der Zukunft und der neue John hybride, wird ins jahr 2017 glaube ich wahr es geschickt, um skynet jetzt zeit zu sichern. als kyle, sahra und pops versuchten skynet aufzuhalten, sagte kyle ''dieses ding hat john angegriffen'' skynet sagte dadrauf ''ich habe john nicht angegriffen ich habe ihn gerette'' was meinte er mit gerettet ? ich meine er hat doch john getötet in der zukunft oder nicht ?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?