Kleinunternehmer Gewährleistung - Hardware vom Kunden kaufen lassen oder selbst kaufen und weiterverkaufen?

...komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Hallo silverchest,

grundsätzlich funktionieren beide Verfahren. Also ja, Du kannst den Kunden das Gerät selbst kaufen lassen, dann hat er bei Hardware defekten einen Händler an den er sich wenden kann und bei Software-Themen wendet er sich an Dich. Klar kann es da schon mal Grauzonen geben, von wegen der eine schiebt dem anderen die Schuld in die Schuhe. Aber gerade bei einem defekten Netzteil ist die Sache recht eindeutig.

Es spricht aber auch nichts dagegen, wenn Du den PC kaufst und weiterverkaufst. Der Kunde würde bei einem Defekt zu Dir kommen und Du würdest dann Deine Garantieansprüche an den Händler in Anspruch nehmen. Das einzige Manko ist, das dauert eben alles ein wenig länger, als wenn der Kunde direkt mit dem ersten Händler spricht. Da ist halt die Frage, ob Du nicht vielleicht ein oder zwei Ersatznetzteile hast, die Du dann im Zweifel einfach einbaust. Das wäre dann Dein Service für den Kunden.

Und ja, das wäre zunächst für den Kunden alles kostenfrei, wenn es sich um eine Garantieabwicklung handelt. Alternativ kannst Du Dich auch Großhändler wenden, die schicken Dir den PC bieten aber die Serviceleistung direkt dem Kunden an. Sprich, wenn er da Stress mit der Hardware hat, hat er eine Hotline die er anrufen kann. Vielleicht wäre das eine Alternative für Dich?

Viele Grüße
DatSchoof

silverchest 23.01.2017, 13:03

Hall DatSchoof,

vielen Dank für die ausführliche Antwort.

Das mit dem Großhändler kommt nicht infrage, da ich ja den Service bei Fehlern übernehmen soll.

Das es länger dauert, wenn der Kunde ein defektes Gerät bei mir reklamiert und ich bei meinem Händler, wäre eher nebensächlich. Aber dann würde ich doch der Gewährleister sein und die ganze Abwicklung (ausbauen, einschicken, neues Teil einbauen etc.) kostenfrei erledigen müssen. Wohingegen, wenn der Kunde das Gerät kauft und zu mir kommt und sagt "guck mal da ist was kaputt kümmer dich mal bitte drum", ich diese Leistung ja nicht unentgeltlich erbringen müsste bzw. diese im Zweifelsfall ablehen könnte. Sehe ich das richtig?

1
DatSchoof 23.01.2017, 13:28
@silverchest

Hallo Silverchest,

ja genau richtig. Dann könntest Du die Leistung ablehnen, oder sie Dir bezahlen lassen. Dafür hast Du aber auch keine Option an dem Verkauf zu verdienen. Ist halt immer eine Frage der Priorität und des Risikos. Weil eigentlich sollte man nicht davon ausgehen, dass jedes Geräte was man ausliefert, kaputt geht. Und wenn doch, dann solltest Du den Händler wechseln.

Allerdings stimmt es schon, wenn Du 5 EUR an dem Gerät verdienst, dafür aber mehr an der Dienstleistung an sich, dann lass das Gerät fremd kaufen. Da hast Du dann am Ende sicherlich mehr gewonnen.

Beste Grüße
DatSchoof

0

Der Kunde soll direkt kaufen, sonst hast du nur Scherereien. Gewährleistung, Handelsregister, Umsatzsteuer usw.

silverchest 23.01.2017, 13:06

Hallo Katzenreiniger, danke für deine Antwort.

Was das mit Handelsregister und Umsatzsteuer (als Kleinunternehmer bin ich bis zu einem gewissen Umsatz, den ich nicht übersteige, davon befreit) zu tun hat erschließt sich mir nicht aber das ist ja auch nicht das Thema.

Was wenn ich denn das Gerät kaufe und bezahle aber die Rechnung auf den Kunden ausstellen lassen. Dann müsste ich doch nur die ausgelegten Kosten 1:1 auf meiner Rechnung aufführen, oder?

0

Was möchtest Du wissen?