Kleingewerbe buchhaltung?

...komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Jedesmal wenn ich das Wort Kleingewerbe lese oder höre möchte ich den Menschen der es von sich gibt erdrossel. Ganz langsam.

Es gibt keine Kleingewerbe!

Einnahmen und Ausgaben aufschreiben?

Wäre sinnvoll ja. Belege sammeln und ggf. sortieren.

Wie wäre es mit einem Steuerberater?

Also ich glaube alle fragen schaffe ich nicht aber manche kann ich dir beantworten.

Also du müsstest erst buchführen, wenn du dich in das Handelsregister einträgst oder Gewinne über 60.000€ oder Umsätze über 600.000€ machst.

Als GbR darfst du dich freiwillig eintragen somit könntest du eine Jahresbuchhaltung führen.

Wenn private transaktionen stattfinden ist das völlig in ordnung die müssen halt als Privateinlage bzw. Privatentnahme festgehalten werden.

Bei der Buchführung musst du alle Kontoumsätze von der Bank afuschreiben, als auch die Kasse.

Ihr solltet Rechnungen von den Einkäufen und Verkäufen haben um nachzuweisen das das alles Geschäftlich ist.Wenn ihr die nicht habt ----> Privateinlage/-entnahme.

Es sollte auf dem Quittungsblock schon stehen um welchen Betrag es sich handelt das solltet ihr von nun an berücksichtigen.

Ich hoffe ich konnte dir weiterhelfen. Du solltest aber unbedingt einen Steuerberater aufsuchen der erledigt alleees für dich und der erklärt dir auch alles wenn einen brauchst schreib mir Privat, denn ich mach eine Ausbildung bei einem. :D

Alleine für die eigene Buchführung wäre es Sinvoll Einnahmen & Ausgaben zu vermerken da es sonst schnell zu einer Insolvens führen kann. Rechtlich kenne Ich mich da leider nicht aus.

Die Buchhaltung soll zwei Aufgaben erfüllen:

  1. Alle finanziellen Bewegungen lückenlos und verständlich darzustellen mit dem Ziel, einen Gewinn oder Verlust zu ermitteln.Private Buchungen haben da nichts zu suchen und müssten heraus gerechnet werden.Hier empfehle ich mal, nach den Grundzügen ordnungsgemäßer Buchführung (GOB) zu googlen.Ferner solltet ihr mal in Erfahrung bringen, welche rechtlichen Voraussetzungen z.B. eine Rechnung erfüllen muss.
  2. Mit einer guten Buchführung kann man sein Gewerbe gut steuern, da man sieht, was gut läuft und was nicht.  

Ein- und Ausgabenrechnung für die Steuer.

Private Transaktionen sind nicht schlimm, gelten als Einlage od. Privatentnahme.

Für den Kunden wäre es wichtig was er gekauft hat, für seine Steuer.

Was möchtest Du wissen?