Kleiner Kater hyperaktiv?!?

...komplette Frage anzeigen

7 Antworten

Dein Kleiner ist nicht hyperaktiv, sondern nur jung. Wichtig wäre, dass Du beide Katzen gleich behandelst, denn Katzen können sehr eifersüchtig sein. Wenn also Dein Grosser von Dir gekuschelt werden will und der Kleine kommt, streichel beide zur gleichen Zeit, Du hast ja 2 Hände.

Lass den Kleinen ruhig rennen und lass ihn auch fressen, soviel er mag, am besten 5-6 Portionen täglich. So ein Energiebündel braucht nun mal reichlich Fressen.

Räum also möglichst Zerbrechliches weg und verstaue, wenn möglich Kabel und Steckdosen in Kabekanälen und Kabelboxen (Baumarkt), dann hast Du keine Probleme mehr, dass er da rumpinkelt. 

Auf manche Katzen wirken die Weichmacher in Plastik sehr verführerisch zum Ablecken oder drauf rumkauen und das ist ja bei Kabel nicht unbedingt gut. Also versteck das Zeug hinter Schränken oder eben in Boxen und Kanälen.

Leider schreibst Du nicht, wie alt Dein Grosser ist, aber ich denke, dass der Kleine doch noch ein wenig zu jung ist, und dem Älteren die Spiele zu ungestüm sind. Lass also den Kleinen machen, Streichel beide zur gleichen Zeit und ich denke, mit zunehmendem Alter wird auch Dein Kleiner etwas ruhiger, aber bis das soweit ist, wirst Du leider damit leben müssen.

Der kleine Kerl ist ein ganz normales Katzenkind, das tut, was Katzenkinder eben so tun. Sie schlafen etwa 16 Stunden am Tag, toben und spielen, probieren alles aus und lernen daraus. Und fressen viel, bis zum Dreifachen einer ausgewachsenen Katze.

Der Erstkater hat den Kleinen auch schon als Nachwuchskumpel adoptiert, sonst würde er ihm nicht das Feld überlassen (das ist ein Zeichen großer Freundschaft). Streichel den Kleinen einfach mit, wenn der Große seine Schmuseeinheiten kriegt.

Plastik hat einen Geruch, der auf mache Katzen speziell wirkt. Für deinen Minitiger duftet das nach Katzenklo. Am besten verstecke deine Kabel z.B. in einem Kabelkanal (Baumarkt) oder hinter Möbeln, so dass der Kleine nicht drankommt. Wenn du merkst, dass er sich anschickt da draufzupullern, setz ihn in sein(!) Katzenklo und lobe ihn. Lass in seinem Katzenklo eine Spur von seinen Hinterlassenschaften, dann merkt er, wo das hingehört.

das mit den plastiktüten anpinkeln ist recht schnell erklärt. in der natur hat eine katze ja auch nicht nur eine art von "klo" mit nur einer art von "streu", er bevorzugt eben etwas mit diesem oder ähnlichem material zum darauf pullern.

wegen der hyperaktivität ... hast du den kleinen zufällig aus einem hofkatzenwurf? die sind dann nämlich meistens etwas aufgeweckter. allerdings ist er auch noch sehr jung und mit dem älter werden wird auch die aktivität weniger.

dein alter herr wird ihn auch nciht mehr so dauerhaft bespielen wollen vermute ich mal? der kleine hat nunmal ein sehr aufgewecktes temparament. evtl wenn es die umstände zulassen das ein weiteres kätzchen in ungefähr gleichem alter hinzu kommt? wäre nur ein vorschlag, hilft manchmal, weil sie sich dann gegenseitig auspowern.

wenn ihr die möglichkeit habt ginge es auch den kleinen an draußen zu gewöhnen, dann kann er seiner energie draußen freien lauf nehmen lassen.

mein kater war anfangs auch sehr aktiv und auch sehr "zerstörungswütig" - war aber auch widerum extrem ulkig an zu sehen - und ist immer wieder mal - mit absicht - gegen die glastüre gelaufen, kopfüber den kratzbaum runtergerutscht das die falten über seinem gesicht hingen, hat den bonsai herumgeworfen, hat aportiert und war dann noch nicht müde, selbst wenn er die andere katze angespielt hatte. ruhiger ist er erst geworden als er geschlechtsreif wurde und wir ihn gezwungenermaßen doch schon recht früh haben kastrieren müssen.

Rikkin 19.07.2017, 08:01

was aber auch einen versuch wert ist, wäre wenn du ihn, wenn du siehst er geht wieder so extrem ab, abfängst und ihn zur ruhe mehr oder weniger zwingst. ihn also dann in den schlaf kuschelst.

0
Reny2408 19.07.2017, 08:04
@Rikkin

Genau das versuche ich auch immer, nur leider lenken ihn sogar die kleinen Blubberbläschen die in Mineralwasserflaschen aufsteigen schon ab, nur als Beispiel, und er ist bei 180.

0
Rikkin 19.07.2017, 08:07
@Reny2408

habt ihr einen raum der sehr ruhig ist? wenn ja, dann versuche alles zu entfernen das ihn aufregen könnte und bring ihn in den moment in das zimmer und leg dich mit ihm hin. will er weiter herum tollen, hol ihn wieder her. irgendwann gibt auch der racker auf ^^. anders machen es katzenmütter ja auch nicht wenn sie sehen die kitten übertreiben XD

0
Reny2408 19.07.2017, 08:01

Vielen Dank für die Antwort. Also das mit dem Pinkeln ist halt schon wie gesagt unser kleines Problem, ich hoffe einfach, dass er sich das bald abgewöhnt. Ich habe den kleinen von einer Familie mit Garten aber ihne Hof. Es ist halt manchmal erschreckend zu sehen, dass er dann hechelt und Schäumchen sich vor lauter Aufregung in seinem Maul bilden und er schon fast kollabiert. Wir hatten bis jetzt drei Katzen und bei keiner war das der Fall gewesen. Aber ich hoffe auch, dass sich das spätestens mit der Kastration legt und bis es so weit ist zähl ich die Tage ab :)

0
Rikkin 19.07.2017, 08:04
@Reny2408

ja, das kenne ich. wenn du siehst das es so extrem ist musst du hald eingreifen und ihm zeigen das er auch mal pausen einlegen soll.

0

Es wurde eigentlich schon alles gesagt hier. Aber mach dir nicht allzu viele Sorgen - unser Kater war als Kitten unerträglich, war die ganze Nacht laut, hat uns nie in Ruhe gelassen, die andere Katze angefallen, auf alles Jagd gemacht was sich bewegt hat (am liebsten Füße unter der Bettdecke). Es wurde dann langsam besser, je älter er wurde. Mittlerweile ist er 1 1/2 und lieb wie ein Schäfchen :)

Hört sich ganz normal an.

Jede Katze/ Kater hat ein anderes Temperament und einen anderen Charakter und mehr oder weniger Energie.

Ihr habt jetzt einen sehr jungen, vitalen und lebenslustigen Kerl erwischt.

Am einfachsten wäre es, wenn er raus könnte.

Vielleicht könnt ihr eine Katzentreppe bauen?

Dann kommt er später mal gut raus und rein wann er will.

Reny2408 19.07.2017, 07:26

Und das mit dem Pinkeln und Eifersüchtig sein? Ich dachte ja eher, dass der Große eifersüchtig wird aber es ist genau andersrum. 

0
loema 19.07.2017, 07:31
@Reny2408

Du vermenschlichst sein Verhalten eventuell.

Er kommt aus einem Wurf mit Geschwistern. Da geht man doch auch zur Mami, wenn sie die anderen leckt und beschmust um seinen Teil abzubekommen. Und da tretelt man und wurschtelt man mit dem der da ist. Dein alter Kater mag das nicht aber der Kleine verhält sich normal.

Er ist noch ein Baby. Und wenn er gern auf Plastik pinkelt, dann musst du es wegräumen. Ist wie mit Duschvorlegern im Bad. Das kann man nicht abtrainieren. Irgendwas daran regt zum Markieren an. Da hilft nur, den Vorleger zu entfernen.

1

Die Weichmacher in Plastik erinnern Katzen vom Geruch her an Pippi und animieren sie von daher auch da drauf zu machen.

Dein Kater ist draußen aufgewachsen. Ob nun Hof oder Garten ist egal. Der muß raus, ist drinnen unausgelastet.

Er ist nicht eifersüchtig. Wenn irgendwo irgendwer gestreichelt wird, will er einfach dabei sein.

Also raus mit ihm und am besten noch ein Kumpel im gleichen Alter.

Laß ihn raus,es wird nicht aus jeder Katze eine problemlose Wohnungskatze .

Was möchtest Du wissen?