Kindersicherung mit 16?

...komplette Frage anzeigen

7 Antworten

Wenn Du Dich über normale Sexualität belesen willst, sollten normale Seiten doch aufrufbar sein. Außerdem sollten solche Fragen mit 16 bereits geklärt sein, es sei denn, Du hast mächtig verklemmte Eltern. Dass diese nicht wollen, dass Du Pornofilme konsumierst (siehe andere Frage) ist ihr gutes Recht.

Solche Verboten sind immer eine Gratwanderung. Das Internet ist eine brutale und gefährliche Gegend. Dass Dich deine Eltern davor schützen möchten, kann ich gut nachvollziehen und dein Verhalten zeigt ja auch, dass es durchaus angebracht ist, denn sich im Internet über Sexualität auszutauschen ist ne gefährliche Sache. Auf der anderen Seite halte ich von Reglementierung nichts. In meinen Augen schützt man Kinder nicht vor dem Leben, im dem man die schlechten Seiten wegsperrt, sondern indem man dem Kind beibringt, wie es damit umgeht. JA, das ist aufwendig und anstrengend und JA, das kostet Zeit und Mühe, aber das ist als Vater nunmal mein Job, mein Kind aufs Leben vorzubereiten.

2h am Tag finde ich durchaus in Ordnung, länger dürfte auch gar keine Zeit sein, sich online zu beschäftigen bei Hausaufgabe, Hobbys und Freunden. 0.00 als Limit ist auch völlig in Ordnung - wann willst Du surfen ? 3.00 nachts ?

Ein selbstgekauftes MacBook (ist bei Dir der Reichtum ausgebrochen ?) ist das eine, die (teils falsch verstandene) Aufsichts- und Fürsorgepflicht der Eltern wieder was anderes. Eine Antwort wie "mach doch" würde ich meinem Kind nicht geben. Dann hast Du es entweder falsch angebracht oder Du hast seltsame Eltern.

Protokollieren ? Vielleicht hab ich noch die Zeit, Online-Protokolle meiner Kunden zu kontrollieren ;-) ? So wird doch nie ein eigenständiger verantwortungsbewußter Mensch aus einem Kind. Die Zeit der Kontrolle kann man auch in Erklärungen stecken, wie ich schon sagte. Ich hätte auch absolut keine Problem, meinem Kind zu zeigen, was das Internet bedeutet. Dann gehen wir eben mal gemeinsam auch Youp#rn, was solls.

Ich halte nichts von Protokollierung. Jedoch halte auch nichts davon, dass die Gesellschaft meinen Eltern das Recht gibt, mir sowohl Informationen, als auch Wixvorlagen mir vorzuenthalten. Bin politisch aktiv und allgemein geistig doch recht eigenständig. Ich gebe mir beste mühe, mich nicht von Werbung oder Nachrichten negativ beeinflussen zu lassen. Komplett geht das natürlich nicht. So ist das jedoch, denke ich, in vielen Bereichen des Lebens und explizit in Dingen die mit Medien zu tun haben. Mit dem JuschG und BtMG stehe ich generell auf Kriegsfuß. Dies ist jedoch eine andere Geschichte.

MfG

0
@thelegendaryman

Bei der Protokollierung sind wir uns einig :-) Deine Eltern haben das Recht, Dich zu einem wertvollen Beitrag der Gesellschaft zu machen und sie machen das so, wie sie es für richtig halten und dürfen das auch, sofern es Dir nicht schadet. Ich enthalte meiner 4jährigen Tochter auch einiges vor im Sinne der Erziehung - z.B. McDonalds ! Wixvorlagen darfst Du Dir mit 18 so viele zulegen, wie Du willst ;-) Ich stehe mit dem JuSchG nicht auf Kriegsfuß, vieles davon finde ich sinnvoll, ich mag nur manche Auslegung nicht (siehe FSK/USK18, Beschlagnahmungen). Beim BtMG habe ich eine sehr radikale Meinung. Sicherlich müssen manche vor sich selbst beschützt werden, bevor sie sich zugrunde richten, aber erwachsene mündige Bürger müssen in der Lage sein, auf sich selbst aufzupassen. Und wer sich wegen seiner "Freunde" oder wegen irgendeines Kicks mit "Crystal" oder anderem Dreck zugrunde richten muss, der soll das bitte tun. Ich bin von keinem die Nanny.

0

Ich kann das verstehen dass dich das nervt mit 16 noch eine Kindersicherung zu haben aber ich finde es ehrlich gesagt nicht schlimm.

Mein Sohn ist 15 und hat auch noch eine Kindersicherung. Er kommt gut damit klar. Das eine Kindersicherung passwortgeschützt ist, ist ganz normal. Der Internetfilter ist bei meinem Sohn nicht so streng eingestellt. Es werden halt pornographische, gewaltverherrlichende und auch die Tauschbörsenseiten gesperrt. Normale Seiten über Sex, z.B. Aufklärungsseiten sind erlaubt. Ich finde auch dass der Internetfilter ziemlich gut funktioniert. Ich sehe mir nicht alle Protokolle bei meinem Sohn an, mache aber schon öfters Stichproben. Mein Sohn bewegt sich trotzdem völlig normal im Internet und sieht sich auch z.B. die Aufklärungsseiten an. Er hat auch keine Probleme damit mich zu fragen ob ich ihm z.B. noch irgendeine Seite freischalte. Mein Sohn hat 3 Stunden Computerzeit am Tag und ich kann die Zeit auch gegebenenfalls verlängern.

Ich finde das ist eine Einstellungssache ob man mit einer Kindersicherung klarkommt. Wenn man ehrlich ist kann man doch eigentlich auch mit Kindersicherung fast alles am PC und im Internet machen. Wichtig ist halt dass die Kindersicherung altersgemäß eingestellt ist. Ich würde dir empfehlen nochmal mit deinen Eltern über die Einstellungen zu sprechen. 2 Stunden am Tag ist meiner Meinung nach für einen 16 jährigen zu wenig.

Meine Meinung mach ist es nicht gerechtfertigt mit 16 dir solche Sachen zu verbieten bzw dir sowas zu geben natürlich sind deine Eltern immer noch bis zu deinem 18 Lebensjahr die bestimmer jedoch würde ich das nicht machen als Elternteil da die Kinder lernen müssen mit solchen Sachen umzugehen Grade im deinem alter war ich sehr viel im Internet

So sehe ich das auch. Meinetwegen können sie ja Internet ab 01:00 oder so sperren und in der Woche ab 22:00, jedoch das mit dem Zeitlimit unter der Woche ist doof genauso wie die Spionage meines Internetkonsums.

0
@thelegendaryman

0:00 ist völlig inakzeptabel, aber 1:00 ist okay ;-) ?

Ich weiß ja nicht, wie lange deine Schule geht und welche Hobbys Du so hast, aber viele in deinem Alter haben nichtmal zwei Stunden, sich online zu beschäftigen. Von den endlosen FB-Orgien mal abgesehen ;-)

Die Spionage als Protokollierung ist natürlich etwas heftig.

0

Zuerst solltest Du in einem Familiengespräch Rechte einfordern (Liebe Eltern, mit 16 habe ich ein Recht auf eine gewisse Privatsphäre, ich halte weder das Sperren gewisser Inhalte noch die Kontingentierung meines Internetzugangs für angemessen.)

Sonst hebst Du die Sperre selbst auf.

Das Gespräch hatte ich schon. Erfolglos. Gedroht mit Selbstaufhebung hab ich auch schon. Darauf meinten sie: "Mach doch...". Leider ist es recht schwierig, die maceigene Firmware zu manipulieren.

0
@thelegendaryman

Das klingt dann leider nach Überzeugungstätern. Da ich einen 16-jährigen Sohn habe, versuche ich seit einigen Jahrern eine Gratwanderung zwischen Reglementierung und Laissez-faire, damit er einerseits auch irgendwann auszieht, andererseits seine Kindheit nicht als Totalverlust verbucht. Pubertät braucht die Kontroverse und ich möchte nicht im Kontrollraum sitzen, wenn mein Sohn sexuelle Erkundungstouren unternimmt.

Außerdem sind wir gerade an der Schwelle, wo ich mir nicht mehr 100%ig sicher bin, ob ich einen infight mit ihm überstehe. Mit anderen Worten: ich wittere bei Euch einen etwas verhuschten Bildungsbürgerhaushalt, dem ein wenig Renitenz ganz gut tun würde. Bleib einfach 'mal eine Nacht weg!

0
@lastgasp

Du hast eine heftige Ausdrucksweise, ich hoffe, deine Kinder verstehen dich ;-)

Einem Jugendlichen zu raten, eine Nacht lang abzuhauen, ist allerdings auch grenzwertig.

1

Deswegen hab ich im Alter von 15 den Router in beschlag genommen und keinen an meinen Computer gelassen. ;-)

Nein eigentlich ist nicht gerechtfertigt, aber da deine Eltern dir anscheinend nicht richtig vertrauen kann man nichts machen.

Finde ich gut ^^ und ja, dass ist sehr schade.

0

Eine gewisse Einschränkung muss sein (bin 15, werde aber bald 16, falle also auch in diesen Bereich), die Protokollierung kannst du wohl nicht vermeiden. Bezüglich der Hausaufgaben solltest du mit deinen Eltern reden, außer es gejt ums Abschreiben aus dem Internet.

Ich denke, dass wir in unserem Alter doch schon ein wenig Verantwortung über uns selbst übernehmen können.

0
@thelegendaryman

Das sehen unsere Eltern aber anders, vielleicht können sie ja einfach nicht loslassen . Wie sinnvoll Filter sind kann ich nucht beurteilen und diese Sicherungen lassen sich fast alle exploiten

0
@thelegendaryman

Können solltet ihr, nur leider klingt das so, als hätten Dir Deine Eltern auch nie erklärt, wie man mit sowas umgeht und dann könnte ein umgezügelter Zugang gefährlich werden. Die Medien sind voll von Fällen Jugendlicher 13-16, bei deren Verhalten im Internet ich ne facepalm mache und die Deinen Eltern bestätigen würden, wie wichtig Kontrolle ist ;-)

0
@uncutparadise
facepalm

Jugendsprache ist nur unter 20 Jährigen erlaubt .

umgezügelter Zugang gefährlich

Na, aber irgendwann muss mans ja lernen. So wird dann all das Fehlverhalten mit 30 nachgeholt .

Können solltet ihr,

Da bis jetzt keine Abmahnung und nur ein Bundestrojaner - und der über eine eigentlich seriöse 3D Modelling Seite und nicht über gewisse andere Plattformen- kam, würde ich behaupten, damit umgehen zu können . Und den meisten Jugendlichen geht es auch so

facepalm

Könnte ich beim Verhalten vieler erwachsener Internetuser auch machen .

0
@procoder42
Jugendsprache ist nur unter 20 Jährigen erlaubt.

Vielleicht lass ich mir von Dir noch vorschreiben, was ich sagen darf und was nicht ;-) Die facepalm wird öfter mit Picard deutlich gemacht. Als der im TV kam, rannten hier viele noch mit Trommel um den Weihnachtsbaum ;-)

Na, aber irgendwann muss mans ja lernen.

wie ich bereits schrieb...

damit umgehen zu können

zu dir hab ich mich auch nie anderweitig geäußert

Und den meisten Jugendlichen geht es auch so

man siehts im Internet, nicht nur hier... ;-)

Könnte ich beim Verhalten vieler erwachsener Internetuser auch machen.

So ein Verhalten ist nicht nur ein Privileg der Jugend ;-)

0
@uncutparadise
Picard deutlich gemacht.

Ich schaue Star Trek und dieses Bild kenne auch ich .

zu dir hab ich mich auch nie anderweitig geäußert

Ja, aber zu anderen . Schon Sokrates hatt diese Behauptung aufgestellt und schon damals war das nur geheuchelt .

So ein Verhalten ist nicht nur ein Privileg der Jugend ;-

Und wer sperrt denen den Internetzugang ?

0
@procoder42
Ja, aber zu anderen.

Wenns gerechtfertigt ist ? Was ich hier oder anderswo manchmal erlebe und krieg dann die Info in 2min über Google und Wiki raus - traurig. Abgesehen davon erlebe ich regelmäßig, wie sich Jugendliche zu viel zutrauen. Das haben wir damals ja auch immer gemacht. Wir dachten wir können und wissen alles ;-)

0
@procoder42
Jugendsprache ist nur unter 20 Jährigen erlaubt .

Facepalm wurde 2004 als Internet Mem ins Wörterbuch aufgenommen. Existieren wird es schon etliche Jahre länger.

Wenn ihr jetzt 16 seit, dann wart ihr damals 6 Jahre alt. Bastelt euch bitte eure eigene Jugendsprache und klaut nicht die Begriffe der Älteren und verbietet den Älteren dann einfach diese Worte zu verwenden, weil das jetzt eure sind.

0

Bist Du bitte so lieb und schreibst mal auf wonach Du so im Netz schauen willst bevor ich auf Deine Frage eingehe? Scheint mir sonst viel zu allgemein jeder Versuch Dir zu antworten.

Ich würde mich gerne über Sexualität und andere Dinge austauschen.

0
@thelegendaryman

Ein durchaus für manche Eltern äußerst heikles Thema. Mir erscheint es seltsam wenn ich in der Straßenbahn höre wie sich Mütter vor Kindern im Alter der eigenen öffentlich prostituieren - durchaus hier in Karlsruhe mehr als ein Mal erlebt - um auf der anderen Seite dann laut ihrer eigenen Kinder mit ihnen jedes Gespräch darüber verweigern. Dass Erwachsene oft genug eine verschobene Wahrnehmung haben habe ich mir als Kind geschworen nie zu vergessen.

Auf der anderen Seite möchte eine heranwachsende Person nicht nur ihre eigenen Erfahrungen machen sondern Natur hat die Pubertät genau als jene Zeit bei uns Menschen festgelegt zu der wir unter dem Schutz der Eltern eigene Erfahrungen machen sollen.

Das sind also schon mal zwei Standpunkte die sich nicht immer vertragen.

Es wäre jetzt schön wäre damit zum Thema kurz angedeutet Was so los ist. Es hört aber nicht damit auf. Tatsache ist dass nicht nur in der Pubertät sehr viel bezüglich Sexualität gelogen wird. In der Pubertät selbst aber wird manches Wort genutzt ohne seine Bedeutung zu kennen oder auch nur kennen zu wollen. Dadurch kann ein falscher Eindruck zum Thema entstehen bei einem Menschen der auf der Selbstsuche ist. Aus diesem Grund

würde ich meinen Eltern erklären dass ich mich bezüglich Sexualität auf youtube schlau machen möchte. Ich werde Dir noch einige durchaus empfehlenswerte Links zur Thematik suchen aber das dauert. Youtube wird von unseren Politikern durchaus mit Absicht schlecht geredet denn dort finden sich tatsächlich manche Fakten die uns alle interessieren dürfen.Hier sei jetzt nur auf die Reihe "Geist und Gehirn" verwiesen die auch auf dieses Thema eingeht. Deinen Eltern wird diese Reihe auch absolut nicht schaden. Rechts von den jeweiligen Sendungen werden dann weitere Videos zum behandelten Thema angeboten die oft genug zu sehr guten Kanälen gehören.

Bezüglich Internet bin ich dann noch auf eine Tatsache gestoßen die mir immer wenn ich auch nur dran denke die Haare zu Berge stehen lässt. Es geht um strafrechtlich zu verfolgende sexuelle Praktiken. Einige Kanäle die ohne Anmeldung die Möglichkeit bieten kostenlos P ornos anzusehen bieten die Möglichkeit seit vielen Jahren z.B. zum Thema Inzest manches Video anzusehen. Ich wurde vor Jahren darauf aufmerksam da mir solche Videos in einer ständig etwas veränderten Mail angeboten wurden. Kostenlos natürlich. Abbestellen führte zu keinem Erfolg. Ich wandte mich dann binnen eines halben Jahren drei Mal an das mittlerweile damals existierende bundesweit zuständige Kriminalamt für Internet-Kriminalität. Keine Reaktion. Darauf legte ich mir ein neues Mail-Konto bei einem anderen Anbieter zu. Etwa zwei Jahre später war sexueller Missbrauch an Minderjährigen großes Thema in den Medien. Ein Politiker hier in Baden-Württemberg hatte sich gewagt mal zu verfolgen wie aktiv solche Kriminalität denn tatsächlich von unseren Strafverfolgungsbehörden verfolgt wird. Dazu hatte er selbstverständlich Nachweise speichern müssen, sich davon überzeugen müssen dass diese Kriminalität existiert und trotz Strafanzeige nicht verschwindet. Ich schaute bei den mir aufgedrängten Seiten noch mal vorbei und fand immer noch diese kriminelle Aktivität vor. Mittlerweile hat unser Bundesland zuständige Menschen für Internet-Kriminalität die sogar angerufen werden können. Ich rief an. Und erfuhr: Die Recherche macht mich zur Straftäterin. Ich werde auch zur Straftäterin wenn mir eine entsprechende Mail zugesandt wird und ich sie öffne. Die Person mit der ich sprach versicherte mir schon oft solche Seiten beim zuständigen Bundeskriminalamt gemeldet zu haben ohne Erfolg. Einem Bekannten wurden Kleinkinder zum sexuellen "Gebrauch" angeboten obwohl er bis dahin nie auf irgendwelchen Seiten bezüglich Sex gewesen war. Er setzte sein System neu auf, erhielt wieder solche Mails, setzte neu auf und so fort. Viele Erwachsene interessiert diese Tatsache nicht. Sie ziehen es vor den Lügen die uns zuständige Politiker präsentieren Glauben zu schenken. Und bilden sich noch ein sie müssen ihre Kinder vor den Herstellern schützen. Dass auf Wunsch unseres obersten Rollstuhlfahrers schon lange Software entwickelt ist die solche Straftaten schlicht aus dem deutschen Netz fern hält interessiert auch nicht. Wir wundern uns nur wenn sie ans Ausland verkauft dort angewandt wird. - Diesen Bereich zum Thema sollte nach meiner Auffassung jeder Mensch der online unterwegs ist kennen.

0
@dawala

Du schreibst von anderen Dingen. Auch da ist kein Verlass darauf dass Alles mit rechten Dingen zugeht. Mit nur zwei Stunden Internetzugriff lässt sich keine seriöse Recherche durchführen will ein Nutzer oder eine Nutzerin eine Faktenprüfung vornehmen. Zumindest dann nicht wenn erst noch erlernt werden will eine solche vorzunehmen.

Ich möchte Dir als Argumentationshilfe mit auf den Weg geben:

Es gibt zahlreiche kostenlose und manche kostenpflichtigen Suchmaschinen. Je nach Suchmaschine werden sehr unterschiedliche Ergebnisse angezeigt. Willst Du Dich in dieses Thema vertiefen wirst Du reichlich Zeit brauchen. Mir scheint es ist eine äußerst dienliche Recherche.

Ich persönlich bin ein bekennender Youtube-Fan. Gebe da mal in die Suchmaske Fach und Thema ein. Es werden Dir reichlich Videos angeboten. Vielleicht ist es noch nötig die Klasse anzugeben für die die Abfrage gemacht wird. Unter anderem wird dort staatlich anerkannter Unterricht angeboten der mal von unseren GEZ-Gebühren finanziert wurde, Jahrzehnte in den Dritten Programmen lief bis Politik ihn dort entfernte. Engagierte Menschen sicherten ihn auf youtube. Und weil sie tatsächlich engagiert sind fingen sie an noch andere Lehransätze als Video bereit zu stellen. So hast Du heute ein stetig wachsende Auswahl kostenloser Lehrvideos. Finde das für Dich verständlichste und beste. Öffne einen neuen Tab. Nutze die Überschrift des Video als Suchabfrage. Es werden Dir viele weitere kostenlose Lernseiten angezeigt. Speichere die für Dich besten in einer Linkliste für den weiteren Nutzen. - Diese Vorarbeit wird auch mehr als zwei Stunden dauern. Vor allen Dingen hast Du hier auch noch den Vorteil dass Du manche Aufgaben ausdrucken kannst, in Foren aktiv sein kannst, von manchem wirklich sehr guten Wettbewerb erfahren kannst.

Womit ich bei Schüler-Wettbewerben bin. Der stern lobt jedes Jahr einen aus für Schule. Der Deutschlandfunk hat nur ein einziges Mal im Deutschlandfunk festgestellt dass sie zu Deutsch einen Wettbewerb ausgelobt haben. Auf Dradio-Wissen und auch auf Deutschlandfunk Kulturradio wurde nicht davon berichtet. Sie rechneten mit maximal 10.000 Teilnehmern bzw. Teilnehmerinnen. Binnen kurzer Zeit waren 100.000 Anmeldungen rein gekommen. Weil die Heranwachsenden eben das Internet nicht für die Erfüllung erwachsener Fantasien nutzen. Es ist kein "nennenswerter" Preis ausgelobt.

Ich würde vor allen Dingen meine Eltern fragen wie gut sie ihre bisherige Erziehung einschätzen. Wenn sie davon überzeugt sind dass ihre Erziehung gut war bisher dann werden sie Dir vertrauen können. Können sie Dir nicht vertrauen müssen sie kontrollieren. Bei allem dargestellten Verständnis dass es Sinn macht die nachwachsende Generation vor mancher kriminellen Energie zu schützen: Kennen die Erwachsenen zu diesem großen Themenbereich Fakten? Wollen sie sie kennen? Das bzga z.B. verbreitet gesundheitsschädliche Informationen für Heranwachsende obwohl die europäischen Wissenschaftler gegen die Veröffentlichung massiv protestierten. Es wäre dienlich für die Gesamtgesellschaft wenn Eltern sich um solche Themen kümmern würden.

So. Jetzt schaue ich mal wie ich ohne Namensgedächtnis die wissenschaftlichen Videos der Nederländer finde um zumindest einen Link noch einzustellen.

0
@dawala

ganze filme deutsch sexuelle aufklärung der ddr

Mit dieser Abfrage bekommst Du manches wirklich auch für uns Erwachsene empfehlenswerte Video angezeigt. Denn unsere Welt ist absolut nicht Friede, Freude, Eierkuchen zum Thema, Wir werden weltweit als Hurenhaus der Welt bezeichnet. Mit Tabuisierung ist ein Entgegenwirken nicht möglich.

http://www.trettin-tv.de/selbstregulation/hajo/sexddr.html

Ich finde Niemand stirbt daran sich diesen Text durchzulesen.

0
@dawala

Kurt Starke kannst Du mal näher erforschen.

Auch wenn ich jetzt einseitig politisch daher zu kommen scheine:

http://books.google.de/books?id=WEXlAgAAQBAJ&pg=PA509&lpg=PA509&dq=sexualwissenschaftler+der+ddr&source=bl&ots=D3EIMzpDEE&sig=lyR-iRCW1otPdy3QGepflfu8qwo&hl=de&sa=X&ei=9rCVU8_OPOL-4QTo4IHICw&ved=0CEUQ6AEwAw#v=onepage&q=sexualwissenschaftler%20der%20ddr&f=false

Kinsey ist heute bekannt dafür dass er nur mit Menschen verkehrte die ihm jede Körperöffnung zur sexuellen Befriedigung jederzeit bereit waren zur Verfügung zu stellen. Da würde ich denn doch lieber von einem sexsüchtigen Irren ausgehen als von einem Wissenschaftler. Es kann auch Hide sein. Interessiert mich heute tatsächlich nicht mehr sonderlich. Liest sich nach Vorurteil. Tatsächlich habe ich mich mit der Thematik mehr als ein Jahrzehnt intensiv beschäftigt. Auch wenn ich kein Namengedächtnis habe und mir der Zugang zur Badischen Landesbibliothek durch Rechtsbruch verwehrt wird sind wesentliche Informationen schlicht im Kopf hängen geblieben. Womit ich schlicht darauf aufmerksam machen will dass sehr viel Müll zur Thematik kursiert von sogenannten Fachmenschen. Anstatt mit einem Verbot oder einer Einschränkung zu kommen finde ich es sinnvoller Licht und Schatten so gut als mir noch möglich ist aufzuzeigen. Unser Umgang mit Sexualität ist sehr stark von Vorurteilen geprägt die uns über Jahrtausende aus machtpolitischen Gründen eingeimpft wurden. Sich einerseits davon zu befreien und andererseits die eigene freie Sexualität zu erforschen macht Sinn. Sexualität ist schließlich unter allen Strichen unser Hauptzweck denn sie dient der Arterhaltung, Und Letzteres ist für jede Art oberstes Naturgebot.

Ich finde immer noch nicht die noch vor einem Jahr auf youtube leicht zu findenden wissenschaftlichen Filme aus den Nederlanden mit deutschem Unterton und die Aufklärungsfilme der DDR finde ich auch nicht. Youtube verändert sich nicht zu seinem Vorteil. Begründet in der Regel mit GEMA-Rechten. Womit ich wieder bei einem durchaus wesentlichen Thema bin welches scheinbar mit Sexualität aber auch Nichts zu tun hat: Zensur. Sie findet in diesem Land statt. Auch wenn sie anders bezeichnet wird.

0
@dawala
Mit nur zwei Stunden Internetzugriff lässt sich keine seriöse Recherche durchführen will ein Nutzer oder eine Nutzerin eine Faktenprüfung vornehmen.

Dann muss man eben mal hinmachen. Weißt Du, was ich in zwei Stunden Internet alles recherchieren kann ? Abgesehen davon sollte man dann aber auch schulisch oder elternhaustechnisch lernen, wie effektive Recherche geht.

0
@uncutparadise

Einen Haufen Unsinn findest Du leicht auf die Schnelle. Für eine gründliche Recherche brauchen oft auch Fachmenschen die einen Großteil ihrer Arbeitszeit damit verbringen zu einem Thema bedeutend mehr. Es kommt schließlich immer auf das Niveau an.

Mal hinmachen? Das ist eine Sache für Halbgare. - Diese Feststellung kann ich mir erlauben. Im Büroalltag habe ich zu den Schnellsten gehört.

0
@dawala

Ja, aber diese Recherche hat dann auch einen anderen Stellenwert und ein anderes Niveau als Hausaufgaben. Wenn ich früher nach 2h keine Hausaufgaben fertig hatte, hatte ich keine Zeit mehr für Hausaufgaben ;-)

Nicht jeder Schnelle ist ein Halbgarer ;-) Ich muss auch nicht für alles Stunden im Netz brauchen und trotzdem kommen ordentliche Infos raus. Aber Du hast natürlich recht, dass man bei harten Themen für richtig fundierte Infos ne Weile lesen und suchen muss.

0
@uncutparadise
Ja, aber diese Recherche hat dann auch einen anderen Stellenwert und ein anderes Niveau als Hausaufgaben. Wenn ich früher nach 2h keine Hausaufgaben fertig hatte, hatte ich keine Zeit mehr für Hausaufgaben ;-)

Früher ist Vergangenheit. Du brauchst Dir nur hier mal die Fragen durchlesen welche zu mancher Hausarbeit gestellt werden. Aus manchen geht eindeutig hervor dass die Nutzung des Internet für durchaus mehr als zwei Stunden vorausgesetzt wird. Davon abgesehen habe ich früher ohne Internet aber mit Brockhaus und Co. auch sehr gerne mal eine längere Recherche durchgeführt um mich auf das Leben als erwachsene Person vorbereiten zu können. Davon profitiere ich heute noch.

Nö. Sicher ist nicht jeder schnelle Mensch ein Halbgarer. Es kommt aber immer drauf an. Bei Siemens war ich nachweislich fähig Aufgaben in einem Drittel der dort üblichen Zeit zu erledigen. Und diese Firma hat durchaus nicht den Ruf ihren Büromenschen einen großzügigen Zeitrahmen zuzugestehen. Ich würde meine Arbeit dort aber niemals mit der Recherche einer heranwachsenden Person vergleichen wollen die sich erst mal von Grund auf in ein neues Thema einarbeiten will.

0
@dawala

Liebe/r Dawala. Ich bedanke mich als erstes herzlich für diese Fülle an Informationen. Ich habe alles gelesen und bin dir dankbar. Ich habe mit meinen Eltern kein schlechtes Verhältnis. Jedoch sind wir in solchen Themengebieten recht distanziert. Sie sind in der DDR aufgewachsen und großer Fan von Freizügigkeit wie z.B. FKK. Deshalb ist es zu einem weiteren mal höchstverwunderlich, weshalb meine Eltern mich protokollieren und mein Internet zensieren. Jetzt kommt wieder von irgendwelchen Menschen, dass das keine Zensur ist, jedoch sehe ich das sehr anders. Ich finde es höchstbedenklich, dass selbst der Wikipedia-Artikel von Homosexualität oder der von sexuellen Kontakt gesperrt wird. Im ganzen Internet findet man häufig Argumente, die zur Kindersicherung sprechen. Jedoch gibt es davon nur ein akzeptables Argument. Nämlich, dass der PC vielleicht während der Nacht gesperrt wird, damit man nicht vom schlafen abgelenkt wird. Ich heiße es trotzdem keinesfalls für gut, wenn die Entscheidung ohne die Betroffenen getätigt wurde. Argumente, dass es im Internet Seiten gibt, die für Kinder nicht geeignet sind, lasse ich bis zum Alter von 12 Jahren gerne zu. Wenn mir wer erzählen will, dass ein 16 jähriger nicht bereit ist, alleine und verantwortungsvoll mit dem Internet umzugehen ist das Humbug. Zu dem sollte man in diesem Alter auch verstanden haben, dass P.orno.(gr)aphie reine Fiktion ist. Ich persönlich konsumiere z.B. per Smartphone gerne solche Filme als Wixvorlage. Keine Kindersicherung wird mich davon abhalten können. Mir geht es im allgemeinen ums Prinzip, und darum, dass ich mich auf Foren auf dem PC nicht belesen kann über Themen wie BDSM und allgemeine Se.(x)§ualtität.

Liebe Grüße

0
@dawala

@dawala

Früher ist Vergangenheit.

Deswegen ist aber nicht alles aus der Vergangenheit sinnlos und wertlos und überholt.

Ist jetzt aber egal, auf dem Gebiet werden wir uns nicht mehr einig.

@thlegendaryman

Natürlich ist das Zensur. Sie erfolgt manchmal aus den angeblich richtigen Gründen, aber ich sagte ja schon, dass den Umgang zu lernen besser ist. Wer in ein Auto steigt, das nicht fahren kann und sich um den Baum wickelt, kann auch Schäden davontragen. Trotzdem ist Autofahren schön und es sollte den Jugendlichen gezeigt werden, um zu wissen, wie man es heil und verantwortungsbewußt tut ;-) Ich sage auch nicht, dass ein 16jähriger nicht bereit ist, aber auch er braucht Anleitung, sonst fährt er paarmal gegen den Baum. Dein Beispiel zeigt ja auch, dass einen Filter nicht vor Pornographie schützen. Und mein Beispiel zeigt das Gegenteil: Mit 14 den ersten P#rno gesehen, damals schon aufgeklärt gewesen, mächtig drüber gelacht und es nicht wieder geschaut. Mit 15/16 ne Praline-Sammlung durchstöbert. Nach 5 Zeitschriften gemerkt, wie sowas "funktioniert", mich drüber amüsiert und gelassen. Viel Spaß beim Informieren über BDSM und Sexualität.

0

Was möchtest Du wissen?