Kinder Spielsachen immer wieder putzen und desinfizieren?

24 Antworten

Hallo, oh, Du fasst ein sehr heißes Eisen an, aber ich finde es gut! Als langjährige Erzieherin und Mutter, kann ich Dir sagen, dass dieses Thema immer wieder für Diskussion sorgt. Deine Einstellung dazu, ist allerdings völlig in Ordnung. Man sorgt mit einer übertriebenen Hygiene für die Allergiebereitschaft bei den Kindern. Es ist so, dass die Kinder mit einem unzureichendem Immunsysthem geboren werden und es sich bis zum Alter von 8- 10 Jahren erst vollständig entwickelt. Schafft man nun durch übertriebene Hygiene alle Keime aus dem Weg - entwickeln die Kinder Allergien. Dazu gibt es an der Charitee Berlin jetzt ein Forschungsprojekt, in dem Allergologen und Wissenschaftler die Neugeborenenmit einer Schluckimpfung mit gemilderten Keimen auf das Leben ohne Allergie vorbereiten. Man nennt es den "Bauernhofaspekt". Es ist zwar gut, wenn man erforscht, warum die Allergien in unserer Gesellschaft über Hand nehmen, aber ich stehe auf dem Standpunkt, dass man durch Aufklärung und Nutzung der natürlichen Anlagen des Menschen größere Erfolge erzielt. Die Reinigung des Spielzeuges im Kindergarten, ist allerdings eine andere Sache. Es ist eine öffentliche Einrichtung und das Spielzeug wird von sehr vielen Kindern bespielt. Dementsprechend sieht es halt oft auch aus. Das hat weniger mit der Gesundheit der Kinder zu tun, sondern mehr mit dem Eindruck, der nach außen vermittelt wird. Deshalb haben wir immer 2x im Jahr, allerdings mit den Kindern Putzaktionen gestartet. Sie durften dann das Spielzeug im Waschraum waschen. Natürlich nur mit "Schmierseifenlösung", denn die ist natürlich und für Kinder ungefährlich. Du kannst Dir gar nicht vorstellen, mit welcher Freude die Kinder solche Aktionen erwarteten und es gab auch welche, die zwischendurch "Frühjahrsputz" in der Puppenecke spielten. Dann wurde das Geschirr gespült - natürlich mit richtigem Wasser und Handtuch - Schränke ausgewaschen und neu eingeräumt usw. Das ist völlig ok. Weiterführende Reinigungsmaßnahmen sind Humbuk. Eventuell kannst Du Dich über das Forschungs projekt in Berlin informieren und das dann im Kindergarten vorstellen. Es ist gut und wichtig, dass wenigstens einige nicht dem Reinigungs- und Desinfizierungswahn folgen. LG

Im Kindergarten ist es schon üblich, dass man 1-2x im Jahr die Spielsachen reinigt. Macht man zu Hause ja auch wenn die Teile schmutzig sind. Da reicht etwas Spülmittel. Lego etc. legt man in einen Kissenbezug und steckt sie in die Waschmaschine.

Also Bauklotze u.s.w. reinige ich auch nicht!!! Und es ist richtig das die Kinder ihr Immunsystem stärken wenn sie mit den Keimen anderer Kinder in Berührung kommen.Es sei denn das Spielzeug ist stark verschmutzt,was ich mir nicht vorstellen kann. Plüschtiere wasche ich in der Waschmaschiene mit.

Habe ich nie gemacht. Die Sachen waren meist schon aussortiert, bevor sie gewaschen werden mussten. Ausserdem kann man es auch übertreiben. Meine Kleine war ausserdem auch weniger krank als viele andere Kinder - vielleicht lag es an den vielen Bakterien in unserem Haus ^^

im kindergarten gibt es auch häufig mal ansteckende krankheiten , die eigentlich niemand zuhause haben will, in solch einem fall wird bei uns in der kita das spielzeug gewschen und desinfiziert. Sonst immer nach bedarf (also wenn es dreckig ist) und einmal im jahr nach dem grossen urlaub.....zuhause hab ich nur nach den rota viren einmal alles desinfiziert...halt ich auch im häuslichen bereich sonst nicht für nötig

Was möchtest Du wissen?