Spielsachen zum Umgang - wie macht ihr das?

...komplette Frage anzeigen

6 Antworten

Hallo Lolita2008,

du bist nicht verpflichtet ihm Irgendwas zum Umgang mitzugeben, außer die Sachen die das Kind am Leib trägt und Medikamente die bereits verordnet wurden die es einnehmen muss. Egal wo er seinen Umgang durchführt, ob es da Spielsachen gibt oder nicht ist sein Problem, wenn er mit dem Kind spielen möchte muss er sich Spielsachen anschaffen. Übrigens muss er auch Geschenke die das Kind von Ihm oder Verwandten bekommt bei dir abliefern, er kann sie nicht einbehalten mit der Begründung das Kind braucht die Sachen bei ihm. Wenn du ihm Spiele mitgibst ist das freiwillig. Ich habe immer abgewägt wie er mit den Sachen umgeht, wenn sie unpfleglich behandelt wurden habe ich nichts mehr mitgegeben. Ausnahmen habe ich gemacht wenn die Kids darum gebeten haben z.B. ihre Inlineskates mitnehmen zu dürfen weil sie am We beim Vater damit fahren wollten., das aber auch erst ab einem Alter wo ich erwarten konnte das die Kids die Sachen auch selbst wieder mitbringen, da der Vater sich wohl dachte..."Ach wenn die erstmal bei mir sind gehen die automatisch in mein Eigentum über" und sie dann wiederzubekommen gestaltete sich schwierig. Also wenn der Vater deines Kindes verlässlich ist spricht nichts dagegen ihm etwas mitzugeben, aber verpflichtet bist du in keinem Fall.

Du mußt alles mitgeben, was vom Unterhalt bestritten wird. Z.B. Kleidung, Körperpflegemittel und ja, auch Spielzeug, Autositz, Kinderwagen und Schulsachen.

Das alles fällt nicht in die Kosten des Umgangs. Diese Dinge wurden vom Unterhalt bestritten und der Vater hat somit bereits gezahlt. Gilt auch dann, wenn der Vater nicht in der Lage ist Unterhalt zu bezahlen.

Der macht sichs ja leicht?! ;) Lieblingsspiel oder Kuscheltier kann man klar gerne mitgeben. Aber ich finde als Papa kann man sich auch zuhause ein kleines Kontigent nach und nach zulegen. Das sollte einem sein Kind schon wert sein finde ich. Ausserdem sollte man in den Betreuungszeiten auch was sinnvolles unternehmen. Tierpark...Spielplatz... Schwimmbad etc. Da muss man keim riesiges Spielangebot auffahren. Es gibt soviel "Unterhaltungsmöglichkeiten". Egal wie alt das Kind ist. Lg

Ja das finde ich auch und hier ist ja auch ein Schwimmbad. Allerdings will er mit ihr unbedingt in Seen baden gehen...aber da bin ich irgendwie nicht dafür. Sie kann noch nicht schwimmen und ich weiß nicht wie er mit ihr dort umgeht. Er verlässt sich immer auf seine Verwa<ndten und hat kaum eigene Ideen. Ich musste ihm ja sogar vorschlagen mit ihr jetzt diese we in den ziorkus zu gehen. Er geht immer als allererstes zu nac donalds mit ihr und dann in kirchen etc... und läuft durch einkaufszentren... Ist das normal?

0
@lolita2008

Hm. Er scheint echt nicht grad einfallsreich zu sein ;) gut jeder hat seine Schwächen von daher finde ich es voll okay wenn du ihm Tipps gibst und was vorschlägst wo dein Kind (Kinder?) Spass dran hätten. Ich mag sie nicht wirklich in Schutz nehmen aber ich denke für Männer ist das oft schwieriger als für uns. Deine Angst mit dem See halt ich jetzt nicht so begründet. Im Prinzip kann überall was passieren. Aber wenn du ihm in der Hinsicht nicht so traust und du kennst ihn ja besser kann ich es schon verstehen. Lg

0
@Kathlena482

Ja männer sind wahrscheinlich wirklich nicht einfallsreich. ich werde ihm jetzt vorschlagen dass er mit der kleinen zusammen überlegen soll was die beiden tun wollen beim nächsten mal . ich denke das ist besser und ich nehme mich dadurch auch aus der schußlinie

0

Verpflichtet würde ich jetzt icht sagen, aber ich kann dir da nict so gut weiter helfen tut mir leid ..

Nein, du bist dazu nicht verpflichtet. Aber wenn er nett darum bitten wurde, warum soll man um kleinichkeiten streiten. Lg Tunia

ich bin auch nicht der typ der wegen sowas streitet, allerdings bittet er nicht , sondern er fordert es ! und ich kann nix dagegen tun, da er sie auch schon maipuliert und scheiße erzählt....

0

Verpflichet was mitzugeben? Nein, bist Du nicht.

Was möchtest Du wissen?