Kind bei Oma übernachten lassen

7 Antworten

Nein, Du kannst frei entscheiden.

Bürgerliches Gesetzbuch (BGB)

§ 1687 Ausübung der gemeinsamen Sorge bei Getrenntleben

(1) Leben Eltern, denen die elterliche Sorge gemeinsam zusteht, nicht nur vorübergehend getrennt, so ist bei Entscheidungen in Angelegenheiten, deren Regelung für das Kind von erheblicher Bedeutung ist, ihr gegenseitiges Einvernehmen erforderlich. Der Elternteil, bei dem sich das Kind mit Einwilligung des anderen Elternteils oder auf Grund einer gerichtlichen Entscheidung gewöhnlich aufhält, hat die Befugnis zur alleinigen Entscheidung in Angelegenheiten des täglichen Lebens. Entscheidungen in Angelegenheiten des täglichen Lebens sind in der Regel solche, die häufig vorkommen und die keine schwer abzuändernden Auswirkungen auf die Entwicklung des Kindes haben. Solange sich das Kind mit Einwilligung dieses Elternteils oder auf Grund einer gerichtlichen Entscheidung bei dem anderen Elternteil aufhält, hat dieser die Befugnis zur alleinigen Entscheidung in Angelegenheiten der tatsächlichen Betreuung. § 1629 Abs. 1 Satz 4 und § 1684 Abs. 2 Satz 1 gelten entsprechend.

(2) Das Familiengericht kann die Befugnisse nach Absatz 1 Satz 2 und 4 einschränken oder ausschließen, wenn dies zum Wohl des Kindes erforderlich ist.

Wenn du das Sorge- und Aufenthaltbestimmungsrecht für das Kind hast, kannst du jederzeit entscheiden, wo dein Kind schlafen darf  und wo nicht.

Wenn der Vater auch das Sorge- und Aufenthaltsgestimmungsrecht hat, darf er auch entscheiden, wo das Kind schlafen darf und wo nicht. Aber ihr braucht euch nicht gegenseitig informieren. Wenn das Kind bei dir wohnt, kannst du in diesem Augenblick entscheiden, dass das Kind bei der Oma schlafen darf. Der Vater des Kindes darf das dann aber auch, das kannst du nicht verbieten, nur wenn er das Sorgerecht nicht hat.

falsch. das abr hat nix damit zu tun, genauso wenig das sorgerecht. sie bestimmt in ihrer umgangszeit aufgrund der alleinigen alltagssorge. in seiner umgangszeit, bestimmt der vater macht seiner alleinigen alltagssorge.

0

Ich gehe mal davon aus, dass Deine Tochter die Oma kennt und auch liebt oder ist sie noch ein Baby? Ich denke, das darfst Du für einen Ausnahmefall schon machen. Hast ja eine gute Begründung. Der Kindesvater muss das ja nicht unbedingt erfahren. Hol das Kind unbedingt am anderen Morgen wieder ab.

Wenn sie oder er dir nicht antwortet , übernehme ich das für sie. Das Kind ist laut früheren Fragen 2 Jahre alt.

0

Was möchtest Du wissen?