Kellerasseln und Spinnen im WG-Zimmer (Mieter)

...komplette Frage anzeigen

6 Antworten

In einem alten Haus am Waldrand ist das wirklich normal :). Der Vermieter dürfte dich ungläubig anstarren und dann lachen, wenn du deswegen eine Renovierung forderst ^^. Was nicht heißt, dass du es nicht mal versuchen kannst!

Hast du mit deinen Mitbewohnern gesprochen? Wie sie dieses Problem gelöst haben? Wird ja nicht nur dein Zimmer betroffen sein! Hast du ein Insektengitter an deinem Fenster angebracht? Hast du Spalten und Ritze mit Silikon abgedeckt? Mit Gift würde ich gar nicht erst anfangen, denn es bringt auf Dauer nichts, wie zb bei Ameisen.

Wenn Gitter und Silikon nicht hilft, und du auf gar keinen Fall damit leben kannst, und keine Lust hast, dir eine Katze anzuschaffen (die fressen alles was sich bewegt in deinem Zimmer), dann würde ich auch ausziehen. Wobei ich es etwas übertrieben finden würde, wenn sonst alles passt und super ist, ehrlich gesagt. Aber wenn du Spinnen und Kellerasseln sehr eklig findest, was willst du tun?

Torben79 17.09.2014, 22:11

Naja, die Asseln gappeln an den Wänden herum, da denke ich mal, dass der Weg aufs Bett auch keine Herausforderung für die Darstellt. Und mit denen auf einer Matratze Schlafen will ich nicht unbedingt!

Gegenmaßnahmen habe ich noch nicht ergriffen, wie gesagt wohne ich ja erst 3 Tage hier, jedoch ist das abdecken der Spalte und Ritze mit Silikon keine Möglichkeit. Die Vertäfelung macht ca. 60 % des Zimmers aus (Decke u. Dachschräge) 15 qm. Und da sind so viele winzige Löcher und Spalten, dass ich bezweifle, alle "Eingänge" zu finden und abdichten zu können.

Daher wollte ich zunächst einmal fragen ob der Kampf so "einfach", dass ich die super Lage nicht aufgeben muss, oder ob ich schleunigst verschwinden soll. Vom Vermieter wird da bestimmt keine Hilfe kommen, ohne Rechtsstreit.

In der restlichen Wohnung habe ich bislang nur die eine oder andere Spinne herum irren sehen, jedoch nicht solch einen Befall wie in meinem Zimmer. Das Gespräch mit den Mitbewohnern erfolgt morgen.

0
Lichtpflicht 17.09.2014, 22:20
@Torben79

Okay, das ist erstmal eine gute Idee! Und versuch es doch trotzdem mal mit dem Fenstergitter. Vielleicht kommen sie nicht durch den Dachboden. Wäre echt schade, wenn du das aufgeben müsstest. Aber nein, das wird wsh nicht so ein einfacher Kampf, da es an dem Haus und der Umgebung liegt.

0

Der Vermieter ist verplichtet dieses Problem zu beseitigen, jedoch würde ich dir Empfelen um einen Rechtsstreit aus dem weg zu gehen eine Andere Wg zu suchen.

Sieh zu, daß du eine oder mehrere Spinnen der Gattung Dysdera erythrina oder Dysdera crocata bei dir heimisch machst: Dann bist du das Asselproblem schon mal los und wenn man sich dann noch vor Augen führt, daß Spinnen ein Teil der Natur sind, deren üblicher Lebensraum eben auch im Haus ist und die Tiere Menschen völlig in Ruhe lassen, sehe ich kein Problem. Es sei denn du glaubst an Ammenmärchen zum Kinder erschrecken wie: Man isst pro Nacht im Schlaf so und so viele Spinnen. Alles Unfug.

Die meisten Spinnen ziehen es vor, in der freien Natur zu leben. Allerdings kommt es immer wieder vor, dass du Spinnen begegnest, die auf der Suche nach Futter und Unterschlupf ihren Weg ins Innere deines Hauses gefunden haben. Spinnen aus dem Haus beseitigen http://de.wikihow.com/Spinnen-aus-dem-Haus-beseitigen

Ich glaube nicht dass die Situation einfach zu ändern ist. Wenn es dir so viel ausmacht würde ich ausziehen.

Spinnen sind eigentlich kein Problem, sie fressen ja Ungeziefer. Aber ein übermässiger Befall von Kellerasseln deudet auf Feuchtigkeit hin und Feuchtigkeit erzeugt Schimmel und Muff.

Was möchtest Du wissen?