keine lust aufs leben , kein sinn....

...komplette Frage anzeigen

8 Antworten

Hallo :)

Oje...wie mir dieses Thema bekannt vorkommt... Bin übrigens auch in der 11. Und ja es ist nicht einfach .Da stimme ich dir zu. Aber..naja... was hat die Schule nun für einen Zweck? Ich würde mal sagen ,dass dir allein die Bildung den Schlüssel zum guten Leben bietet.

Klar,ich verstehe dich voll und ganz und ich habe mir auch früher mal darüber Gedanken gemacht. Wer hat das nicht..

Aber weißt du.. letztendlich weiß niemand warum wir leben. Aber ich bin fest davon entschlossen,dass jeder von uns die Chance bekommt etwas schönes zu erleben und sein Leben schön zu gestalten und einen Sinn und Zweck zu erfüllen. Sei es einem anderen Menschen zu helfen oder sei es einen geliebten Menschen (und dich selbst) unendlich glücklich zu machen oder einem Menschen das Leben zu schenken oder allein ,dass man erfährt wie schön es ist etwas geschafft zu haben ,selbst stolz auf dich zu sein ,weil du etwas zuende gebracht hast..... es können so viele Dinge sein ... niemand weiß warum man sich bei solchen Dingen erfreut,aber man tut es und genießt es und es ist wunderschön!

Gib nicht auf, lass deinen Kopf nicht hängen! Es werden gute und schlechte Zeiten kommen. Und deine Aufgabe ist einfach,dass du soviele gute und schöne Momente wie es nur geht festhälst und genießt. 

Ich führe zum Beispiel so ein Heft ,wo ich alles schöne festhalte und wenn ich da rein schaue ,erfüllt es mich mit Freude. Oder wenn ich in Fotobücher schaue oder mir Karten anschaue,die ich mal geschickt bekommen habe.

Du könntest jetzt vielleicht sowas denken wie: ..Was redet die da?! Dann lass mich dir meine frühere Situation etwas näher erläutern: Ich mit etwa 14.. habe eine behinderte Stufe,mit Menschen die mich einfach nur aufregen und genau wie du ,durch ihr Schleimereien ihre guten Noten bekommen. Meine Freunde..sind keine wirklichen Freunde ... ich komme jeden tag nach der schule nach hause..und joa... mache spaziergänge und habe die selben gedanken wie du... denke mir: "Was soll das leben nur bringen? Was bringt dieses lernen ,arbeiten und sterben-system? ...joa punkt.

Heute kann ich dir sagen ist alles viel besser geworden,wie du vielleicht am Anfang gemerkt hast. Es liegt einfach nur an der Einstellung selbst!

Mein Fazit: Überlege nicht so viel über dein Leben nach. Also was das lernen ,arbeiten und der Sinn dahinter betrifft. Darüber kannst du dir noch gedanken machen ,wenn du Alt bist und weißt ,dass dein Leben bald endet. Aber weißt du was ? Selbst dann willst du doch an dein Leben zurückblicken wollen und dir nur denken " Was hatte ich für ein schönes und erfülltes Leben . Mit vielen tollen und wundervollen erfahrungen!"

Mein Vorschlag wäre :

-Suche dir ein hobby/ eine Beschäftigung,welche dir verdammt viel Spaß macht 

-Gehe mal in den ferien oder an einem wochenende aus und lerne neue leute kennen,geh feiern amüsiere dich

-mache was mit deinen freunden

-genieße die sonne ,die sich schon nach und nach zeigt

-tanke gute Laune und energie

-wenn ihr in der schule was durchgenommen habt,dann schreibe dir das wichtigste auf ein blatt ,sodass du dich immer beteidigen kannst und du weißt was ihr tut

-Spreche mit den Lehrern ganz lieb! ,dass du dich bemühst und die mehr auf dich achten sollen. Oder frage ,was du besser machen könntest

- -organisier dich da etwas,plane ,gestalte deinen Altag!!!!

Hoffe ich konnte dir einen Gedankenanstoß geben :)

LG , Habe Sonne im Herzen und alles wird gut :) :)

AisLush 03.03.2015, 20:12

PS: sorry für den langen text ^^

0

Ich war in der Schule schlecht. Aber ich wollte studieren. Hat man mich ausgelacht und mir nicht zugetraut. Habe es gemacht und werde sogar wahrscheinlich zu den ersten gehören, die fertig werden.

Naja was ich sagen wollte: Du musst entscheiden, ob du die ganze Zeit nur meckern willst oder es selber auf die Hand nehmen willst. Es gibt kein perfektes Leben. Es wird immer Herausforderung im Leben geben.

Vielleicht ist dein erster Schritt ja, bei deinen Eltern erstmal auszuziehen,dann hast du mehr Freiheiten, wie du dein tag gestalten kannst.

genau das denke ich mir auch super oft. morgens allein schon wenn ich aufsteh, da denk ich mir immer: wofür steh ich eigentlich auf? bringt doch eh alles nichts. wenn es an deiner schule wirklich so schlimm ist, würde ich mir mal ernste gedanken über einen schulwechsel machen. 

erfüll dir öfter mal kleine wünsche. kauf dir zum beispiel das tshirt, das du letzte woche gesehen hast und total schön fandest. außerdem  frag dich immer wofür du lernst: legst du ein gutes abi ab,bekommst du später einen job bei dem du weniger arbeiten musst und dafür viel verdienst

Um ehrlich zu sein bin ich derselben Meinung wie du. Man lebt wirklich nur fürs Sterben. Denn was bringt einem beim Tod die Villa, der gute Job, die Kinder? Nichts. Ganz und gar nichts, denn zum Schluss ist man mittellos und das Leben egal. Ich lerne allerdings trotzdem sehr sehr viel, weil ich meinem Leben einen Sinn geben muss, um nicht irgendwann von der Brücke zu springen. Ich setzte mir also quasi immer wieder neue Ziele und ehe ich die nicht errreicht habe, darf auch mein Leben nicht beendet werden. Ich werde wahrscheinlich so bis zu 30 Jahre leben, einfach um zu wissen wie sich das Leben so entwickelt und dann würde ich an einem schönen Sommertag, ein paar Pillen einwerfen und mit Ruhe in einen See gehen, untertauchen und ein letztes Mal mich geborgen und fasziniert fühlen. Naja. Ich verbinde übrigens mit dem Tod nichts Schlimmes. Es ist einfach nur ein Abschluss, der erreicht werden muss. Für manchen ist der früher, für manchen später. Das muss doch nicht sofort etwas Schlechtes bedeuten. Nur dieses Ungewisse macht uns eben Angst und lässt uns zurückschrecken. Aber das braucht es nicht. Meiner Meinung nach darf jeder selbst entscheiden wann das eigene Lebensziel geschafft ist, also warum sollte man sich dann noch weitere Jahre unnötig quälen? Dann sollte man lieber zufrieden die Augen schließen.

Das mit der Ungerechtigkeit bei den Noten scheint allerdings oftmals nur so. Vielleicht machen die Mädchen diese Dinge, dass sie am Handy hocken und reden..., aber anscheinend schaffen sie das immer wieder mit einer guten Qualität oder vielleicht auch Quantität bei den Antworten wieder auszugleichen, auch wenn das nicht unbedingt auffällt.

Dann wechsel doch einfach die schule nicht alle Lehrer sind so ungerecht wie du es schilderst. Das darf nämlich nicht sein.

Um das Leben zu genießen braucht man Geld !Würde erstmal die Schule Fertig machen es irgentwie durchhalten,oder wenn die komplett keine Lust mehr hast eine Ausbildung machen.Du kannst auch zuhause den ganzen Tag gammeln und hartz 4 beziehen , daa allein wäre deine Sache mache aber  das beste drauf Saufen Kiffen Vögeln kann man hinterher noch auch .Viel durchhaltevermögen wünsch ich 

LG

Ist leider fast so, außer die gewinnst im Lotto, ansonsten arbeitest du um zu überleben, oder du lebst um zu arbeiten, und in deiner knappen Freizeit darfst du dich freuen.

Da bist Du dann FREI

Du musst nur zum Jugendamt.In der Schule ist ein Sozialer Dienst, der heulst du was vor das du nicht mehr Heim kannst. §8 Persönlickeit des Kindes darf nicht eingeschränkt werden. Das Jugendamt wir dich dann in Obhut nehmen.

Was möchtest Du wissen?