Katze hat Angst vor dem neuen Hund?

6 Antworten

Noch dazu muss meine Freundin sich 24/7 um den Hund kümmern, da der Stiefvater das Tier mehr als Bespaßung sieht. 

Wen will er denn damit bespaßen? Die Katze, die Stieftochter oder sich selber? 

Da der Hund bereits den Umgang mit Katzen gewohnt ist dürfte es nicht allzu schwer sein, die Katze an den neuen Mitbewohner zu gewöhnen. Du darfst die beiden anfänglich aber keinesfalls unbeaufsichtigt zusammen treffen lassen in der Hoffnung, daß sie "ihren Platz in der Familie" unter sich regeln werden, das funktioniert nicht. 

Am besten ist Du nimmst die Katze beim ersten Zusammentreffen auf den Arm, so daß sie den Hund erstmal "aus sicherer Entfernung" beobachten kann. Nähere Dich dann so nach und nach (das kann schon ein paar Tage dauern) mit der Katze auf dem Arm dem Hund, z.B. wenn er schläft und laß die Katze ihn beschnuppern.

Der nächste vorsichtige Schritt wäre dann das Beschnuppern des Hundes wenn dieser wach ist. Nimm auch diesmal die Katze auf den Arm, streichle sie und rede ihr gut zu, dann setzt Du dich mit ihr auf Augenhöhe des Hundes und wartest ab wie sie reagiert wenn der Hund mit dem Kopf näher kommt und sie beschnüffeln will. Wenn das ohne Probleme klappt hast Du schon mal die erste kritische Phase des Kennenlernens gemeistert.

Wenn Du auf diese Art mit den beiden umgehst - und vor allem der Katze genug Zeit läßt sich auf die neue Situation einzustellen - steht einem friedlichen Zusammenleben nichts mehr im weg. 

Ps.  Die Katze sollte auch weiterhin etwas mehr Rechte in ihrem Zuhause haben als der Hund, d. h. sie sollte z. B. ihren Lieblingsplatz nicht mit dem Hund teilen müssen da sie schließlich die Ältere ist und als erste da war. 

Ich bin mir sicher, daß ihr (alle 3) euch zusammenraufen werdet und wünsche Euch alles Gute.

Hi,

Das könnte problematisch werden, ich habe zwar auch erst spät meine Hunde dazu geholt, ich hatte aber den Vorteil das ich sozialisierte Katzen habe (direkt zwei). Eine Katze die es evtl noch nichtmals lernen konnte mit anderen Katzen klarzukommen ist weniger Kooperativ wenn es dann noch um ein Hund geht. 

Im Grunde kann man das nun nur lösen indem beide getrennt werden, die Katze ihr eigenes Revier bekommt wo der Hund nicht hindarf. So das sie portionsweise ohne Zwang Mut gewinnen kann ihn wenigstens mal von oben zu beobachten. Ist sehr schade das es nun so gelaufen ist, ein selbstläufer wird das nicht. 

Hallo, die Katze braucht aufjedenfall ein Ort (zB.ein Raum) wo sie Ruhe hat und der Hund nicht hinkommt. Dann würde ich mit der Katze und den Hund was gemeinsam machen. Spielen oder streicheln. Oder Leckerlies geben. Auch wenn die Katze noch Angst hat wird sie dann irgendwann Neugierig. LG. Lilly

Meine Katze kennt meinen Hund seit 9 Jahren und mag ihn immer noch nicht. Die haben sich noch nie gestritten oder sonst was. Ich glaube auch deshalb dass es nur schwer wird, dass sich deine Katze an den Hund gewöhnt. Obs möglich ist keine Ahnung.


Katzenfrage logo
NEU
Mehr Fragen zu Erziehung und Verhalten im Katzenforum – katzenfrage.net
...zum Katzenforum

Was möchtest Du wissen?