Kater verliert Zähne

...komplette Frage anzeigen

6 Antworten

Ich habe auch schon Katzen gehabt, die in zu jungen Jahren bereits mit weniger Zähnen durchs Leben mußten.

Einmal war es ein Kater, der einen Autounfall hatte. Durch den Unfall wurde der Kiefer etwas verschoben, so dass die Zähne nicht mehr 100%igen Aufbiss hatten. Auch diesem Kater sind mit etwa 6 Jahren die Eck-/oder Reißzähne ausgefallen. Der Tierarzt hat dies mit dem Unfall in Verbindung gebracht.

Eine weitere Katze mußte mit 12 Jahren alle Backenzähne gezogen bekommen, weil sie vereitert waren. Sie lebte noch prima mit ihren vorderen Minizähnchen und den Reißzähnen 2-einhalb weitere Jahre.

Derzeit habe ich eine ganz junge Katze, 2-dreiviertel Jahre alt, der vor 3 Monaten bereits 5 Backenzähne gezogen werden mußten. Bei ihr hat sich eine Erkrankung herausgestellt, die den Zahnhalteapparat angreift, die durch einen Virus verursacht wird, der ihr Leben lang immer wieder kommen wird, also nicht heilbar ist. Die Katze stammt aus einer Inzucht, einem Tiermessiehaushalt, und hat dadurch bedingt eine angeborene Krankheit in sich. Mit ihr muß ich alle 6 Monate zur Kontrolle, damit man evtl entstehende Schäden gleich im Ansatz bekämpfen kann.

Sowas muß also nicht zwangsläufig durch falsche Ernährung kommen. Zucker- und Getreidehaltiges Katzenfutter verursacht zuerst einmal Zahnstein, den du gesehen hättest, oder den dein Tierarzt entfernt hätte. Da fallen nicht einfach die Zähne aus.

Ich würde an deiner Stelle aber doch einmal einen tierärzlichen Rat einziehen, obwohl deine Freundin Tiermedizin studiert. Denn sie hat sicher kein Blut abgenommen und untersucht, um eine evtl Krankheit auszuschließen.

Alles Gute für deine Tiger :o) !

Dankeschön für dein Sternchen :o) .

0

Ich nehme mal an, dass deine Frage lauten soll: was kann den Zahnverlust verursacht haben...richtig?

Um ehrlich zu sein: ich weiss es nicht.

Was sagt denn dein Cousine dazu? Wenn sie sagen kann, dass alles in Ordnung ist, dann muss sie doch auch eine Erklärung dafür haben! Wie kannst du deiner Cousine vertrauen, dass alles in Ordnung ist (weil sie ja Tiermedizin studiert) und dann gleichzeitig ein Laienforum nach dem Grund für den Zahnverlust fragen. Das ist mir unverständlich.

Ich sehe das ein bisschen anders: du schreibst, du hast zähe, gesunde und nicht für Krankheiten anfällige Hauskatzen. Und gerade DESHALB kommt es dir nicht merkwürdig vor, wenn ein 6Jähriger "einfach so" seine Zähne verliert? Sowas passiert doch nicht ohne jeden Grund (ausser natürlich beim Zahnwechsel bei Jungkatzen).

Das wäre für mich ein klares Anzeichen dafür, dass etwas NICHT in Ordnung ist.

Ist denn in der Maulhöhle irgendwas zu erkennen? Zahnfleisch ansonsten ok? Sind irgendwelche Zähne wackelig? Hat er "Mundgeruch"?

Dass dein Kater frisst, ist kein Beweis dafür, dass alles ok ist. Eine meiner Miezen hat auch noch gefressen, als Teile ihres Kiefers aufgrund von Calici-Viren heftig entzündet und vereitert waren.....bekanntermassen gehen Katzen mit Schmerz und Krankheit anders um, als wir das tun.

Du hast zwei Möglichkeiten: entweder du lässt deine Frage als Rätsel stehen und wartest, bis er halt den nächsten Zahn verliert, oder du bittest dann doch mal einen Tierarzt um seine Beurteilung, um gegebenenfalls Schlimmerem vorzubeugen.

Ich bekomme immer etwas Bauchweh, wenn jemand vom "Geld verschwenden" spricht im Zusammenhang mit Tierarztbesuchen....

Das ist, wie bei uns Menschen auch. Der eine verliert früher die Zähne als der andere. 6 Jahre ist zwar kein Alter, aber manchen Tieren passiert es halt früher. Mir hat ein Tierarzt mal erzählt, dass er seiner Katze schon ganz früh hat die Zähne ziehen müssen. Solange er noch fressen kann ist alles in Ordnung. Vielleicht solltest du ihm jetzt etwas weichere Nahrung hinstellen. Ich würde mir da keine zu großen Sorgen machen.

@ MarionIrmgard - mit dem Unterschied, dass uns als Menschen, Messer und Gabel zur Verfügung stehen ...

0
@Inga1605

Da hast du allerdings recht. Aber meine Katzen haben dafür messerscharfe Krallen.

0
@MarionIrmgard

Ausserdem können Katzen auch ohne Zähne sehr gut fressen. Meine Katzenoma hat die letzten 2,5 Jahre vor ihrem Tod ganz normal jedes Nassfutter gefressen, wie es aus der Dose kam. Sie hat sogar noch die Leckerlies und Trockenfutterkroketten geknackt! - Lediglich komplette Mäuse wären wohl nicht mehr gegangen ;) .

0

Ein Tierarzt ist aber das einzig Richtige Für Deinen Kater ! Er schein eine ganz normahle anfällige Hauskatze zu sein . Schon bedauerlich für das Tier wenn notwendige Pflege als unnötige Verschwendung angesehen wird ! Es ist schon ein gewaltiger Unterschied ob man noch studiert, oder schon jahrelang als Arzt praktiziert . Oder gehst Du mit Zahnschmerzen zu einem Studenten im ersten Semester ! Wohl eher nicht ;-(

Bitte geh zu einem richtigen Tierarzt da mir der Zahnausfall sehr komisch vorkommt.

Wie gesagt: Es ist alles gut abgeheilt und er frisst! Außerdem möchte ich nicht unnötiges Geld für einen überteuerten Tierarzt verschwenden, da ich keine überzüchteten und für Krankheiten anfällige Rassekatzen habe, sondern zwei süße zähe und total verspielte Hauskatzen, denen es bei mir sehr gut geht und die noch nie krank waren... ;)

0

es kann durchaus am futter liegen. der zucker kann in verbindung mit dem speichel, der bei jedem tier anders ist, zahnstein und entzündungen im zahnfleisch verursachen. du solltest auf getreidefreies futter mit mind, 90% fleisch achten, oder barfen.

würdest du auf das vertrauen, was dir eine medizinstudentin sagt, wenn dir vier zähne ausgefallen wären???

Was möchtest Du wissen?