Kann vom Konto eines Verstorbenen die Rechnung für die Bestattung bezahlt werden?

1 Antwort

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Ja, das ist möglich (und sinnvoll, da es die Erbschaftssteuer ggfls. verringert). Das ist was ganz anderes als eine Verfügung über das Konto, Abhebungen/Überweisungen usw., was die Bank während der Kontosperre "Nachlasskonto" nicht zulässt, bis zur Klärung der Berechtigung durch Erbschein (bei notariellem Testament ist auch die - nicht so teure - Abschrift der Testamentseröffnung ausreichend).

Also: Rechnung der Bestattungsfirma bei der Bank vorlegen und das Geld wird von einer spezielle Stelle innerhalb der Bank überwiesen (nicht von dem der die Rechnung vorlegt!). Dasselbe gilt für andere Rechnungen, die noch zu Lebzeitern angfallen sind (Pflegeleistungen, Essenslieferungen an den Verstorbenen)

Bestattungskosten als Student mit Ferienjob selbst übernehmen?

Hallo zusammen,

ich bin 25 Jahre alt und Student.

Mein Vater ist leider Februar diesen Jahres verstorben. Da weder Ich, mein Bruder oder meine Mutter die Bestattungskosten aus eigenen Mitteln tragen konnten, haben wir die Übernahme der Bestattungskosten vom Sozialamt beantragt.

Ich habe nun Semesterferien und habe einen Ferienjob (Vollzeit) angenommen um

  1. für das kommende Semester genügend Geld zusammenzusparen

  2. Schulden zu begleichen / bei Freunden, und weitere Gläubiger

  3. Finanziellesicherheit zu haben

  4. wollte ich einen Grabstein für das Grab meines Vaters besorgen

  5. muss ich das Bestattungsinstitut (also nicht die Stadtkämmerei) auch noch bezahlen (900 € sind noch offen)

ich werde diesen Monat ca. 1.500 € ~ verdienen. Die kosten der Beerdigung belaufen sich auf 1.700 €. Ich bekomme zudem noch Bafög.

Mir ist nun unklar ob ich die Bestattungskosten aus eigener Hand zahlen muss oder ob Sie trotz allem übernommen werden.

Als Student der Bafög bekommt darf ich nur 4800 € pro Jahr zusätzlich verdienen.

Mein Bruder ist leider Arbeitslos und meine Mutter Frührentnerin. Wir haben alle drei das Erbe ausgeschlagen.

Hoffe es ist ausführlich genug erklärt, bei Unklarheiten könnt ihr gerne nachhaken

Nun zu meiner Frage:

Muss ich die Bestattungskosten nun selber übernehmen, da ich einen Ferienjob für zwei Monate habe oder übernimmt das Sozialamt die Bestattungskosten.

Angenommen ich müsste die Bestattungskosten übernehmen. Muss ich nur meinen Teil der Kosten übernehmen (Werden doch auf alle drei Verwandte aufgeteilt oder) oder bin ich als Auftraggeber alleiniger Schuldner?

Vorab vielen Dank.

...zur Frage

erbe nicht antreten

was ist, wenn man das erbe eines verstorbenen nicht antritt und keinen erbschein beantragt, hat man das erbe angetreten ohne erbschein, wenn mann die räumung der wohnung des verstorbenen veranlasst hat?

...zur Frage

kann ich das geld meiner verstorbenen mutter von ihrem konto nehmen?

hallo, meine mutter ist letzten november gestorben. ich bin zum sozialamt und die haben die kosten übernommen. die bedingung war aber, dass ich das erbe nicht annehmen. da meine mutter kein tesatament hatte und es nichts zu erben gab, bin ich deswegen auch nicht zum notar und habe das erbe ausgeschlagen. meine mutter war ein pflegefall und mein vater war ihr betreuer und hatte deswegen auch vollen zugrif auf ihr konto. gestern war er bei der bank um einen dauerauftrag der von ihrem konto lief zu kündigen und hat denen gesagt, dass sie gestorben ist. die bank hat ihm dann die kontokarte weggenommen und gesagt, er hätte das gleich sagen müssen denn ab dem moment wo sie tod war, war mein avter garnichts mehr. das dumme ist nur, meine mutter hat noch ein bisschen geld auf diesem konto dass mein vater mir geben wollte aber jetzt kommen wir da nicht mehr dran.

wenn ich mir ein erbschein vom gericht holen würde, könnte ich das geld dann haben oder? aber wäre das dann nicht das selbe wie "das erbe annehmen"? und könnte dann das sozialamt das schon bezahlte geld für die bestattung von mir zurück verlangen? das ist alles so unfair. ich hab so viel geld aus eigener tasche gezahlt für die bestattung denn das sozialamt hat ja nicht komplett alles bezahlt. ich dachte ich könnte mir das geld einfach nehmen und so wieder dass was ich schon bezahlt habe damit wieder ausgleichen.

ich sag euch leute, wenn ich genug geld verdiene, werde ich in jedem fall (ob irgend wann mal kinder oder nicht) eine sterbeversicherung anlegen, denn das will ich meinen hinterbliebenen nciht zumuten. könnte echt Ko***en... hoffe ihr habt rat und tipps für mich.

...zur Frage

Wie bekomme ich einen Erbschein, wenn ich nur eine Sterbeurkunde meines verstorbenen Bruders in den Philippinen habe, aber wenn kein Testament vorliegt?

...zur Frage

Konto des Verstorbenen

Mein Vater ist verstorben.Cousine hat Vollmacht über den Tod hinaus und Karte. Trotz Erbschein verlangt die KSK Groß Gerau für Kontoauszüge 5 Euro / Auszug. Angeblich seien die dem Verstorbenen zugeschickt worden( Heim) dort ist jedoch nichts bekannt.Außerdem weigert sich die Bank das Sparbuch und Girokonto aufzulösen.

...zur Frage

Darf man Bestattungskosten übertragen?

Hallo, Mein Vater ist im Januar verstorben und mein Großvater, sprich: der Vater vom verstorbenen hat die Beerdigung bestellt. Mein Großvater hat mir nun kommentarlos die Rechnung geschickt, welche an ihn adressiert ist und er auch als Besteller der Bestattung hinterlegt ist. Mein eigener Name steht da nirgends und ich habe auch nichts in der Hinsicht damals unterschrieben. Hat die Tatsache, dass sowohl mein Großvater als auch ich die Erbschaft ausgeschlagen haben einen Einfluss darauf, wer die Kosten für die Bestattung tragen muss? Ansonsten würde ich die Rechnung wieder zu ihn zurückschicken.

Vielen Dank für schnelle Antwort schon mal im voraus :)

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?