Kann Radiologe Diagnose stellen?

7 Antworten

Die Radiologie ist ein ärztlicher Fachbereich und umfasst sich im Wesentlichen mit der Erkennung von Krankheiten mittels bildgebenden Verfahren. Zu den bildgebenden Verfahren zählen das Röntgen, die Computertomographie (CT), die Kernspintomographie (MRT), die Ultraschalluntersuchung und weitere Untersuchungsmethoden.
Ein Facharzt für Radiologie wird als Radiologe bezeichnet. Um den Facharzttitel für Radiologie zu erwerben, ist eine fünfjährige Weiterbildung nach Vorgaben der jeweiligen Landesärztekammer zu durchlaufen.

https://www.praktischarzt.de/arzt/facharztrichtungen/radiologe-facharzt-radiologie/

Ich meine, dass dadurch ersichtlich ist, dass ein Radiologe durchaus Diagnosen stellen kann, denn "MRT" ist eines seiner Spezialbgebiete!

Ein Radiologe geht nach der Fragestellung und schaut sich primär die Sequenz an die diese Fragestellung am besten beantwortet und dazu jene die einen Überblick über den ganzen Kopf bietet.

Sind diese unauffällig kann sich der Radiologe später in Ruhe der gesamten Bilderflut widmen. Ansonsten wird der Patient warten gelassen oder macht sich schon mal auf den Weg zum Überweiser während der vollständige Befund gefaxt wird.

Kein Radiologe der ein bisschen was auf sich hält wird sich nur 30 Sekunden mit einer Untersuchung beschäftigen.

Woher ich das weiß:Berufserfahrung

Als erfahrener Arzt hat man irgendwann einen Blick für sowas, 30 Sekunden sind da gar nicht ungewöhnlich, um ein MRT kurz zu scannen.

Aber jeder Arzt ist auch nur ein Mensch, und Menschen machen Fehler. Natürlich kann er was übersehen haben - das kann allerdings auch bei einer Betrachtungsdauer von einer Stunde passieren 😅

Wenn du Zweifel an der (fehlenden) Diagnose hast, kannst du ja eine Zweitmeinung einholen.

Wenn ich zur Kardiologin gehe macht eine Assistentin vorher EKG ... kuck drauf und sagt " .... soweit Ok ..." Wenn ich dann zur Kardiologin gehe, so etwa 10 Minuten später , hat die sich das Ding angekuckt und kuckt in meiner Gegenwart nicht mehr drauf. Weil sie sich aber manchmal drauf bezieht und die Stelle sofort wiederfindet weiss ich dass sie es gekuckt hat.

Eine komplette Sichtung braucht länger als 30 Sekunden. Wenn man allerdings einen bestimmten Bereich - z.B. den Thalamus - auf Verdacht hin untersucht, kann man schnell einen Rückschluss bilden.

Es kommt eben darauf an, was aus welchem Grund untersucht wird.

Woher ich das weiß:Studium / Ausbildung

Was möchtest Du wissen?