Kann mir wer sagen wie ich das angehen soll (Aussagenlogik / Mathe)?

...komplette Frage anzeigen frage - (Mathe, Mathematik, Universität)

2 Antworten

du brauchst folgende Symbolik:

1. "es folgt aus/es impliziert" wird mit einem Pfeil => dargestellt. Also wenn A(x) bedeutet: x ist ein Hund, und B(x): x ist ein Tier. dann gilt A(x) => B(x), weil jeder Hund ein Tier ist, d.h. A impliziert B.

2. "es existiert", geschrieben als spiegelverkehrtes E -> Die Aussage muss lauten, es existiert ein x sodass A(x) und "Nicht B(x)". Für "Nicht" gibt es die Negation.

Eine mögliche Mengennotation wäre:

"es existiert" x in M = {x | A(x) und Nicht B(x)} mit den entsprechenden logischen Symbolen. Möglich ist auch die Notation x in M => x in N und M und N dann als Mengen definieren, die die gesuchten Eigenschaften erfüllen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Das geht so:

A(x): Person x schweigt.
B(x): Person x stimmt zu.

"Wer schweigt, stimmt zu.":

A(x) ⇒ B(x)

"Es gibt jemanden, der schweigt, aber trotzdem widerspricht.":

∃x: A(x) ∧ ¬B(x)

Kommst du jetzt alleine weiter? ;-)

Ich hoffe, ich konnte dir helfen; wenn du noch Fragen hast, nur her damit! :) 

LG Willibergi

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von xdigitalarts
16.10.2016, 19:40

Achsoooo jaaa versthe uuund wenn du schon so nett fragst wäre es echt toll wenn du mir sagen könntest ob ich die restlichen richtig habe :P

3. Vx: B(x) -> A(x)

4. da häng ich auf der leitung :/

0

Was möchtest Du wissen?