Kann mir jemand die Grade bei Verbrechen in den USA erklären?

...komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Der "Mord ersten Grades" setzt voraus, dass dieser als besonders grausam und heimtückisch eingestuft wurde.

Der "Mord zweiten Grades" ist die Tötung, ohne das diese als heimtückisch eingestuft wurde. In beiden Fällen geschehen die Morde vorsätzlich, also der Täter plante hierbei sein Opfer zu töten.

Wenn der Vorsatz nicht gegeben ist, also der Mord im Affekt zustande kam, spricht man von einem Todschlag.

Die Bewertung der Grausamkeit und Heimtücke ist dann abhängig von einer individuellen Betrachtung des Falles. 

Bei der Brandstiftung ist mir nicht bekannt, das dort ebenfalls mit Graden unterschieden wird, dementsprechend kann ich dazu nichts sagen.

Grüße.

Genau weiß ich es auch nicht, aber in den USA und anderen englischsprachigen Ländern ist es üblich, manche Straftaten in "Grade" einzuteilen. Der 1. Grad ist dabei die schwerste Form, der zweite eine leichtere. Manchmal gibt es auch noch einen dritten Grad, der noch leichter ist.

In Deutschland macht man es anders: Entweder man hat zwei ganz unterschiedliche Bezeichnungen für die Taten - "Mord" und "Totschlag" entsprechen _ganz_ grob dem, was man in den USA als "1. degree murder" und "2. degree murder" bezeichnet. Oder man hat einen Begriff, unterscheidet dann aber nach "schweren", "minder schweren" und manchmal auch noch "besonders schweren" Formen. Bei der Brandstiftung gibt es neben der einfachen Brandstiftung etwa noch die "schwere Brandstiftung", die "besonders schwere Brandstiftung", und in dem Fall auch noch die "Brandstiftung mit Todesfolge" und die "fahrlässige Brandstiftung.

Was möchtest Du wissen?