Kann mir jemand bei einer Stochastikaufgabe zu einem inhomogenen Würfel helfen?

2 Antworten

Der Würfel würfelt nicht mit gleicher Wahrscheinlichkeit eine sechs wie eine eins. Das bedeutet inhomogen.

Die wahrscheinlichkeit ist proportional zur augenzahl. Das bedeutet, eine sechs ist am wahrscheinlichsten, dann kommt die fünf, die vier und am unwahrscheinlichsten ist die eins.

Wie genau die Wahrscheinlichkeiten verteilt sind geht aus der aufgave nicht hervor. Warscheinlich ist es so:

Wahrscheinlich für sechs: 6/21

Wahrscheinlichkeit für fünf : 5/21

Und so weiter

Hallo,

die Augensumme eines Würfels ergibt 21.

Teilst Du 100 % durch 21, bekommst Du die Wahrscheinlichkeit für die Augenzahl 1.

Diese Wahrscheinlichkeit multipliziert mit den jeweiligen anderen Augenzahlen ergibt dann jeweils deren Wahrscheinlichkeit.

Herzliche Grüße,

Willy

Was möchtest Du wissen?