Kann man zu nett für diese Welt sein?

4 Antworten

Guter Rat von einem Empathen (der gelernt hat seinen Fokus zu lösen) zu einem Empathen (der vermutlich noch lernen muß seinen Fokus zu lösen):

Zum Extrakt Deiner Frage:

Ja kann man!

Und jetzt ein paar wichtige Dinge um Dein dasein etwas zu erleichtern:

  1. Gut sein ist gut für für unser Gewissen, jedoch wird uns niemand ein Denkmal bauen.
  2. Hilf niemanden nur weil er jammert sondern nur denjenigen, die den Willen haben sich selbst zu helfen
  3. Liebe und akzeptiere Dich selbst und Deine Gabe
  4. Spiegele die Menschen in Deiner selbst...reagieren sie Agressiv darauf, so meide jeglichen Kontakt bzw. beschränke Dich auf allgemeine Floskeln
  5. Du kannst die Welt und die Menschen darin nicht ändern...nur Wege aufzeigen.
  6. Hüte Dich vor Narzissten...sie benutzen uns nur zu ihrem Eigennutz und stutzen uns die Schwingen
  7. Fange keinen Streit an, sondern laß die Streitenden sich selbst richten.
  8. Betrachte alle Geschehnisse ohne Zeit und ziehe Deine Lehren daraus
  9. Vertraue Deinem Gefühl und Deinem Wissen...es wird Dich niemals hintergehen
  10. (das Wichtigste) Wir erkennen uns untereinander ohne uns zu kennen

Also dann...

...gib Dich nicht auf sondern trainiere Deine Gabe und lehrne Deinen Fokus zu lösen...

...wir können nicht alle Retten...

...und es ist auch gut so!

Woher ich das weiß:eigene Erfahrung

Um deine Frage zu beantworten müsste man sie in einen konkreten Zusammenhang stellen.

Zum Beispiel kann man zu nett sein für diese Welt im Bezug auf Erfolg. Ja. Zu nette Menschen haben kein oder kaum Erfolg in unserer Gesellschaft. Das darfst du aber nicht verwechseln mit der Aussage, dass nette Menschen kein Erfolg haben können, denn das wäre eine falsche Ableitung. Denn es gibt einen Punkt, wo man mit Nettigkeit noch sehr Erfolgreich sein kann, solange es nicht zu nett ist.

Kann man zu nett sein für diese Welt im Bezug auf eine erstrebenswerte Welt? Nein, natürlich nicht. Je netter jedes Individuum desto Leid-freier und idealer das Zusammenleben eines Kollektivs.

Naja dein Mitgefühl solltest du behalten und ich muss zugeben wenn ich arme Leute sehen bin ich genauso aber das Problem an der Sache du selber kannst da leider nicht viel machen.Aber wenn es dir hilft kannst ja versuchen irgendwie versuchen ein kleiner Teil von etwas großen sein.Das anderen Menschen Hilft

Am Ende sterben wir alle. Dann spielt es keine Rolle mehr, ob jemand ein gutes oder schlechtes, ein leidvolles oder genüssliches Leben hatte. Jeder Schmerz ist also vorübergehend.

Warum sprichts du vom tod? Momentan sind Wir am Leben, der tod ist Weit Weg.

1

Was möchtest Du wissen?