Kann man ohne Psychiater psychisch stabil werden?

12 Antworten

Hey.

Ich glaube es kommt immer auf den Menschen drauf an. Ich hatte vor einem Jahr Depressionen, und bin damit auch nicht zu einem Psychiater gegangen. Das Vertrauen in meine Freunde war teilweise auch verschwunden. Doch größtenteils hatte ich einfach Angst verletzt zu werden. Ich versteh dich wenn du sagst das du niemanden hast der dir Helfen kann. Und wenn du nicht zu einem Arzt willst, dann empfehle ich dir Projuventute. Es ist eine Schweizer Organisation, aber das macht nichts. Da kannst du anrufen Tag & Nacht und mit ihnen anonym über deine Probleme sprechen. Und falls du mal etwas los werden willst, kannst du mir Bescheid geben.

Hoffe dir geht es bald besser.

Woher ich das weiß:eigene Erfahrung

Vielen dank

0

Huhu, ob und wie viele Störungen du hast, muss und kann auch nur ein Arzt dir sagen.

wenn du meinst du könntest es schaffen Versuch es, das musst du selbst wissen. Ich würde dir raten dich von einem Facharzt beraten zu lassen.

Lg

Ich würde so gern zu einem Psychologen gehen, aber es geht einfach nicht.

0
@Elli1302

Ich kann einfach nicht. Ich traue mich nicht. Ich bin einfach ein Feigling.

0
@MinaCipher

Überwinde dich bitte! Du bist bestimmt kein Feigling. Ich kann dir sagen, alles was du dort sagst, wird dort bleiben (MÜSSEN). Wie wäre es wenn du mal bei einem Psychologen in deiner Nähe anrufst, und ihm deine Situation am Telefon darstellst?

2
@MinaCipher

Du bist kein Feigling, du hast vor diesem Schritt verständlicherweise einfach Angst. Das ist nicht schlimm, wer sagt, er habe keine Angst, lügt. Was du brauchst ist so eine Art persönlicher Cheerleader, der dich darin bestärkt, dass ein Weg zum Therapeuten der richtige ist.

2
@Mila175

Das größte Problem ist, dass ich Angst habe dass meine Eltern ausrasten wenn sie das herausfinden und dass meine Verwandten schlecht von meinen Eltern denken.

0
@MinaCipher

Du bist der wichtigste Mensch in deinem Leben. Was irgendwer möglicherweise irgendwann über dich / deine Eltern / sonst wen denken, ist völlig unerheblich.

Es ist ja nicht abzustreiten, dass deine Eltern eklatante Fehler machen, wenn sie dich schlagen. Dafür gibt's halt nun mal keinen Konfettiregen.

2

Körperliche und seelische Misshandlungen, das geht gar nicht! Du solltest Dich trauen mit einem Jugendberater zu sprechen oder das Thema beim Hausarzt ansprechen. Er unterliegt der Schweigepflicht und wird Dir raten können an wen Du Dich wenden solltest.

Ich würde Hilfe in Anspruch nehmen, denn Du weißt gar nicht ob Du Störungen hast und wenn ja welche. Bei einer professionellen Unterstützung geht man auf Deine Probleme ein, denn jeder Mensch ist anders und muss auch anders behandelt werden.

Vielleicht leigt es auch gar nicht so sehr an Dir, sondern vielmehr an Deiner misshandelnden Umgebung/Familie!

Hol Dir Hilfe, Du wirst schnell merken inwieweit Du sie willst und brauchst oder eben nicht.

Liebe Mina

Beim Jugendamt können sie dir weiterhelfen. Wenn nötig, unterstützen sie dich auch bei der Suche nach einer psychologischen Begleitung. Im Alter von 15 kannst du evt. in einem Mädchenhaus unterkommen. Entlastungsgespräche mit einer Vertrauensperson bietet dir die Telefonseelsorge jederzeit an, Tag und Nacht. Lass dir helfen!

Ja das kann man, schaffen aber die aller wenigsten. Wenn du dein Vertrauen in Menschen verloren hast weil dich einige enttäuscht haben darfst du nicht verbittern - lass dir Zeit, versuche es weiter in kleinen Schritten Menschen zu vertrauen. An der Realität wirst du lernen das es auch Menschen gibt denen man trauen kann. Ansonsten hängst du in einer selbst erfüllten Prophezeiung - "Ich traue keinem Menschen da man mich enttäuschen könnte" - damit entziehst du dich aber auch jeder Situation in der du nicht enttäuscht werden könntest.

In deinem Fall - grade aufgrund deines Alters - würde ich therapeutische Hilfe in Anspruch nehmen.

Wünsche dir alles Gute ✌

Dankeschön

0

Was möchtest Du wissen?