Kann man Mehrfach-Steckdosen ineinander stecken?

10 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Die Verwendung von ortsveränderlichen Mehrfachsteckdosenleisten und Verlängerungsleitungen als Ersatz für eine unzureichende ortsfeste Elektroinstallation stellt bei unsachgemäßem Gebrauch im Sinne der DIN VDE 0100 Teil 420 Abs. 4.1 eine Brandgefahr in elektrischen Anlagen dar.

Die Normung hat dieser Problematik Rechnung getragen und in der aktuell gültigen DlN VDE 0620-1:2010-02 seitens der Hersteller das Aufbringen von Warnhinweisen normativ gefordert. Nach DIN VDE 0620-1:2010-02 Abschn. 8.9 müssen für ortsveränderliche Mehrfachsteckdosenleisten auf dem Produkt selber oder zumindest auf einem Beipackzettel mittels Text oder Piktogramm folgende Warnhinweise angegeben werden

• Nicht hintereinander stecken!

• Nicht abgedeckt betreiben!

Nun, das diese Mehrfachsteckdosen oft nicht den Adern-Querschnitt von 1,5 mm² erreichen, sollte man dies vermeiden.

So sollten Verbraucher mit höheren Strömen, wie Waschmaschine und Trockner noch nicht mal an einer einzigen dieser Mehrfachsteckdosen angeschlossen werden.

Bei Geräten der Unterhaltungselektronik ist dies nicht ganz so tragisch, da kann man auch mal 1 - 2 Mehrfachsteckdosen hintereinander stecken. Aber auch dabei gilt zu beachten, dass nicht gerade der Verbraucher mit dem höchsten Stromverbauch im letzten Glied der Kette hängt.

Mehr sollte man nie hintereinander stecken und dabei immer darauf achten, dass nur Verbraucher mit geringem Strombedarf dranhängen und von denen auch nicht zuviele. Ansonsten könnte es passieren, dass das Kabel der Mehrfachsteckdosen abraucht und die Bude nebenbei mit.

Hatten wir vor ein paar Monaten bei uns im Ort. Er hats nicht überlebt. Ursache war eine überlastete Mehrfachsteckdose.

Sicherer ist aber von vornherein eine zu nehmen, welche gleich 6 oder 10 Steckplätze hat. Aber auch da tunlichst auf die Maximalbelastung achten!

seit dem 23.02.2009 mit VDE Entscheidungspapier EK1 393_08 dürfen Steckdosenleisten nicht mehr mit dem VDE GS (Gütesiegel) ausgezeichnet werden.

Aufgrund der bisher an 1,0 mm² Leitungen durchgeführten Prüfungen werden die zulässigen Grenztemperaturen nach DIN VDE 0298-300 (VDE 0298 Teil 300):2004 Tabellen 4A bzw. 4B immer überschritten. Aus diesem Grund ist es nicht länger möglich, Produkte mit einem Leiterquerschnitt von 1,0 mm² zu zertifizieren.

0
@Sorbas48

oben sollte natürlich stehen:

.... EK1 393_08 dürfen Steckdosenleisten mit einem Leiterquerschnitt von 1,0 mm² nicht mehr ...

0
@Sorbas48

Prima, DAS wurde auch Zeit, aber im Handel gibts solche Krücken noch...

0

fakt ist, dass 90% der mehrfachsteckerleisten die hier in deutschland im umlauf sind, nicht wirklich sicher sind. zu dünne kabel, schlecht verarbeitete stecker zu wenig kontaktdruck / anlagefläche an den Steckerbolzen etc... schätzungen gehen davon aus, dass sogar 20% bis 30% der verkauften leisten ein gefälchtes oder gar kein VDE-Siegel tragen.

ganz zu schweigen von billigen dünnen brüchigen kunstoffen, die die gefahr bergen, dass im falle eines schadens ein körperschluss entsteht....

generell würde ich einfache mehrfachsteckerleisten nur für kleinverbraucher wie handyladegerät, drucker, unterhaltungselektronik (keine leistungsverstärker) und der gleichen verwenden.

für richtig hochlastige verbraucher wie waschmaschine und co, sollte so wie so überhaupt keine mehrfachsteckerleiste verwendet werden

lg, anna

Ja und dann gibts noch die Mehrfachsteckdosen, wo die Adern ANGELÖTET wurden...

0

Aus Sicherheitsgründen, sollte man vermeiden mehrere Mehrfachsteckdosen ineinander zu stecken. Im Handel gibt es Steckdosenleisten mit 10 oder mehr Steckdosen, das ist auf jeden Fall sicherer.

man kann schon, aber das ist aus verschiedenen Gründen nicht anzuraten.1. Der Gesamtstrom kann zu groß werden, evtl werden einzelne Leitungen heiss.2. Man hat keinen Überblick mehr, was wo drinnensteckt....3. glaube nicht, das das nach VDE erlaubt ist

Was möchtest Du wissen?