Kann man in einer normalen Küche zuhause räuchern?

6 Antworten

Uralter Thread aber trotzdem: Ich Räuchere oft in der Küche. Dazu nehme ich einen Billigen Blech Wok, streue Räuchermehl auf den Boden und decke das mit Alufolie ab. Dann ein rundes Kuchengitter einstzen und Fische oder gebrühte Wurst auflegen. Deckel drauf und auf dem Campingkocher unter den Dunsrabzug gestellt. Vorher entferne ich die Fettfilter, weil der Rauch ja nicht fettig ist, sich aber im Filter festsetzen würde. Da riecht so gut wie gar nichts in der Wohnung, am nächsten Tag auch nicht mehr in der Küche.

Die Nachbarn werden sich bei Dir bedanken, wenn Du das machst.

An Deiner Stelle würde ich das lassen und mir einen vernünftigen Räucherofen besorgen, den im Garten aufstellen und da räuchern. Auf dem Balkon und in der Küche wirst Du wohl massive Probleme bekommen (bis hin zu einem von Dir zu bezahlenden Einsatz für Polizei und Feuerwehr, und das kostet dann sehr reichlich)

Ich würde die ebenfalls davon abraten. Der Rauch, der beim Räuchern entsteht wird sich in der Wohnung festsetzen. Auf der Terrasse habe schon geräuchert. Es gibt im Anglerzubehör kleine Räucheröfen, die mit Spiritusbrennern betrieben werden. Leider weiß ich den Preis nicht mehr.

Hatte ich vergessen. Die Rauchentwicklung bei meinem Ofen hält sich in Grenzen. Beim Grillen entsteht wesentlich mehr Qualm. Ich sehe für den Einsatz auf dem Balkon keine Probleme.

0

Es gibt spezielle Räucherkräuter, die Du in einen Kochtopf geben kannst. Darüber kommt in ein Sieb der Fisch, bzw. das Fleisch. Die Rauchentwicklung muss dabei nicht sehr schlimm sein.

Ja. Ich habe das gestern zufällig im Fernsehen gesehen: Dort lag das Räucherzeug auf Alufolie in einer großen Wokartigen Pfanne, dann wurde eine Metallplatte mit Löchern ein Stück weit darüber plaziert - und darauf dann die Würstchen bzw die Fischstücke.

Vielleicht solltest du keinen ganzen Fisch verwenden, sondern schon in Teilen... na warte ich habe einen Link gefunden da wird das sehr schön beschrieben, von jemandem der Erfahrung hat: http://www.wer-weiss-was.de/theme96/article2118158.html

Ich wünsche dir viel Spaß - und bedenkt immer:

Lass dir keine Angst machen. Viel mehr ist möglich als die meisten denken.

0

Als ich Kind war, haben meine Eltern selbst noch geräuchert (Wurst, Schinken). Das fand auf dem teilweise ausgebauten Dachboden in einer speziellen Räucherkammer statt; sie war sehr klein, hatte ein Dachfenster und ein kleines seitliches Fenster (zur Beobachtung des Raums von außen). In der Kammer waren Haken zur Aufhängung der Nahrungsmittel. Dort stand ein Räucherofen; in der "Schublade" des Ofens befand sich Buchen-Sägemehl. In dieser Schublade wurde ein glühender Gusseisenbolzen deponiert, der vorher im Küchenherd zum Glühen gebracht worden war und an einem eisernen Haken mit Griff nach oben getragen wurde (im Bolzen befand sich ein Loch zum Transport mit dem Haken). Die Rauchentwicklung war beeindruckend stark, so dass auch die Tür fest verschlossen werden musste. Natürlich hatten wir mehrere dieser Bolzen, weil nach dem Ausglühen des vorherigen ein neuer gebraucht wurde. Auch das Sägemehl wurde ausgetauscht, ein großer Bleicheimer stand für das verbrauchte Sägemehl bereit. Die gesamte Kammer war von innen mit Blechen verkleidet (Vermeidung von Geruch und Brandgefahr!) Neben der Kammer stand immer ein mit Wasser gefüllter Eimer.- Das erzähle ich Dir, um zu zeigen, dass Räuchern eine recht aufwändige und stinkende Angelegenheit ist und auch passende Gerätschaften voraussetzt, von den Sicherheitsmaßnahmen ganz zu schweigen! Also: In "normalen" Räumen wie Küche oder Balkon halte ich eine solche Prozedur für nicht angezeigt und u.U. sogar für gefährlich!

Was möchtest Du wissen?