kann man erst kirchlich heiraten und später die standesamtliche trauung nachholen?

17 Antworten

Auch bei einer kirchlichen Trauung müssen bestimmte Nachweise erbracht werden. So muss vor einer katholischen Trauung z.B. ausgeschlossen werden, dass keiner der beiden Partner in einer bestehenden Beziehung lebt. Dies geschieht über entsprechende Papiere. So soll z.B. Heiratsschwindlern ein Riegel vorgeschoben werden.

Auch wenn der Staat sein Recht in dieser Beziehung gelockert hat, gibt es meines Wissens keine Kirche in Deutschland, die die neue Möglichkeit nutzt.

Sowohl die katholische Kirche wie auch die Landeskirchen der Evangelischen Kirche Deutschlands setzen für eine kirchliche Trauung die standesamtliche Trauung voraus.

Die einzigen Ausnahmen, die gemacht werden, betreffen sehr alte Menschen, die vor Gott eine neue Beziehung gesegnet beginnen wollen, aber wegen eigener Kinder nichts staatsrechtliches mehr anfangen wollen.

Nein, auf dem Standesamt muß zuerst alles besiegelt werden inkl. Unterschriften etc. Danach steht einer kirchlichen Trauung nichts im Weg. Andertrum dürfte das meines Erachtens nach nicht gehen.

Neuerdings geht das. Ja.

Allerdings ist die kirchliche Trauung nur eine "private Zeremonie", die auf Euren Familienstatus keinerlei Einfluß hat.

Alles, was mit Steuerklassen und sonstigen Vor- und Nachteilen der Ehe zu tun hat, gilt erst nach der zivilrechtlichen Trauung am Standesamt.

nicht meine hochzeit ;-) wird eine doppelhochzeit deswegen der zeitdruck

0
@Phira76

Ist denn mit der Kirchengemeinde geklärt, ob denen die bisher vorgelegten Unterlagen reichen? - Ganz so auf "blauen Dunst" machen die das ja auch nicht!

0
@anjanni

es ist soweit alles da, nur reicht dem standesamt nicht die beglaubigte übersetzung der geburtsurkunde, sie wollen das original auch, das leider aber irgendwo im iran ist und der vater dort nicht auffindbar ist

0
@Phira76

Dann sprecht das in der Kirchengemeinde ab. Die kennen sich aus.

0

Früher musste man in Deutschland zuerst beim Standesamt heiraten. Zwischenzeitlich kann man sich zuerst kirchlich trauen lassen, was allerdings keine rechtliche Wirkung hat. Die wird nach wie vor erst durch die standesamtliche Trauung hergestellt. Aber wie gesagt, die Reihenfolge der Trauungen ist zwischenzeitlich egal.

Was möchtest Du wissen?