Kann man kirchlich heiraten ohne vorher standesamtlich geheiratet zu haben?

14 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Ja, ist aber nur mit besonderem Grund vorgesehen. Der Ortspfarrer gibt dazu die Erlaubnis, die Trauung halten kann auch jeder andere Priester oder Diakon.
Der bürokratische Aufwand hält sich in Grenzen, das Eheseminar ist grundsätzlich Bedingung - und ist sinnvoll.

Super, vielen Dank für die Info

1

In der katholischen Kirche ist es seit längerer Zeit auch in Deutschland möglich, nur kirchlich ohne Standesamt zu heiraten. Damit schließen die Partner im kath. Sinne eine gültige und unauflösliche Ehe, denn eine nur standesamtliche Trauung wäre nach Kirchenrecht ungültig.

Wenn allerdings nur kirchlich geheiratet wird, ist man es zwar vor Gott, nicht aber vor dem weltlichen Gesetz. Ohne standesamtliche Registrierung als rechtmäßig verbundene Eheleute entfallen auch alle juristischen Vorteile und Rechte, die einem Ehepartner - vor allem im Todesfall des Partners - zustehen. Deshalb wird die nur kirchliche Trauung meist nur dann vorgenommen, wenn man durch die standesamtliche Heirat Nachteile hätte wie dies bei verwitweten Personen der Fall sein kann, wenn z.B. eine Pension vom ersten Ehepartner durch eine neue Heirat entfallen würde usw.

Da die Ehe in der ev. Kirche kein Sakrament ist, genügt hier zur Gültigkeit (auch vor Gott) die standesamtliche Trauung. Die kirchlichen Feierlichkeiten können zwar auf Wunsch im Sinne einer Segnung stattfinden, die vorherige standesamtliche Trauung ist aber Pflicht.

Vielen Dank! Das hört sich sehr plausibel an!

0

Seit einiger Zeit (2009) ist das prinzipiell möglich. So eine Trauung hätte allerdings keinerlei Rechtsfolgen außerhalb der Kirche. Die großen Kirchen wollen keine Parallel-Welt aufbauen, daher lehnen sie grundsätzlich eine nur kirchliche Hochzeit ab, bei den Katholiken kann das ausnahmsweise mit Genehmigung des Bischofs gemacht werden. 

Das ist aber auf ganz wenige Einzelfälle begrenzt, z. B. wenn sich die standesamtliche Trauung wegen fehlender Papiere etwa bei einem ausländischen Partner unabsehbar verschiebt. Das ist aber extrem selten. 


Super, danke :D

0

Ja, kann man. Eine Freundin meiner Mutter hat das gemacht. Sie hat Witwenrente bekommen und um die nicht zu verlieren das zweite Mal nur kirchlich geheiratet. Als ihr zweiter Mann dann starb hat sie aber nichts geerbt.

Ja, man kann auch nur kirchlich heiraten, das hat dann aber keine weiteren rechtlichen Folgen.

Wird auch extrem selten gemacht, ist laut unserem Ortspriester in unserer Diözese noch nicht vorgekommen, außer in einigen baptistischen Gemeinden. 

Den Papierkram hat man in der Kirche übrigens auch und viele Gemeindepriester setzen nach wie vor ein Eheseminar voraus (keine Pflicht, wird aber sehr sehr ungern gesehen, wenn man es nciht macht).

Was möchtest Du wissen?