Kann man ein Geschenk rechtlich einfordern nach Trennung?

9 Antworten

Zu 1. Wenn man noch befreundet ist, kann man das schon machen. So kurz nach der Trennung und im Hinblick darauf, dass ihn das fertig macht, wirds wieder kritisch.

Und was 2. angeht. Wenn du da echt mit nem Anwalt kommst, stehst du da wie das größte A-Loch dieser Erde, weil du versuchst ein versprochenes Geschenk rauszuklagen. Außerdem zählt ein mündliches Versprechen mal gar nichts. Wenn er das dann auch noch verneint, dass er dir das versprochen hat, steht Aussage gegen Aussage und spätestens dann hast du rechtlich den Kürzeren gezogen.

Ok, danke für die Info.

0

Nein kannst du nicht.

Eine Schenkung ist nur dann rechtskräftig wenn entweder:

Die Schenkung bereits durchgeführt wurde (also wenn er dir das Auto bereits geschenkt hätte)

oder:

Die Schenkung notariell beglaubigt ist.

Ich gehe davon aus das beides nicht passiert ist also hast du pech gehabt.

Zudem ist es meiner Meinung dreist und ekelhaft nach einer Trennung auch noch ein Auto zu fordern und zu vordern das er dir sein Auto leiht.

Aber das ist ja nur meine Meinung.

Ok, danke für Deine Info und Meinung. Aber warum dreist und ekelhaft?

0
@MoniDieLiebe
Aber warum dreist und ekelhaft?

Dreist durchaus schon deswegen, weil Du unberechtigterweise Profit aus der Situation schlagen möchtest.

Nachdem Du hier schon nach "rechtlichen Einfordern" fragst, gehe ich mal davon aus, dass das "normale" Einfordern von deinem Ex mit einem sehr eindeutigen Nein beantwortet wurde - das empfinde ich definitiv auch als dreist.

0

Es ist so: dass er dein Auto leiht, ist ok. Auch eurer Tochter wegen. Die Unterstützung von deinem ehemaligen Freund finde ich angebracht. Aber dieses Geschenk noch einfordern, das geht nicht. Schließlich seid ihr beide kein Pärchen mehr. Wäre es anders herum und er hätte dir dieses Auto schon geschenkt und ihr wärt dann getrennt gewesen, wäre das eine andere Geschichte. Aber so rum geht das nicht. Dein ehemaliger Freund hat jetzt nur noch eine Pflicht, was eure Beziehung angeht: dass er sich mit dir zusammen um euer Kind kümmert und euch unterstützt, wo er kann. Und genau das tut er, wie ich lese.

Dürfen die das? Jobcenter will Geldgeschenk zu Weihnachten einfordern als Überzahung?

Habe heute eine Anhörung zu einer Überzahlung von Jobcenter erhalten.

Ist ja an sich schonmal eine Frechheit, wie ich finde, dass man als Arbeitsloser nicht einmal zu Weihnachten Geschenke auf normale Weise annehmen kann.

Aber alles der Reihe nach, mein Vater hat mir (29) zu Weihnachten 100€ Geschenkt, im nachhinein war es wohl ein Fehler das Geld aufs bankkonto zu Überweisen. ~_~

Meine Frage ist nicht einmal vorwiegend "dürfen die das?" sondern eher, wie kann ich diese unfassbar dreisten Mist, umgehen?

Kann mein Vater angeben dass er das nicht möchte und die 100€ von mir "zurückverlangen" weil er nicht will dass das Geld an den Staat geht und damit hat es sich dann?

Ich rege mich grade tierisch auf und kriege schon Gewaltfantasien...

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?