Kann man auch mit Diesel heizen, wenn man einen Öl-Ofen hat?

10 Antworten

Genau so ist es, Diesel ist nicht eingefärbtes Heizöl. Diesel hat aber im Gegensatz zum Heizöl mehrere Additive mit dabei, die die Fließgeschwindigkeit verbessern und auch das sog. versulzen verhindern soll. Nachteilig wirkt sich das aber auf einen Ölofen sicherlich nicht aus. Ist aber, wie schon oben bemerkt wurde doch eine kostspieligere Lösung zum Heizen. Aber besser als kalt allemal...

DH ! Vielen Dank für deine kompetente Antwort! Damit kann ich wenigstens was anfangen! Wenn das Diesel besser fließt, ist es dann wahrscheinlich auch "dünnflüssiger" als Heizöl, oder??? Dann gäbe es nämlich Probleme mit der Handhabung mit dem Ölofen, d.h. ich könnte die Flamme nicht klein halten und nicht kontrollieren. Oder??? Das wäre dann nämlich echt ein Problem! Vielleicht erst einmal mit ganz wenig Diesel ausprobieren, den Regler auf ganz niedrig drehen,... ?

0
@mauserl

Es ist im Prinzip die gleiche chemische Zusammensetzung bei beiden Flüssigkeiten, nur dass eben Diesel mehr modifiziert wurde und auch z.B. für Kaltbetrieb geeigneter ist wie Heizöl. Rußanfall ist bei Beiden der gleiche, kann minimal bis maximal sein, je nach Einstellung der Verbrennung über den Ofen und Motor. Ich würde, wenn ich an Deiner Stelle wäre, den Ofen zuvor gründlich sauber machen, vor allem die Lufteinlassöffnungen unten am Brennertopf, ansonsten kann nicht arg viel passieren. Wie geschrieben es sind identische Flüssigkeiten.

0
@thomytiger

Vielen Dank!!! Ich werde es ausprobieren! ;-)

0

Also, die Frage ist zwar schon von 2008, aber ich muß unbedingt darauf antworten. Ich war dieser Tage mit meiner Gaststätte total eingeschneit und bekam darum auch kein Heizöl geliefert. Ich also mit einem 20 Ltr. Kanister mit meinem Allradler durch den Schnee zur Tanke und kurzerhand Diesel zum Heizen geholt. Ich traute meinen Augen nicht! Habe ich doch mit 20 Ltr. Diesel sage und schreibe 48 Std. geheizt, wo ich doch sonst pro Tag mindestens 20 Ltr. Heizöl benötige. Woran das liegen mag, weiß ich nicht. Vielleicht hat Diesel einen höheren Heizwert als Heizöl, egal, das nächste mal probiere ich es wieder. Man darf zwar Diesel statt Heizöl benutzen, umgekehrt ist das allerdings absolut verboten, - aus steuerlichen Gründen.

Das funktioniert beim Oelofen genausogut, wie mit Heizoel. Da kann ich Sie beruhigen. Genauso geht das auch mit einem Oelbrenner, auch der kann mit Diesel betrieben werden. Das funktioniert ohne Probleme, wenn Not herrscht. Sonst ist es aus Kostengründen wehniger Ratsam, es sei denn, man ist Landwirt, denn die können die Treibstoffsteuer vom Staat zurückverlangen. Auf die Schnelle ist Diesel das beste was man dem Oelofen passieren Kann.

Im Prinzip ja, ist aber sehr viel teurer. Früher hat man das umgedreht gemacht, man hat sein Dieselfahrzeug mit Heizöl betankt, da es billiger war. Heute ist das nicht mehr möglich, da eines von beiden eingefärbtist.

aber ich denke , daß etliche Dieselfahrzeuge noch mit dem Risiko der Zollkontrolle fahren.

0

Das dürfte gehen! Aber ich würde vorsichtshalber noch bei einem Händler anrufen.

Tja, der Händler lebt leider nicht mehr, hat sich gestern zu Tode gelacht, als ich ihn am Telefon fragte, ob ich mit zwei leeren Kanistern bei ihm vorbeikommen kann, die er mir dann füllt... Der hat gemeint, das hätte er gar nicht nötig, solche kleinen Mengen zu verkaufen. Echt nett!!!

0

Was möchtest Du wissen?