Kann man Antipasti in der Stillzeit essen?

...komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Antipasti??? Was soll daran jetzt verkehrt sein? Natürlich keine Chilis, logisch. Aber Oliven, Schafskäse...wo ist das Problem? Man sollte nichts scharfes und blähendes essen, und nichts trinken was zu viel Säure enthält oder Alkohol. Versteht sich aber von selbst.

"Antipasti" können ja so ziemlich alles sein...

Bei eingedostem Gemüse muss man sich da wohl kaum Gedanken machen, von Salami und Rohmilchkäse (generell rohes Fleisch und Rohmilchprodukte) dagegen wird in der Schwangerschaft abgeraten (weil da theoretisch gefährliche Erreger drin überleben könnten).

Auf Antipasti zu verzichten ist also völlig unnötig - man (bzw. frau) sollte aber gucken was genau man da isst.

In der Stillzeit ist die Infektionsgefahr dann sowieso mehr oder weniger erledigt. Da ist dann eher das Problem, dass der Geschmack der Muttermilch "beeinträchtigt" wird und das Baby das nicht so dolle findet...

http://www.baby-und-familie.de/Ernaehrung/Stillzeit-Was-darf-ich-essen-491917.html

Als Antipasti wird eine Vorspeise bezeichnet. Das kann wirklich alles mögliche sein und eine Eingrenzung ist hier schwierig.

Grundsätzlich gesehen darf eine stillende Mutter alles essen, was sie möchte. Sie sollte aber auf ihr Kind achten, ob dieses nach dem Genuss bestimmter Speisen vermehrt Probleme mit Blähungen o.ä. hat und diese Dinge dann lieber meiden. Außerdem sollte man kein rohes Fleisch oder rohen Fisch essen und auch der Verzehr von Speisen, in denen rohe Eier enthalten sind, sollte man eher vermeiden.

Ansonsten gibt es da aber keine Einschränkungen.

Ruf Deine Freundin doch einfach an und frage, ob sie jetzt irgendwelche Einschränkungen in Bezug auf die Nahrungsaufnahme hat. Sie wird genau wissen, was sie essen kann und was nicht.

http://www.rund-ums-baby.de/ernaehrung_stillzeit.htm

Alles Gute für Dich, Deine Freundin und den Nachwuchs.

Wenn Du mal genau eingrenzt welche Antipasti du essen willst, könnte man vielleicht was dazu sagen.

Du isst für zwei und dementsprechend wird auch der Nährstoffbedarf sein. Paß halt auf wenn Du kiloweise gefüllte Champignons oder Kirschpaprika isst, der Frischkäse ist nicht ohne.Die Waage wird es Dir später danken. Gleiches gilt für in Öl eingelegte Leckereien, diese einfach gut abtopfen lassen.

Schadstoffe wie Pestizide oder Schwermetalle nimmst Du nicht mehr oder weniger auf, als wenn Du Dir Salat machst oder Gemüse kochst.

Was möchtest Du wissen?