Kann ich mir eine 3. Katze anschaffen?

10 Antworten

An für sich spricht nix gegen eine 3. Katze. Wir haben über die Jahre schon 2x eine 3. Katze zu uns geholt und haben ni Probleme gehabt. Allerdings haben wir eine 135qm große Wohnung über 3 Etagen. Die Wohnung erscheint mir etwas klein. Vielleicht solltest du auch mit der neuen Katze bis nach dem Umzug warten. Eine Vergesellschaftung (die kann haarig werden) und dann noch einen Umzug ist sehr viel Stress für die Neue und für deine "Alten"...

Ich weiß nicht, ob ich mir an deiner Stelle noch eine dritte Katze holen würde. Deine beiden sind nun ein eingeschworenes Team und wer weiß, ob die dritte darin noch gedultet würde? Dann käme sie aus dem Tierheim zu dir, würde dort vielleicht nicht zurecht kommen und müsste dann wieder zurück... Kläre doch einmal mit dem Tierheim, ob die Katze von ihnen sehr verträglich ist und schildere deine Situation. Vielleicht sagen sie ja, dass diese Katze sich nicht eignet? Dann hätten sich deine Überlegungen in Luft aufgelöst. Ansonsten musst du auf dein Bauchgefühl hören. Die Katze würde sich natürlich freuen, wenn sie ein tolles Zuhause bekommen würde ;) Ist schwierig, ich kann dir die Entscheidung leider nicht abnehmen ;)

Generell ist natürlich eine dritte Katze möglich, und es wäre ja auch schön, wenn du das Tierchen aus dem Tierheim übernehmen könntest. Die drei würden sich schon zusammenraufen.

Was mir nur Kopfzerbrechen macht, sind die 40m². Wie lange wohnst du da noch? Bis Ende November? Vielleicht ist es möglich, mit dem Tierheim zu vereinbaren, dass die Kleine solange noch dort bleibt, und du regelst schon mal alles mit dem Schutzvertrag und der Spende, damit das Tierheim auch sichergehen kann, dass du sie abholst. - Es wäre ja auch nicht eben sinnvoll, eine Katze wegen ein paar Wochen bei dir einzugewöhnen, und ihr dann schon wieder Stress anzutun, weil du umziehst. Wenn man das verschieben könnte, wäre allen geholfen.

Die 57 m² mit Balkon (der dann hoffentlich katzensicher vernetzt wird, sind auch nicht eben riesig, aber wenn die Katzen überall hin dürfen, und genügend Rückzugsmöglichkeiten und Klettermöglichkeiten haben, sollte das gehen. Besteht denn bei der Wohnung vielleicht die Möglichkeit, dass die Katzen Freigang bekommen könnten? Das wäre natürlich noch besser. Aber zumindestens sollten die 57m² kein Hinderungsgrund sein, dass du die Miezie nicht vom Tierheim bekommst (manche sind da recht heikel). - Aber mehr wie drei Katzen würde ich dir jetzt nicht empfehlen, da brauchst du dann doch mindestens 100m². Nicht, dass du nochmal schwach wirst. Ich könnte es ja verstehen :o) , auf diese Weise bin ich auch an zur Zeit vier Tiger gekommen. Aber bei mir haben sie 120m² und eine vernetzte Dachterrasse... . Denn auf zu engem Raum haben die Katzen zuviel Stress, weil sie sich nicht aus dem Weg gehen können. Meine vier kuscheln zwar alle gerne zusammen, brauchen aber doch auch mal ein Stündchen Ruhe, jeder für sich.

Hat denn deine Mama hoffentlich auch zwei Katzen ausgesucht? Oder hat sie nach der Verstorbenen noch eine andere Katze zuhause? Denn Katzen sollen in Wohnungshaltung ja niemals einzeln gehalten werden, aber du weißt das ja wohl :o) .

Meine Mama hat sich auch zwei ausgesucht :) :) Meinst du das Tierheim würde das machen? Hatte es auch überlegt, sie erst nachm Umzug zu holen...

0
@Janini89

Ich kenne dein Tierheim nicht, aber wenn du denen die Situation erklärst, warum sollten sie nicht darauf eingehen? Das handelt sich doch bloß um 8 oder 10 Wochen... . Spende eben etwas mehr, damit die Kosten für die Zeit bis zum Umzug gedeckt sind. Ich würde gleich heute nochmal hingehen, und den Leuten mit Hundeblick und herzerweichender Erklärung erzählen, wie sehr du dich in diese Miezie verliebt hast, und dass du ganz lieb darum bitten würdest, dass sie bis Ende November im Tierheim bleiben darf, um ihr zweimal Stress zu ersparen. Tierheimmitarbeiter sind auch nur Menschen ;o) . Wenn es nicht geht, dann geht es eben nicht. Es wäre nur unlogisch vom Tierheim, wenn sie darauf bestehen würden, dass du die Kleine jetzt schon mitnimmst, obwohl sie wissen, dass du in 2 Monaten umziehst... .

Auf, geh hin, und rede ;o) , und berichte uns, wie es ausgegangen ist :o) .

Kannst die Kleine ja immer wieder mal im Tierheim besuchen, bis sie zu dir umziehen darf, dann lernt sie dich schonmal kennen :o) .

1
@polarbaer64

Heut Abend fahr ich nochmal hin. Mal sehn was die sagen :)

0
@Janini89

Ich drücke die Daumen, dass du die richtigen Worte findest :o) .

0

Nein, eigentlich nicht. Du musst nur genug Schlafplätze haben. Du könntest sie dir ruhig holen, aber manchmal sagt man ja auch: "drei sind einer zu viel". Du musst schauen, wie sie sich entwickeln. Und du darfst keinen vernachlässigen, aber auch keinen bevorzugen. Genug Katzenklos vorhanden? Dann ist alles in Butter und es ist bereit für das Experiment. viel Spaß und viel Glück. (Aber ein Umzug ist Stress pur, nicht nur für uns Menschen)

LG

Ich sag immer "wo eine Katze ist kann auch ein zweite sein" - allerdings kann man das glaub ich so nicht auf eine dritte übertragen. Irgendwo muss man ja auch mal einen Schlusspunkt setzen. Der muss natürlich nicht bei 2 Katzen liegen. Das können auch gerne 3 oder 4 sein. Es kommt halt immer drauf an wie die Gegebenheiten sind (Platz, Zeit, Geld etc.)

Normal würde ich sagen machs einfach... aber du scheinst ja selbst irgendwo Zweifel zu haben. Spätestens dann solltest du mal in dich selbst hören warum du denn Bedenken hast. Wo genau diese liegen. Und ob es dann "richtig" wäre die Katze aufzunehmen.

Aber ich finds schonmal sehr gut dass die Katze aus dem Tierheim kommen würde udn nicht von irgendeinem Züchter - alleine dafür schonmal nen virtuellen "Daumen hoch" :-)

Katzenfrage logo
NEU
Mehr Fragen rund ums Thema Katze im Katzenforum – katzenfrage.net
...zum Katzenforum

Was möchtest Du wissen?