kann ich meine Mietnomaden anzeigen?

11 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Auf jeden Fall! Es ist ja Betrug. Die Polizei bringt Dir aber Deine Ausgaben leider nicht zurück. Aber: Alle Kosten dokumentieren, die Dir entstehen und auf dem Rechtsweg versuchen, das Geld wiederzubekommen! Würde aber zur Sicherheit einen Anwalt für Miet- bzw. Vermieterrecht kontaktieren, damit alles vorschriftsmäßig läuft. Die Kosten kannst Du einklagen. Die Schulden des Mieters verjähren erst nach 30 Jahren. Viel Erfolg! PS Eine Strafanzeige bei der Polizei kostet Dich erst mal nichts. Der Anwalt schon, aber vielleicht hast Du eine Rechtschutzversicherung?

Wo soll denn da der Betrug sein?

0
@Auskunft

Mieter haben einen Vertrag, den sie einhalten müssen. Z. B. Miete bezahlen bis zur regulären Beendigung des Vertrages. Abgesehen davon hat die "Sache", in dem Fall die Mietwohnung, einen Wertverlust erlitten; der Mieter kann nur wieder neu vermieten, wenn er Geld investiert und die Bude wieder bewohnbar macht.

0

Anwalt hat schon 350,- Euronen gekostet, hm!!! Sozialbetrug außerdem, weil sie den Arge- Mietzuschuß nicht an mich weiter geleitet haben.

0
@Bustante

Betrug wäre es, wenn sie es entweder regelmäßig bei verschiedenen Vermietern gemacht hätten oder wenn sie die Wohnung gemietet hätten mit der Gewißheit, die Miete nicht zahlen zu können.

Was sie mit dem Geld, das die ARGE ihnen für die Miete gibt, machen, ist (leider)ihnen überlassen. Es besteht keine Verpflichtung, davon die Miete zu bezahlen.

0
@Auskunft

Das ist ja nur, weil die ARGE nicht in der Lage ist (jedenfalls in den meisten Fällen) die Miete direkt an den Vermieter zu überweisen.

0

Wegen der nichtgezahlten Miete auf alle Fälle - das ist ja ein Fall von Betrug (Vertrag eingegangen, Ware erhalten, nicht bezahlt).

Nein, nicht gezahlte Miete allein ist noch kein Betrug!

0

Eine Anzeige wegen nichtgezahlter Miete wird kein Polizist aufnehmen. Da hier kein Straftatbestend vorliegt.

0
@anitari

So!!! Heute, Montag, habe ich, wie versprochen, ihr zu helfen, ca. 35 Säcke, und andere Kleinmöbel, versehen mit Name und neuer Adi, ihr vor ihre neue Bleibe gestellt, geklingelt und gesagt, ihre Sachen sind da! Anschließend Polizei angerufen, -> ich kann heute vorbei kommen und eine Anzeige wegen Mietbetrug machen. Ob was raus kommt, ist mir erstmal egal. Aber einen Schuss vor den Bug muss ich einfach machen.

0

Mach wenn du glaubst du erreichst damit was. Eher wenig Aussicht auf Erfolg. Die sind schon wo anders unter gekrochen. Es finden sich immer naive Vermieter.

Manchmal weiss man es echt nicht besser. Der ehemalige Vermieter "lobt" sie weg, die Leute machen einen guten Eindruck und patsch sitzt man in der Falle. Da hilft nur eine schwarze Liste und gute Menschenkenntnis!

0
@Shawna66

da hast du Recht Shwna66, jetzt!!! weiß ich, dass die letzten 3 Wohn. von denen genau so verlassen wurden.

0
@Bustante

Bei solchem pack kann nur noch eins helfen: Westerwelle radikal!

0

Wohungsabschlusstür verzogen, wer zahlt? Mieter?

Ich bin Vermieter einer Einliegerwohnung und wohne ebenfalls in dem Einfamilienhaus, das Haus ist 10 Jahre alt. Wir haben den gleichen Eingang, gemeinsames Treppenhaus, die Einliegerwohnung (gehobenen Ausstattung, mit Terasse) befindet sich im Kellergeschoss. Seit Dez. 2012 habe ich einen neuen Mieter. Es geht um die Wohnungsabschlusstür, es ist eine massive Buche Echtholztür. Nach 3 Monaten kam mein Mieter auf mich zu und sagte, die Wohnungsabschlusstür würde nur sehr schwer schließen, die schließt inzwischen nur noch, wenn sie richtig ins Schloss geknallt wird. Die Tür hat sich verzogen. Ich habe gehofft, das sich das im Sommer wieder reguleirt, hat es aber nicht. Ich gehe davon aus, dass es mit dem nicht ordentlichen Lüften (Feuchtigkeit) zu tun hat. Ich habe ihm beim Einzug eine schriftl. Anleitung „Richtiges Lüften“ ausgehändigt. Jedes Mal wenn er seine Wohnung verlässt ist ein unangenehmer stickiger „Duft“ im Treppenhaus, was auf nicht Lüften in der Wohnung zurück zu führen ist, ich habe ihn schon mehrfach darauf hingewiesen täglich Stoßzulüften. Er heißt die Wohnung auch nur bedingt, um Geld zu sparen, ich habe ihm gesagt, dass die Wohung mindestens auf 18 ° C geheizt werden muss, steht auch auf dem Beiblatt "Richtiges Lüften" .Es gab auch schon nach 4 Wochen im Bad Schimmelansatz, was er jetzt im Griff hat. Ich vermietet seit 10 Jahren die Wohnung, es gab noch nie Probleme mit der Wohnungsabschlusstür, weder im Sommer noch Winter. Meine Frage, kann ich von meinem Mieter verlangen, dass er die Tür ersetzt, evtl. über seine Haftpflichtversicherung? Da ich der Meinung bin, dass es sein Verschulden ist, durch nicht sachgemäßes Lüften und Heißen.

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?