Kann ich ins Haus meiner Oma ziehen wenn diese im Pflegeheim ist?

14 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Als Betreuerin darfst du keine dich begünstigenden Verfügungen treffen. Meint, du müsstest ein Mietverhältnis mit ortsüblicher Miete eingehen.

G imager761

Naja, manche Antwort geht schon ein bisschen am Gesetzt vorbei:

Ob Du tatsächlich Erbe Deiner Oma wirst, kann heute niemand sagen. Erbe kann nämlich nur werden, wer den Erblasser überlebt. Wenn Du morgen bei einem Unfall ums Leben kommst, nützt Dir das schönste Testament nichts.

Wenn Du gemeinsam mit einer anderen Person gesetzlicher Vertreter Deiner Oma bist, kannst Du nicht alleine entscheiden, sondern brauchst die Zustimmung des Mit-Betreuers.

Nach dem Strafgesetzbuch macht sich der Untreue strafbar, wer die Befugnis, über fremdes Vermögen zu verfügen, zum eigenen Vorteil mißbraucht. Wenn Du als Betreuer Deiner Oma Dir erlaubst, umsonst dort zu wohnen statt es zu Gunsten der Oma entgeltlich zu vermieten, kann der Tatbestand schon erfüllt sein.

Gruß
MC

Du kannst - wie jeder andere auch - mit Zustimmung deiner Oma in das Haus einziehen. Erbe wirst du erst, wenn sie verstirbt und dich zum Alleinerben eingesetzt hat. Bis dahin kann sie dich jederzeit enterben. Ist deine Oma nicht mehr geschäftsfähig, muss das mit der Betreuerin vereinbart werden. Wenn die Betreuerin keinen Ärger mit dem Gericht will, dann darf sie dir das Haus aber nicht einfach unentgeltlich überlassen.

Pflichtteilsschuldner verstorben kann der pflichtteil vom nacherben gefordert werden?

Mein Opa ist Ende 2010 verstorben und laut Erbvertrag hat meine Oma alles geerbt und ich könnte den Pflichtteil fordern, da mein Vater auch verstorben ist. Die 3 Jahresfrist läuft noch und nun ist auch meine Oma verstorben, gegen die ich ja den Pflichtteilsanspruch gehabt hätte. Nun kann ich den Pflichtteil von meiner Oma bei meiner Tante, die Alleinerbin geworden ist, fordern. Kann ich auch den Pflichtteil von meinem Opa noch von ihr fordern?

...zur Frage

Einzug als Erbe in ein Haus einer Erbengemeinschaft

Wir überlegen, ob wir in ein Haus ziehen. Mit der jetzigen Besitzerin, der Oma meiner Frau, verstehen wir uns super. Leider ist sie dement und darf somit nicht mehr allein entscheiden. Sie hat uns gefragt, ob wir in ihr Haus ziehen möchten, da sie sich nach dem Tod ihres Mannes nicht mehr ausreichend darum kümmern kann. Laut Testament erbt erst ihr schwerbehinderter Sohn, der das Haus aber auch nicht alleine halten kann und auch in einer kleinen Wohnung leben will. Als Erbe kommen vier Geschwister und eine enterbte Tochter, die im Fall der Fälle garantiert nicht auf ihren Pflichteil verzichten wird. Wir haben nur Kontakt zur Oma meiner Frau, aber nicht zu den Geschwistern und der Mutter, was wir durch heftige Streitigkeiten auch nicht mehr möchten. Könnten wir, wie es die Oma wünscht, in das Haus ziehen ? Was passiert, wenn die Oma stirbt ? Solange der Sohn lebt, darf das Haus nicht veräußert werden, was auch gut so ist. Und was passiert, wenn der Sohn auch noch stirbt? Hätten wir eine Chance dort wohnen zu bleiben, oder müssten wir wieder ausziehen?

...zur Frage

wie hoch ist pflichtteil?

Hallo,

mein Vater, zu dem ich seit Jahren keinen Kontakt hatte, ist verstorben. Er hinterließ ein Testament, in dem er seine Frau zur Alleinerbin macht, und drei Kinder treten nach deren Tod zu je 1/3 die Erbfolge an. Ich wurde in dem Testament nicht erwähnt. Mein Vater und seine Frau waren je zur Hälfte Eigentümer des Hauses. Meine Frage: mir wurde gesagt, da ich nicht im Testament stehe, würde mir vom Pflichtteil nur die Hälfte zustehen. Stimmt das so und wenn ja, wie hoch wäre dieser? Danke für eure Antworten!

...zur Frage

Haus Vererben an die Tochter aber die Enkelin solls haben....

Hallo

Meine Oma möchte Ihr Haus nach ihrem Tode ihrer Tochter (meine Mutter) vererben. Diese möchte das Haus aber nicht und würde es mir und meiner kleinen Familie gerne schenken.

Das würde auch meine Oma die im Pflegeheim lebt (und auch hoffentlich noch ganz lange!!!) auch gerne sehen, da sie sich Wünscht das dass Haus in Familienbesitz bleibt.

Meine Mutter hat eine Generalvollmacht und ist laut Gesetz der Vormund meiner Oma. (Nur damit die Fakten klar sind.)

Wie läuft das ganze jetzt bzw. was ist der Beste weg? Kann meine Oma mir das Haus "schenken" obwohl es im Testament so festgehalten ist das meine Mutter es erbt? Kann meine Mutter mir das Haus "schenken" obwohl sie es ja noch gar nicht geerbt hat? Was ist wenn meine Mutter vor meiner Oma stirbt?

Ich weiß das sind alles Extremfälle aber ich hätte das ganze auch gern von der Rechtlichen seite geklärt bevor wir einziehen und dann geht das Haus an die Bank o.ä.!?!

Hab oben den Therminus "Schenken" verwendet, das ist wahrscheinlich nicht der Richtige.. was würde da besser passen? (vererben, vermachen, überschreiben, Verkaufen, ...) Über ein paar Anregungen würde ich mich sehr freuen da das ganze Irgendwie ein Riesenthema ist und ich so gar keinen Anhaltspunkt habe...

Danke und vielen Dank schon mal.

LG

Manuel

...zur Frage

Pflichtteil, Erbreihenfolge, wie ist das geregelt?

hi. wollt mal nachfragen wie es da rechtlich aussieht... ich bin im testament meiner oma als alleinerbin eingesetzt. meine mutter habe vor 25 jahren eine vorzeitige erbauszahlung ( zum damaligen Stand) bekommen.im testament ( notariell ) steht aber auch dass sie meine mutter enterbt. nun hat die oma mehr wie damals... wie verhält sich das beim erbantritt? naja das traurige ist dass ich weiß, dass mich meine mutter um jeden euro verklagen will, weil sie meint ihr würden 50% davon zustehen. wie steht es mit dem pflichtteil? und wie steht es mit meinen geschwistern, sind die durch das verwandtschaftsverhältnis zur oma auch erbberechtigt? hoffe, ihr könnt mir weiterhelfen.

...zur Frage

Sohn nimmt Pflichtteil Tochter verzichtet Enkel wird Erbe?

Kurze Erklärung, meine Oma (verwitwet) hat ein Haus. Im Testament steht Ihre Tochter als Erbin und Ihr Sohn aber von meiner Mutter der Bruder das er seinen Pflichtteil bekommt. Wenn meine Oma jetzt möchte das ein Enkel das Haus erbt, die Tochter meiner Oma also unsere Mutter auf Ihren Pflichtteil verzichtet und nur der Sohn seinen Pflichtteil bekommt, also 25% oder? kann man dann das Haus der Enkelin überschreiben?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?