Kann ich einfach Zettel aufhängen und Hunde ausführen anbieten?

... komplette Frage anzeigen

8 Antworten

Ich bin auch 14 und habe schon früher die hunde anderer ausgeführt. Du solltest dich aber vorher mit dem besitzer und dem hubd bekannt machen und dich vorher ein bisschen mit hunden auseinander setzten. Ich hab mittlerweile mein eigenen hund. Wenn du dann mit dem hund gehst frag den besitzer was du mit ihm machen darfst, ob du ihn ableinen darfst und mit ihm spielen darfst, oder ob er mit anderen hunden spielen darf oder ob er nur mal schnüffeln darf, oder ob er nicht an die anderen hunde rann darf. Kläre alles vorher mit dem besitzer ab und dann kann es losgehen😉

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Klar kannst du ein Zettel aushängen. Doch kein verantwortungsvoller Halter wird einem Kind seinen Hund mitgeben.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Zettel aufhängen kannst du natürlich,  nur musst du mit den Besitzer klären wer dafür haftet wenn etwas passiert ( Hund beißt jemanden oder er läuft vor ein Auto ).

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich glaube rein rechtlich gesehen darfst du das. Mit 14 bist du immerhin beschränkt geschäftsfähig. Wenn du Ahnung von Hunden hast und sich jemand meldet kannst du das also gerne machen. ;)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Du kannst so ziemlich alles anbieten. Ob Dir jemand sein Tier anvertraut ist aber wieder was ganz anderes.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

@WhereAreYouu, 

Bitte, denk daran, daß diese Hunde, die Du ausführst, sehr oft, das einzige sind, was deren Frauchen oder Herrchen noch auf dieser Welt haben und abgöttisch lieben! 

Führe bitte, den Hund älterer Menschen nur dann aus, wenn Du dir ganz sicher bist, daß Du den auch heil nahause bringst!!!

Da, wenn Du nur 20 Sekunden mit jemandem redest und der Hund inzwischen unter ein Auto oä. läuft, Du schon über mindestens 2 Menschen, minder gesagt großes Unglück gebracht hast:

1. dem/der, von wem der Hund angefahren wurde und

2. dem Frauchen/Herrchen, die danach ganz alleine auf dieser Welt sind. 

Ich z.B. würde Dir, nie meine Pippa anvertrauen. Nie im Leben gäbe ich mein Leben in die Hände eines 14-jährigen, dem es nich bewußt ist, was für Verantwortung er übernommen hatte. 

DIR IST DAS, WIE ICH SEHE, GAR NICHT BEWUßT, WAS DIESES "HUND AUSFÜHREN" HEIßT. DU SIEHST NUR DAS GELD, ODER ? 

DAS ES DABEI UM DAS LEBEN MINDESTENS 2-ER WESEN GEHT - DARAN HAST DU GAR NICHT GEDACHT, ODER?

Egal, was Du und wie Du es machen wirst - nimm die Sache ernst, sehr ernst, da sie auch sehr ernst ist!!! Wenn es sein sollte, daß Dir jemand, aus purer Not, den eigenen Hund anvertraut, rede mit dieser Person, sag ihr, daß Du weißt, was ihr/ihm der Hund bedeutet und Du es hüten würdest, wie Dein Augapfel selbst. Die Menschen werden dann ruhiger atmen können, während ihr weg seid.   B I T T E !  !  !

                                                        ⏪🔴⚫🔴⏩

Liebe Grüße von uns beiden  <(●_●)>  Pippa & Rozina. Und eine Bitte an die, die nicht so denken, schreiben und handeln würden, wie ich es tue: bei Kritik, die sich nicht auf Satzbildung bezieht und sonst nicht zu vermeiden ist, bitte unbedingt sachlich bleiben. Nicht Verstandenes bitte, unbedingt nochmals nachfragen!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von WhereAreYouu
04.03.2016, 17:13

@stey1954 Danke für deine Antwort
Und ja, ich bin mir der Verantwortung bewusst. Und das mit dem Geld ist nur das eine! Ich möchte Zeit mit Hunden verbringen, weil ich meine nicht mehr behalten durfte, wegen der Allergie meiner Schwester. In der Zeit war es sehr schwer für mich, vorallem weil diese Hunde meine einzig wahren Freunde wahren. Du als Hundefreund und liebhaber verstehst mich sicher, wenn ich dir sage, dass mir deßhalb Hunde auch sehr viel bedeuten. Ich will niemandem das Haustür wegnehmen, nur den Herrchen und Frauchen helfen, die vielleicht keine Zeit haben o.ä. mit ihren Hunden Gassi zu gehen. Ich verstehe die angst, aber ich würde mich nicht nur wegen dem Taschengeld freuen, welches ich bekäme, sondern auch, dass ich etwas Zeit mit Hunden verbringen kann.

1

Hunde ausführen ist erst ab 18 Jahren erlaubt

Bekannte von mir hatten mal einen Hund gehabt und als ihre minderjährigen Kinder mit dem Hund spazieren waren haben sich die Nachbarn dermassen sich darüber aufgeregt und auch noch den Tiersschutzverein dazu geholt. bis schließlich die den Hund wieder abgegeben haben

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Du solltest schon etwas Erfahrung mit Hunden haben, denn es ist nicht immer einfach Hunde auszuführen.

Manche Hunde reagieren aggressiv und ziehen unverhofft an der Leine, wenn sie andere Hunde sehen.

Du solltest kräftig genug sein, einen Hund an der Leine zu halten, nicht dass er sich einfach losreißt.

Wenn du mit einem Hund Gassi gehst, führe ihn immer an der Leine, lasse ihn niemals los, so bist du immer auf der sicheren Seite - versicherungstechnisch gesehen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?