Kann ich den stromanbieter bei Auszug kündigen einfach?

...komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Hallo angie199!

Ich hoffe, meine Antwort kommt nicht zu spät!

Sofern deinem Versorger nur du "bekannt bist", rate ich dir, dies auch so zu belassen!

D.h.: Kündige den laufenden Vertrag, schriftlich, fristgerecht (Kündigungsfrist), wegen Auszuges, zum nächst möglichen Termin (siehe AGB).
Teile mit, dass du wieder zu deine Eltern ziehst und es deshalb zu keiner "neue Abnahmestelle" kommt. Es keinerlei Folgevertrag geben wird!

Ansonsten könnte es passieren, dass du zumindest die noch offenen monatlichen Grundbeträge des laufenden Vertrages (bis zum Ende der Laufzeit) erfüllen musst.

Wird dir diese Kündigung bestätigt, kann dein Freund zu diesem Termin (dem Folgetag, nach Vertragsende) einen neuen Anbieter beauftragen. Dies geht Reibungslos, da der Anschluss durch die Bestätigung deiner Kündigung "freigegeben" ist.

Nur neu abschließen. Nicht die Kündigung des "alten Anbieters" beauftragen!!!

Bitte denke auch daran, den zum Kündigungstag aufgelaufenen Zählerstand mitzuteilen (Beleghaft). Lass dir diesen gegebenenfalls übermitteln.

Viel Erfolg,
und Gruß!

hsb

PS: Noch zur Info - Quelle Tagesspiegel:

Einige Stromanbieter unterscheiden dagegen zwischen dem Umzug innerhalb des Netzgebiets und einem Wohnungswechsel außerhalb des Netzgebiets. Liegt die neue Wohnung  außerhalb des Netzgebiets - das heißt, liefert Ihr bisheriger Anbieter seinen Strom nicht dorthin - können Sie den Vertrag kündigen oder auflösen. Findet der Umzug aber innerhalb des Netzgebiets statt, bestehen einige Unternehmen auf der Erfüllung des Vertrags, Sie werden also bis zum Vertragsende von Ihrem bisherigen Versorger weiter beliefert

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
angie199 19.02.2016, 13:48

Vielen dank für den Rat :)

0

Ja, unbedingt.

Ruf dort an, und sage denen, dass Du ausziehst und den Zähler, der auf Deinen Namen läuft, abmelden bzw. ummelden willst. Gleichzeitig teilst Du denen mit, dass Dein Freund den Zähler übernimmt.

Dann fragen sie nach den Daten Deines Freundes bzw. schicken ihm direkt einen Brief mit den entsprechenden Unterlagen.

Wichtig: zum Zeitpunkt Deines Auszuges teilst Du denen den Zählerstand am Auszugstag mit. Dann bekommst Du eine Abschlussrechnung, und der Fall ist für Dich erledigt.

Tust Du das nicht, darfst Du munter weiterzahlen für Strom, den Du dann nicht mehr selber verbrauchst.

Lese gerade, dass Dein Freund einen anderen Anbieter will.

Das ist dann sein Bier, und er muss sich darum kümmern.

Mach Du alles so, wie oben beschrieben.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
angie199 18.02.2016, 11:46

ok also muss ich die Daten gar nicht von meinen freund weitergeben da er ja sowieso zu einem anderen Anbieter möchte oder ?

0
Joschi2591 18.02.2016, 11:50
@angie199

Wenn er den Anbieter wechseln will, muss er sich an die Kündigungsfrist beim derzeitigen Anbieter halten. Er, nicht Du.

Du kannst auch sagen, dass es noch keinen Nachmieter gibt.

0

Solange der Strom auf deinen Namen läuft, bist du dafür zahlungspflichtig. Darum sofort mit Angabe des Zählerstandes kündigen. Der Nachmieter ist nicht für die Übernahme deines Vertrages verpfichtet.

Dann ist für den Zähler und die Stromabrechnung erst mal wieder der Grundanbieter (Stadtwerke usw.) zuständig.

Trotzdem da Kleingedruckte im laufenden Vertrag lesen!

http://www.tagesspiegel.de/themen/strom/stromwechsel-was-muss-ich-beim-umzug-beachten/8408700.html

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Selbes habe ich mich auch bereits schon mal gestellt. 

Denke wenn man umzieht könnte man den Anbieter warscheinlich einfach mitnehmen, also den Vertrag. Wenn man aber auszieht und das dann nicht mehr braucht, ist echt fraglich wie das dann ist.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?