Kann ich auf Kreativmärten verkaufen ohne Gewerbeanmeldung?

... komplette Frage anzeigen

3 Antworten

solange du kontrolleuren des gewerbeaufsichtsamtes nicht auffällst, weil du oft und viel selbstgemachtes zum zweck des geldverdienen verkaufst, kannst du eine zeitlang glück haben. und auch das finanzamt freut sich, wenn es gewerbe-, umsatz- und einkommenssteuer nachfordern darf.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

So wie das nur ein Hobby ist und nichts großartiges an Geld dabei rum kommt (siehe Hobby, denn viele Gewerbe werden aufgrund von Hobby-Unterstellung eingestellt und abgemeldet) so wird das gehen.

Was du sonst machen könntest, dich erkundigen wo du ausstellen möchtest, denn auf bestimmten Märkten musst du Genehmigung, Gewerbeschein vorweisen. Stellst du hier und da in Kindergärten aus oder wo auch immer, die hierbei kein Augenmerk auf die Aussteller werfen.

So ist alles paletti, nebenbei sollte man seine Kosten und seinen Gewinn im Auge behalten.

Denn bei bestimmten Künstlern fallen auch noch andere Dinge an, Gebühren bzw. Abgaben an die Künstlersozietätskasse, Krankenkassenbeiträge, Kunstverein Abgaben / Mitgliedschaft (dass du freischaffender Künstler bist, manche Künstler achten auf einander und hier und da wird auch geneidet und der andere zu Abgaben von Außenstehenden angeschwärzt; ob es sich rechnet oder nicht das muss man dann beweisen / belegen und für dieses sorgt man selbst für sich vor; denn ein Hobby was nichts einbringt bzw. die Kosten nicht deckt auf diesem Bereich geht ins Geld und wäre dann wieder Hobby mit Minusgeschäft)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von turmkieker
28.09.2016, 18:50

Könnte mein partner ein Kleingewerbe anmelden und ich vekaufe?

0
Kommentar von Geochelone
28.09.2016, 19:00

So wie das nur ein Hobby ist und nichts großartiges an Geld dabei rum kommt .... so wird das gehen.

Das Gewerberecht kennt keine Freibeträge ! Deshalb fragt das Gewerbeamt auch nie nach Umsatz, Gewinn oder Verlust. Auch wenn man nur einen klein Gewinn erzielen will, ist das Gewerbe.

0

Nein ! Wer auf  Märkten Waren anbietet, der braucht  eine Reisegewerbekarte (§ 55 GewO). Eine Gewerbeanmeldung (§ 14 GewO) hilft nicht, weil der Betriebssitz ja nicht stimmt. Und Gewerbe ist es, wenn du die Waren für mehr, als zum Selbstkostenpreis anbietest.

Das Gewerberecht kennt weder Umsatz- noch Gewinnfreibeträge !

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?