kann ich als mutter den unterhaltsvorschuss umgehen?

3 Antworten

Ein "Umgehen" des Unterhaltsvorschusses ist nicht möglich, das Jobcenter wird dich auffordern, diesen zu beantragen und tust du's nicht, kürzen sie dir deine ALG-2-Leistungen um den entsprechenden Betrag. Wenn du also nicht irgendwann einen UVG-Bescheid vorlegen kannst, gibt's weniger Kohle vom Amt, so einfach ist das. Die bestehen da drauf, weil ALG 2 und UVG aus unterschiedlichen Haushalten gezahlt werden (Bund bzw. Land).

Das Sorgerecht ersetzt keinen Unterhalt, und eine Festlegug der Betreuungszeiten ändert noch nichts an der Höhe des zu zahlenden Barunterhaltes (und damit des Unterhaltsvorschusses). Diese Höhe ändert sich erst, wenn der unterhaltspflichtige Elternteil anstelle des Bargeldes Unterhalt als Sachleistung bietet während einer solchen Zeit einer Betreuung.

Beispielsweise durch Essen. Das wäre eine solche Sachleistung. Füttert also der Kindsvater ein Kind einen halben Monat lang durch, dann muss er entsprechend weniger Bar-Unterhalt leisten - bzw. häuft entsprechend weniger Bar-Schulden an (auch beim Unterhaltsvorschuss-Träger).

Dass die Kindsmutter für diese Zeit, in der der Vater füttert, anteilig weniger ALG II bzw. Sozialgeld erhält für das Kind - und der Kindsvater entsprechend mehr, falls er ALG II bekommt -, ist der krönenden Witz an diesem Versuch, den Staat um die Ecke zu behumpsen.

Aber der zentrale Grund, warum der Staat es nicht mag, dass auf Unterhaltsvorschuss verzichtet wird, damit man mehr ALG II erhält: Der Staat würde sich das Geld gerne wieder zurückholen von dem Elternteil, das Kindesunterhalt zahlen müsste, es aber nicht tut - falls der später mal schwerreich wird, ist das ja auch sehr verständlich!

"Der andere Elternteil kann zum Regress herangezogen werden, wenn er in unterhaltsrechtlich vorwerfbarer Weise seine Unterhaltspflichten verletzt." Quelle: http://de.wikipedia.org/wiki/Unterhaltsvorschuss

Das klappt aber offensichtlich nicht oft, wie es dort weiter heißt: "Durchschnittlich wurden in den Jahren 2005 bis 2010 beim Regress 17 bis 20 Prozent von den Unterhaltsschuldnern in Deutschland laut Aussage der Bundesregierung zurückgeholt."

Insofern muss der derzeit klamme Kindsvater auch nicht allzu große Angst haben, dass neben seinen Schulden bei Karstadt und Konsorten auch noch die beim Staat viel verändern an seiner Situation.

Gruß aus Berlin, Gerd

Erstmal ist das das Jobcenter und nicht die Jobbörse...Und sie erfährt es weil sie dich auffordert den Unterhaltsvorschuss zu beantragen wenn der Vater nicht zahlen will oder kann. So wird ja dein bzw. der Bedarf deines Kindes verringert. Und was die anderweitigen Geldquellen angeht hoffe ich, dass damit nicht Schwarzarbeit gemeint ist! Und wenn doch wirst du hoffentlich erwischt und musst ordentlich Strafe wegen Sozialbetruges und Schwarzarbeit zahlen!

nein, keine schwarzarbeit - alles völlig harmlos. ich möchte das amt nicht betrügen, sondern nur einen weg finden, das ohne unterhaltsvorschuss zu regeln. das amt oder der staat würde dadurch keinen schaden erleiden, ebenso wie das kind. irgentwelche betrügereien sind nicht mein ding, dafür bin ich zu friedliebend.

0
@himmelhoch

Den UHV wirst du nicht umgehen können. Wenn du den Antrag nicht von dir aus stellst hat das Jobcenter die Möglichkeit ihn für dich zu stellen und dann den Mindestunterhalt anzurechnen. Dadurch hast du dann weniger Geld als vorher, auch wenn du noch keinen UHV ausgezahlt bekommst. Und sie haben die Möglichkeit dich mit § 66 SGB X zur Mitwirkung aufzufordern den Bescheid vom UHV einzureichen. Wenn du den nicht einreichst werden sie die Leistung sicher nach ein Paar Wochen komplett entziehen.

0

Kann Jugendamt das Kind wegnehmen, allein aus den Grund, dass der Prozess zum Umgangsrecht sich über 3 Jahre hinzieht?

Meine Freundin und ich brauchen bitte dringend Hilfe.

Meine Freundin hat einen 5-jährigen Sohn und ist seit ihrer Geburt alleinerziehend (ich kenne sie seit 1,5 Jahren). Sie hat das alleinige Sorgerecht. Mit den leiblichen Vater (hat KEIN Umgangsrecht) hat sie nichts zu tun und will es auch nicht. Sie hatte nur 2x Kontakt mit ihm gehabt. Seit vor der Geburt hat sie keinen Kontakt mehr mit ihm. Er wollte das Kind nie haben, hat sich nie für seinen Sohn interessiert und hat nie den Kontakt gesucht. Er ist Ausländer und hat nur deshalb eine Aufenthaltsgenehmigung, weil er in Deutschland geringverdienend ist (stockt mit Harz 4 auf). Er zahlt kein Unterhalt und will es auch nicht (das Jugendamt zahlt Unterhaltsvorschuss). Er versucht tatsächlich vorhandene Nebeneinkünfte aus Selbstständigkeit zu verstecken, damit er nicht zahlen muss.

Im Juli 2013 gab es eine Gesetzesänderung zur "Stärkung" der Väterrechte. Erst dann hat er sich gemeldet und forderte mit seiner Anwältin sein Umgangsrecht und gleichzeitig Sorgerecht ein. Sie will auf KEINEN Fall, dass er das Umgangsrecht bekommt, denn sie hat panische Angst, ihren Sohn auch nur eine Stunde alleine mit ihn zu lassen. Die Angst ist nicht unbegründet, denn er wolle sich an ihr rechen. Er habe ihr mündlich gesagt, dass er ihr Leben zerstören und ihr ihr Kind wegnehmen möchte.

Es begann ein gerichtlicher Prozess, den sie zu verhindern und zu verzögern versuchte. Der Vater hat nur auf Aufforderung des Gerichtes sein Kind 2x lieblos geschrieben. 2015 bis Anfang 2016 musste sie mit ihren Sohn alle 2 Wochen zum Eltern-Kind-Zentrum gehen, bei welchen das Kind an den Vater herangeführt werden soll. Anfang 2016 wurde dies durch die Kinderpsychologin, welche das Vorgehen betreut hat, aufgrund von Aussichtslosigkeit abgebrochen (Kind hat sich geweht, geschrien und will von dem Mann nichts). Der Vater soll auch nur gelangweilt dagesessen haben. Dann hat das Gericht eine Umgangspflegerin angeordnet, welche die Aufgabe hatte, das Kind nach dem Kindergarten abzuholen und zu dem Vater zu bringen. Dies ist auch gescheitert, da das Kind geschrien und sich mit aller Kraft gewehrt hat, mitzukommen. Meine Freundin hat sich von der Kinderärztin und einer Kinderpsychologin bestätigen lassen, dass das alles NICHT zum Wohle des Kindes wäre. Doch der Richter will dieses Gutachten nicht akzeptieren, sondern nur das negative Gutachten der Kinderpsychologin aus dem EKZ.

Jetzt kam Post vom Gericht, wo gedroht wird, dass das Jugendamt ihr das Kind wegnehmen soll. Ein Gutachten zur Erziehungsfähigkeit könne sie zwar beantragen, doch der Richter meint, dass es sowieso negativ ausfällt, alleine weile der Prozess schon 3 Jahre dauert.

Ist der Richter damit nicht befangen, wenn er sich schon vorher eine Meinung bildet?

Wie kann man das Schlimmste verhindern? Kann man irgenwas tun? Ist das zum Wohle des Kindes?? Kann man gegen Richter auf Befangenheit klagen oder gegen das Jugendamt

...zur Frage

Muss ich UHV benatragen auch wenn ich es nicht will?

Hallo. Ich habe Alg 2 beantragt und der Vater meines Kindes ist unbekannt. Ich selber kenne ihn, habe aber unbekannt angegeben, weil der Vater eine ernste kriminelle Bedrohung für mich und das Kind ist. Dem Jobcenter habe ich gesagt, dass mir kein Unterhalt gezahlt wird ich aber auch darauf verzichte und der Vater unbekannt ist. Also ich will nirgens UHV beantragen. Ich bin nicht dazu verpflichtet, den Vater anzugeben, wenn ich auch keinen Unterhaltsvorschuss beantrage oder? Liebe Grüße

...zur Frage

Wer zahlt Unterhalt wenn der Vater EU Rentner ist,Unterhaltsvorschuss ist ausgelaufen.

Der Kindvater hat eine EU (Erwerbsunfähigkeitsrente um die 600€ ) Unterhaltsvorschuss ist ausgelaufen. Schreiben vom Jugendamt das der Kindsvater nicht mehr Leistungsfähig ist.

Das Kind ist heute 16 Jahre Grad der Behinderung 80%.

WER ZAHLT NUN UNTERHALT FÜR DAS KIND

Die Kindsmutter lebt in einer Lebensgemeinschaft, aus diese LG entstammt ein weiteres gemeinsames Kind.

...zur Frage

Ab wann steht einem kein Unterhaltsvorschuss mehr zu?

Wenn man den Aufenthalt eines Kindes so geregelt hat dass das Kind von Freitag bis Sonntag bei dem Vater ist und die restliche Woche bei der Mutter, steht ihr dann eigentlich der Unterhaltsvorschuss noch zu? Mir wurde nämlich mal von meinem Jugendamt erzählt dass der Vorschuss entfällt sobald das kind sich länger als 24 stunden in der woche bei dem vater aufhält. Ist das jetzt in jeder Stadt anders geregelt oder bezieht die unberechtigt die ganze zeit diesen vorschuss?

...zur Frage

Kann / darf ich Unterhaltsvorschuss beantragen?

Hallo, alle miteinander.

Folgende Situation. Mein Kind (10) ist voriges Jahr zu mir gezogen, weil es mit dem neuen Freund der Mutter nicht klar kam. Meine Exfreundin hat dafür auch umgehend dem geteilten Sorgegrecht zugestimmt. Nach 4 Monaten Berechnung des Kindesunterhaltes, kam ein Schreiben vom Jugendamt, das die Kindesmutter nicht zahlen muss, da sie in ihrem Beruf zu wenig verdient. Nun bin ich seit geraumer Zeit Alleinverdiener, da meine Ehefrau derzeit in einem Umschulungsverfahren steckt, ALG 1 bezieht und selber nur Kindesunterhalt plus Kindergeld für ihr Kind erhält, was sie mit in die Ehe brachte. Sie bezahlt davon natürlich auch für Sachen die mein Kind benötigt und kümmert sich ganztägig, da ich ja von früh bis abends arbeiten bin. Ich bekomme natürlich auch Kindergeld, aber das reicht eigentlich hinten und vorne nicht. Nun würde ich gern wissen, ob ich Unterhaltsvorschuss beantragen kann / darf? Gelte ich denn überhaupt als alleinerziehend oder habe ich keine Chance, weil geteiltes Sorgerecht vorliegt und ich verheiratet bin? Bin leider völlig unbedarft was diese ganzen Paragraphen und regeln angeht. Ich würde mich sehr freuen, wenn mir jemand die Sache erklären könnte. Vielen Dank für eure Mühe!

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?