Kann ich als frischer Polizist kündigen und nach Australien?

7 Antworten

Australien läuft Dir nicht weg. :)

Wenn Du Deine Ausbildung beendet hast, wirst Du doch ins Beamtenverhältnis übernommen oder etwa nicht? Außerdem mußt Du Dich wahrscheinlich für eine bestimmte Zeit an den Arbeitgeber binden, d. h. Du kannst nicht kündigen und wenn Du es tust, mußt Du das Geld für Deine Ausbildung zurückzahlen. Dann ist es wahrscheinlich gleich wieder Ebbe in der Reisekasse.

Warum machst Du nicht ein work&travel-Jahr gleich nach dem Abi und anschließend Deine Polizeiausbildung. Oder Du fährst dann später mal nach Australien, wenn Du ein paar Jahre gearbeitet hast und auch etwas Geld in der Reisekasse ist.

Woher ich das weiß:Eigene Erfahrung – Aufenthalt, Familie

Klar kannst du. Das wäre aber so ziemlich das dämlichste was ich je gehört habe. Warum willst du deinen sicheren Beamtenjob sausen lassen um ein Jahr in Australien zu verbringen? Eine Chance auf Verbeamtung bekommst du hinterher nicht mehr so leicht und nach Australien kannst du auch direkt nach dem Abi wenns unbedingt sein muss.

Das wird sonst nicht mit meiner Freundin zusammenpassen, da sie im Moment ihre Ausbildung macht und ungefähr dann fertig ist, wenn ich es auch bin. Wir wollen eben zusammen dahin, und in der Polizei zu arbeiten wäre schon mein Traum.

Kann ich nicht die Ausbildung machen, für ein Jahr nach Australien und dann wieder anfangen ? Oder von mir aus nochmal durchs Auswahlverfahren, aber ich habe dann ja schon die Ausbildung.

0
@Cohen567

Die wären schön doof dich nochmal einzustellen als Beamter...Wenn du nicht schon lange dabei bist und viele Unterstützer hast führt da kein Weg wieder zurück. Und ob du in drei Jahren noch mit deiner Freundin zusammenbist steht wohl noch in den Sternen.

0
@FreakingAwesome

Jep, das war auch meine Befürchtung. Das wird sich wohl auch in allen Bundesländern gleich verhalten. Hast du da irgendwelche Quellen (außer den gesunden Menschenverstand :P) ?

Mein Weg wäre dann eine handwerkliche Ausbildung nach dem Abi, dann kann ich auch anderswo als auf Feldern bei den Ozzies arbeiten. Und nach Australien zur Polizei.

Danke dir !

0
@Cohen567

Ich hab da keine Quellen, aber es wollen so viele Menschen in der heutigen Zeit gerne verbeamtet werden um einen sicheren Job zu haben das es echt Wahnsinn wäre darauf zu hoffen, dass die dir den Job freihalten. Alternativ wäre dann vielleicht etwas später ein Sabbathjahr eine Möglichkeit? Du arbeitest 6 Jahre für 6/7 deines Gehalts und bekommst dann 1 Jahr frei bei gleichem Gehalt. Dann müsstest du halt nach der Ausbildung noch 6 Jahre arbeiten.

0

Eine tolle Idee. Du gibst einen unkündbaren Job auf (ohne Anspruch auf ALG zu haben) und sitzt nach deiner Rückkehr auf der Straße. Die Stelle frei halten wird dir niemand und der erneute Einstieg in den Polizeidienst ist praktisch ausgeschlossen. Eine brauchbare KV hast du dann übrigens auch nicht mehr.

Wieso denn kündigen? Kein Bundesland bezahlt freiwillig deine Polizei-Ausbildung, um dass du dann direkt wieder gehst. Es ist auch Nicht so einfach, denn bei den meisten Landespolizeien bist du schon im Rahmen der Ausbildung privat versichert. Da einmal drin, kommst du auch nicht mehr so leicht raus. Weiterhin lassen fast alle Bundesländer, bei so offensichtlich "Spaßkündigern" sich das gesamte Ausbildungsgehalt zurückzahlen. Bei 800 Euro monatlich oder mehr, mal 36 weiß ich nicht wovon du dann die Australienreise finanzieren willst.

Ich würde dir also Raten, entweder eine andere Berufswahl zu treffen, oder so wie ich, einfach vor der Polizei ein Australienjahr zu machen:). Es gäbe auch noch die Möglichkeit eines Sabbathjahres, indem der Dienstherr dich dann freistellt. Wie genau da in einigen Jahren die Regularien sind, wird von Bundesland zu Bundesland sehr unterschiedlich sein. Auf jedenfall solltest du schon einige Jahre Dienst auf dem Buckel haben.

Wenn du direkt nach dem Studium kündigst bist du entlassen und kein Beamter mehr.

du kannst nicht einfach so wieder anfangen.

je nach dem muss du einen Teil deines bisherigen gehaltes zurückzahlen..das sind mind. 10.000€ eher mehr.

Du kannst nach 7 Jahren frühstens ein Jahr frei nehmen, was auch kompliziert ist...(sabbatjahr)

Du kannst drei Jahre später anfangen..

Was möchtest Du wissen?