Kann ich als frischer Polizist kündigen und nach Australien?

7 Antworten

Eine tolle Idee. Du gibst einen unkündbaren Job auf (ohne Anspruch auf ALG zu haben) und sitzt nach deiner Rückkehr auf der Straße. Die Stelle frei halten wird dir niemand und der erneute Einstieg in den Polizeidienst ist praktisch ausgeschlossen. Eine brauchbare KV hast du dann übrigens auch nicht mehr.

Wieso denn kündigen? Kein Bundesland bezahlt freiwillig deine Polizei-Ausbildung, um dass du dann direkt wieder gehst. Es ist auch Nicht so einfach, denn bei den meisten Landespolizeien bist du schon im Rahmen der Ausbildung privat versichert. Da einmal drin, kommst du auch nicht mehr so leicht raus. Weiterhin lassen fast alle Bundesländer, bei so offensichtlich "Spaßkündigern" sich das gesamte Ausbildungsgehalt zurückzahlen. Bei 800 Euro monatlich oder mehr, mal 36 weiß ich nicht wovon du dann die Australienreise finanzieren willst.

Ich würde dir also Raten, entweder eine andere Berufswahl zu treffen, oder so wie ich, einfach vor der Polizei ein Australienjahr zu machen:). Es gäbe auch noch die Möglichkeit eines Sabbathjahres, indem der Dienstherr dich dann freistellt. Wie genau da in einigen Jahren die Regularien sind, wird von Bundesland zu Bundesland sehr unterschiedlich sein. Auf jedenfall solltest du schon einige Jahre Dienst auf dem Buckel haben.

Wenn du kein Polizist werden möchtest, solltest du die Ausbildung gar nicht erst machen. Kündigst du direkt nach der Ausbildung, musst du einen Teil der Anwärterbezüge zurückzahlen.

Was möchtest Du wissen?