Kann eurer Meinung nach das Projekt Weltethos gelingen und warum?

7 Antworten

Nein. Aber vielleicht sind manche Gedanken interessant. Das Projekt Weltethos wurde von Hans Küng initiiert--einem Professor, der wegen seiner abweichenden Lehrmeinung von der katholischen Kirche keine Erlaubnis mehr hatte, als katholischer Lehrer zu amten. https://www.weltethos.org/was_ist_weltethos/

Religionen sind aber strukturell in den Staaten immer hierarchisch aufgebaut: Überall wird unterschieden zwischen Priestern und Gläubigen, Pastoren und der Gemeinde, Papst mit seinen Kardinälen und den Kirchenbesuchern.

Schon im kleinen Diskussionskreis kommt es zum Dilemma zwischen verschiedenen Ethiken (Plural ! ). Was ist wichtiger in Corona-Zeiten: Arbeit und Einkauf wieder zulassen--oder Einschränkungen der Freiheit verordnen ? Dürfen Senioren als Risikogruppe generell unter Quarantäne gestellt werden--oder ist es unethisch, wenn lediglich diese Bevölkerungsgruppe Einschränkungen der Persönlichkeitsrechte ertragen muss ?

Die Abwägung verschiedener ( Rechts-) Güter ist Aufgabe von Politik und Recht. Sowohl Recht als auch Politik orientiert sich immer an den Realitäten innerhalb des Staates. Theorien aus dem Elfenbeinturm der Universität sind da wenig hilfreich. Auch jetzt hat sich Bundeskanzlerin Merkel nicht an den Empfehlungen der Leopoldina orientiert, sondern hat eine Abwägung vorgenommen, nachdem sie viele Meinungen und Interessenvertreter gehört hat.

Könnte gelingen, dann, wenn wir, jeder für sich und alle gemeinsam, Religion beenden, und uns dann auf Menschlichkeit und Brüderlichkeit besinnen. Dann könnte es klappen. Warum? Weil wir sonst den Bach runtergehen.

Woher ich das weiß:Eigene Erfahrung – Christentum und Islam, Physik und Leben

Dass sich alle auf bestimmte Grundsätze einigen, die dann in ein Buch geschrieben werden, welches dann jeder kauft, um es sich in den Bücherschrank zu stellen - eindeutig ja.

Aber damit haben sich die Menschen nicht verändert. Ethisches Handeln kommt eben nicht nur durch Erziehung und Vernunft. Da gibt es noch eine subtilere (psychische?) Qualität bei der Religion, die da eine Rolle spielt.

Nein, dafür sind die Religionen zu unterschiedlich!

Irgendwann werden die Christen wegsein, dann werden sich die anderen einigen.

0
@whgoffline

Meinst du nicht?

so steht es zumindest in der Bibel.

Man kann es sich heute richtig vorstellen, wie da alle nach einer Welteinheitsregierung brüllen, um irgendeinen Virus zu bekämpfen oder sowas.

0
@krivor

Dann gib uns bitte dieses Bibelzitat, dass außer dir niemand kennt. 🙄

0
@Maya36

Aha, hier wird es als Thema beschrieben:

Der Apostel Paulus hatte von Gott neue Offenbarungen und Geheimnisse bekommen – ihm wurde etwas mitgeteilt, was vorher niemand wusste und auch nicht wissen konnte. Ich möchte drei erwähnen:

  1. Das Geheimnis: Christus und die Versammlung (Röm 16 / Eph 3 / Kol 1).
  2. Die Verwandlung der lebenden Heiligen, wenn Christus wiederkommt. „Siehe, ich sage euch ein Geheimnis: Wir werden zwar nicht alle entschlafen, wir werden aber alle verwandelt werden“ (1. Kor 15,21).
  3. Die Entrückung der Gläubigen: „Denn dieses sagen wir euch im Wort des Herrn … die Toten in Christus werden zuerst auferstehen; danach werden wir, die Lebenden, die übrig bleiben, zugleich mit ihnen entrückt werden“ (1. Thes 4,15.17).
0
@krivor

Der Apostel Paulus sagt, „dass es eine Auferstehung sowohl der Gerechten als auch der Ungerechten geben wird“ (Apg 24: 15). Ferner steht in 2. Petrus 3 : 13: "Wir alle aber warten auf den neuen Himmel und die neue Erde, die Gott uns zugesagt hat. Wir warten auf diese neue Welt, in der endlich Gerechtigkeit herrscht". Das ist genau das Gegenteil von deiner Annahme: Irgendwann werden die Christen wegsein, dann werden sich die anderen einigen. Also werden Muslime und andere Religionsgemeinschaften sich einigen, wenn die Christen weg sind ?

0
@Maya36

Ja. Sie werden sich auf eine Weltgemeinschaft unter der Führung des Antichrists einigen.

Zur Auferstehung:

Jede wird auferstehen. Die einen zur ewigen Gemeinschaft mit Gott, die andern zum Gericht und zur ewigen Gottesferne.

0

Irgendwann wird die Welt unter einer einzigen Regierung zusammenkommen.

Was möchtest Du wissen?