Kann eine Asperger Autistin eine gute Mutter sein?

... komplette Frage anzeigen

8 Antworten

Warum sollten Autisten keine guten Eltern sein können? Zum einen verstehen Autisten normalerweise die Leute besser, die sie auch besser kennen - und wen kennt man besser als das eigene Kind? Zum anderen hat dieses Körpersprache-Problem viel mit komplexen Sachen zu tun, die über Körpersprache vermittelt werden.
Derartig komplexe Probleme hat ein Baby doch noch gar nichts, die brauchen erstmal nur Essen-Windeln wechseln-Schlafen. Und außerdem wird sie das Kind ja wohl nicht ganz allein zu Stande bringen, sondern auch noch einen Vater dazu haben und überhaupt andere Menschen, die eben dabei helfen.

Ach ja, und es besteht ja auch die Chance, dass das Kind ebenfalls autistisch wird - dann ist es gar nicht so verkehrt, wenn ein Elternteil sich mit den Problemen, die das Kind so hat auch auskennt.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich glaube schon, dass das geht, man kann Körpersprache ja auch lernen, und Du bist ja auch noch da. Es dauert ja auch nur 1-2 Jahre, dann können die Kleinen reden. Und Kinder sind ja auch anpassungsfähig. Also ich denke wirklich, dass das kein großes Problem sein würde. LG

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wenn sie in der Lage ist ei e Beziehung zu führen dann wird aie auch sicher eine gute Mutter werden. 😊

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von ManuTheMaiar
17.07.2016, 21:06

Das kann sie, aber sie sieht nicht wie jemand anderes sich fühlt, das müssen wir alles mit Worten klären, nonverbale Kommunikation ist mit ihr nicht möglich, das alles kann sie nur bei ihrer Zwillingsschwester.

Was ist solange die Kinder noch nicht sprechen können ?

0

Also ich bin auch ein Aspie und sicherlich ein guter Vater! Einiges lernt man wirklich mit der zeit bzw verinnerlicht die Deutung. Mit 35 weiß ich zB auch was es heißt , du stehst aber auf dem Schlauch 😋 aber was mir suspekt ist, wäre warum ihr euch jetzt schon so viele Gedanken gemacht? Es kann wirklich noch so viel passieren. Kauft und lest am besten Lektüre zu dem Thema, für meine Frau war es ein Segen .

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Natürlich kann eine Autistin eine gute Mutter sein.

Das Gezappel eines quietschenden Babys mit erwachsener Gestik/Mimik gleichzusetzen, finde ich übrigens ziemlich daneben.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von ManuTheMaiar
19.07.2016, 02:55

Bevor du hier irgendwas daneben findest sag mir bitte mal woher ich als 16 Jähriger Erfahrung mit Babys her haben soll

0

Auch Menschen mit Autismus können gute Eltern sein.

Dass du die Artikulation eines Babys mit dem eines Erwachsenen gleich setzt, zeigt schon, wie wenig Ahnung du von Kindern bzw von dem Thema Autismus hat.

Ein Baby spricht ja Gott sei Dank nicht nur über seine Bewegungen, sondern auch über schreien und Co.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von ManuTheMaiar
19.07.2016, 02:53

Woher soll ich mit 16 auch Erfahrung mit Babys haben

0
Kommentar von einfachichseinn
19.07.2016, 09:10

Das nennt sich auch Allgemeinbildung und hat nicht viel mit irgendwelchen Erfahrungswerten zu tun.

0

Es kommt darauf an was Sie verstehen soll?Ein Asperger Autist versteht klare Anweisung und hinterfragt warum weshalb ,wenn es gut erklärt wird ist auch für eine Autistin die Körpersprache klar.Es gibt sehr gute Bücher mit Erklärungen für Nichtautisten

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich sehe, du hast null Ahnung von dem Thema Autismus. Auch nicht von Asperger.

Babys kommunizieren nicht nur mit dem Körper, sondern auch mit unterschiedlichsten Lautstärken und Tonlagen.

Dass sie gar keine Körpersprache versteht, kann ich mir ehrlich gesagt nicht vorstellen.
Schwierigkeiten mit der richtigen Deutung der Mimik - ja damit haben die meisten Aspies ihre Probleme..

Andererseits wundere ich mich in dem Zusammenhang über diese Frage:

https://www.gutefrage.net/frage/haette-eine-humangenetikerin-das-noetige-wissen-um-kinder-im-reagenzglas-zu-zeugen-und-sich-einzusetzen?foundIn=user-profile-question-listing

Übrigens finde ich den Ausdruck "gute Mutter" genauso müllig wie "schlechte Mutter".
Mutter ist Mutter, die mal einen besseren und mal einen schlechteren Tag hat.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von ManuTheMaiar
19.07.2016, 03:01

Die Frage war nur eine fixe Idee von mir, weil ich gerne eineiige Zwillinge als Kinder hätte und da kam mir die Idee, sie will irgendwann Kinder, ich will das es eineiige Zwillinge sind und sie ist dann Biologin die täglich Zellen forscht, für mich passt das

0

Was möchtest Du wissen?