Kann ein pocketbike Motor mit 80 kg gewichtbnoch gut und schnell fahren?

2 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Klar wenn das Auto leicht genug ist.Wo bei schnell relativ ist.

okay wie ist es geneint mit dem auto und leicht. ich habe es so verstanden das es bei der geschwindichkeit auf das autogewicht ankommt oder wie ist es gemeint ?

0
@bukkitPlayer23

Wichtig für die Beschleunigung und die Höchstgeschwindigkeit,ist das Leistungsgewicht (Kg pro PS).Um so weniger Kg pro PS bewegt werden müssen,des so schneller beschleunigt das Auto,und des so höher ist die Höchsgeschwindigkeit.

Es gibt aber noch andere Faktoren,die wichtig sind.


die Übersetzung

der Verlust bei der Kraftübertragung

der Rollwiederstant

der Luftwiederstant


Diese Faktoren,lassen sich aber nicht so einfach berechnen,ohne das alle Fahrzeugdaten bekannt sind.


0

was hat es mit gk pro ps aufsich ?

0
@bukkitPlayer23

Kg pro PS  ( Kilogramm pro Pferdestärken) bedeutet,wie viel Gewicht,muss ein PS bewegen.

Ein Beispiel:

Wenn das Auto 500 Kg wiegt,und 3,5 PS hat,muss jedes einzelne PS 14,3 PS vorwärts bewegen (500 Kg:3,5PS= 14,29Kg pro PS).

Um so geringer der Kg pro PS Wert (das Leistungsgewicht) ist,um so schneller.

0

als übersetzung nehme ich ein 11 zacken zahnrad am mptpr und an der achse 70

0

den wollte ich nehmen http://www.amazon.de/gp/aw/d/B00U193QH4/ref=mp_s_a_1_9?qid=1442347303&sr=8-9&pi=AC_SX110_SY165_QL70&keywords=pocketbike+motor oder soll ich einen anderen nehmen ? Bitte vorschläge mit link pls .

0
@bukkitPlayer23

@n ams

Wie kommst du darauf, dass Leistungsgewicht was mit der Höchstgeschwindigkeit zu tun hat? Das tut es nämlich nicht. Es kann höchsten Aufschluss geben, wie schnell die Höchstgeschwindigkeit erreicht werden kann, aber nicht welche.

0
@Vando

Eine Gegenfrage.Welches Auto fährt schneller,ein Auto mit 100 PS,das 1000kg wiegt,oder ein Auto mit 100 PS,das 2000 kg wiegt?

0
@ams26

Beide fahren mit gleichen Luftwiderstandsbeiwert und gleich großer Stirnfläche gleich schnell. Nur die Zeit die dafür vergeht ist unterschiedlich.

0
@ams26

Oder anders.Es hat sehr wohl etwas mit der Höchstgeschwindigkeit zutun,den da kommt der Luftwiederstand,und die massenträgheit in Spiel.Da der Luftwiederstant, um den Faktor 4 (ich hoffe das stimmt) zu nimmt,muss ein schwereres Fahrzeug mehr Leistung aufbringen,um die selbe Höchstgeschwindigkeit zu ereichen,wie leichteres.Bei einem schwereren Auto,wird schon allein ein größerer Teil der Leistung für das aufrechterhalten,der Bescheunigung benötigit.Irgentwann,kann die Leistung,nicht mehr gegen den Luftwiederstand ankämpfen,und der Wagen wird nicht schneller.Da bei einem leichteren Fahrzeug mehr Leistung beim aufrechterhalten,der Beschleunigung übrig bleibt,bleibt mehr Leistung, um gegen den luftwiederstant an zu kämpfen,was eine höhere Höchstgeschwindigkeit ermöglicht. Ich hoffe ich habe es halbwegs verstäntlich erklärt.Schuld ist also der Luftwiederstand,der zusätzlich zum Gewicht,durch die Leistung überwunden werden muss.

0
@ams26

Nein, das hast du leider nicht richtig erklärt. Es ist ein Fehlschluss, dass man mit mehr Gewicht mehr Leistung bräuchte um die Beschleunigung aufrecht zu erhalten und dadurch eine geringere Vmax hätte. Ersteres stimmt zwar,  aber die  Massenträgheit des Autos spielt da überhaupt nicht rein. Man hat bei Höchstgeschwindigkeit ein Kräftegleichgewicht aus der Leistung des Motors und dem Luftwiderstand. 

Das einzigste worüber du argumentieren kannst, ist der Rollwiderstand. Der ist bei mehr Gewicht praktisch erhöht und hätte eine leichten Vmax Nachteil.

Der Faktor ist nicht unbedingt richtig. Der Luftwiederstand steigt zum Quadrat.


Dann frag ich mal andersrum. Wie schnell könnte ein Ariel Atom V8 (500PS/500kg) und ein 1PS/1kg RC Auto fahren, wenn man vor beiden eine 10m² Spanholzplatte spannte?

0

Ich wage zwar stark zu bezweifeln, dass ein ,,Auto" inklusive Fahrer 80kg wiegt, aber selbst wenn das 200kg wären, würde das vermutlich ausreichen. Man würde zwar keine Geschwindigkeitsrekorde brechen, aber in Bewegung würde es das Auto setzen. Man muss nur gucken, wie man die Leistung auf die Reifen und auf die Straße überträgt. Darin liegt die Krux. Und natürlich auch drauf achten, wie man den Motor inklusive Nebenaggregate einbaut.

Btw. wie das so mit Zulassung und Abnahme ausschaut müsste man auch nochmal schauen.

0

Was möchtest Du wissen?