Sind die TSI-Motoren von VW schlecht?

11 Antworten

Also die Motoren sind nicht schlecht, aber es sollte wenn möglich kein 3 Zylinder sein, da hatte Vw bei mehreren massive Probleme. Wir hatten bei uns in der Werkstatt jetzt insgesamt 3 Vw's mit 3 Zylinder tsi Motor die einen Motorschaden hatten. Die 4 Zylinder kann ich dir nur empfehlen :) Schöner Lauf , kleiner Verbrauch und guter Durchzug :)

Hoffe ich konnte dir helfen.

Auf Dauer kann das meiner meinung nach nicht gut gehen, die Dinger find ich zu hochgezüchtet und der ganze Elektronik- Krimskrams ist eine zusätzliche potenzielle Fehlerquelle, deren Auslesen sich dieWerkstatt einiges kosten lässt ohne ihn gar zu beheben. Ich fahr da lieber meinen Leon 1.9 TDI BJ 2000, nimmt auch nur 5,5 Liter auf der Autobahn bei 140 bei 3200 U/min. Und vom aktuellen Dieselpreis her machts echt Spaß, sind schließlich immer noch 20 Cent weniger als der Liter E10.

Es gibt noch immer viele Leute, die sagen: Hubraum ist durch nichts zu ersetzen - außer durch noch mehr Hubraum. Das war sicher einmal so. Die Leute, die das heute noch sagen, fahren meist irgendwelche Ami-Autos. 7,5 Liter Hubraum, 180 PS, 29,4 Liter Spritverbrauch auf 50 Kilometer. Klar, mit dieser aus den 20er Jahren stammenden 50er-Jahre-Technik, da ist das so. Autos, auf die das zutrifft, haben tonnenschwere Gußklötze unter der Motorhaube, iresige Eisenhaufen, die dennoch ein wenig für Vortrieb sorgen. Das Ganze blubbert herrlich - und alle freuen sich. Mit zeitgemäßer Technik hat das allerdings nichts zu tun.

Es gibt nur wenige VW-Motoren, die schon mal kaputtgehen, bevor etwa 350.000 (dreihundertfünfzigtausend) Kilometer abgespult sind. Das sind zum einen die alten luftgekühlten Motoren (die haben zB 34 PS und 1,2 Liter Hubraum) und zum anderen scheint der 1,4 Liter 16 V vom Golf IV (75 PS) besonders schlecht zu sein - hier gibt es ebenfalls viele Motorschäden schon bei weniger als 100.000 Kilometern. Alle anderen VW Motoren sind Spitze - Ausnahmen mag es geben - die sind aber fast "exotisch" - zB der V10 TDI.

Durchforste einfach mal das Netz nach Autos, die mit Motorschaden verkauft werden. Du wirst sehen, bei VW sind es fast ausnahmslos die 1,4-Liter 75-PSler. Oder bayerisch: Des is eimpfach a Glump.

Ich habe einen japanischen Motor alte Bauart (2000), einen 2-Liter-16-V mit 116 PS. Der ist bei einem Minimum an Pflege ewig haltbar und unkaputtbar, er verführt außerdem zum gemütlichen Fahren, auch wenn er schon kann, wenn er soll... Nimmt aber auch 8 Liter.

Die neuen Motoren liegen um 2 Liter drunter, leisten mehr bei wenig Hubraum. Haben zudem einen dieselartigen Drehmomentverlauf. Sind aber auch komplexer und feintechnischer sowie sehr filigran und sensibel. Die Entwicklung war fast 20 Jahre nur auf Dieselmotoren konzentriert, die Benziner machen das gleiche quasi jetzt erst durch. Dauernd sehen sich die Hersteller gezwungen, durch Tests nachzuweisen, dass die Motörchen trotzdem laaang halten. Aber es ist meiner Meinung nach was anderes, 300.000 km am Stück runter zu spulen oder diese nach 12 Jahren drauf zu haben. Ich traue dem Frieden nicht, zumal die Reparaturen aufwändig und teuer sind. Ich trau dem Frieden nicht...

Ja der Motor wird erst gut wenn die Kettenspanner und die Kette ersetzt wurde.weil da andere Bauteile die besser sind eingebaut werden.wenn der Mechaniker auch noch gut abgedichtet hat ist der Motor problemlos zu fahren und alle Vorteile aus den anderen beitragen treffen zu

Was möchtest Du wissen?