Kann das Konto gepfändet werden trotz Hartz IV und Kindergeld?

8 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Wenn das Konto gepfändet ist, bekommst du ohne Probleme dein Hartz4 und dein Kindergeld. Dieses Geld ist Pfändungsfrei. Normalerweise kannst du es ganz normal abheben, wenn nicht und die Bank sich streubt, musst du zum Gericht gehen und eine Freigabe holen. Geh mal zur Schuldnerberatung, die sind sehr gut und helfen gern.

Das ist richtig. Und beeile dich damit, du hast nur 1 Woche (? weiß ich nicht 100%ig) Zeit.

0
@Fenchurch

ja sorry, hatte ich vergessen, 7 Tage nachdem das Geld gekommen ist. WE zählen dabei mit!!!!

0

Bin immer erstaunt wieviele verschiedene und gegensätzliche Antwort man zu diesem Thema bekommt. Also wenn das mit der 14 tägigen Frist stimmt in der man seine Sozialleistungen abheben kann dann frag ich mich warum ein p-konto deswegen einrichten wenn ich da die selben fristen habe wie bei einem normalen Konto. 2. Ich habe ein Freibetrag von knapp 1.400 Euro ( Forderung 330 Euro) trotzdem wird komplett gesperrt. 3. Die Antwort eines Gläubigers hier... nicht alle über einen Kamm scheren. Um in Schulden zu geraten reicht oft schon Krankheit oder Jobverlust aus. Erst denken dann antworten.

Sozialleistungen (einschl. KiGe) sind IMMER, egal bei welchem Kontotyp, für die Dauer von 14 Tagen seit ihrer Gutschrift vor einer Pfändung geschützt (entweder nach § 55 SGB I oder § 850k Abs. 6 ZPO).

Pfändungsschutz für Sozialleistungen (einschl. KiGe) nach § 55 SGB I = das Guthaben aus Erwerbseinkommen darf sofort voll gepfändet werden, = Sozialleistungen sind für die Dauer von 14 Tagen unpfändbar, danach darf auch das Guthaben aus Sozialleistungen voll gepfändet werden.

Betriebskosten Pfändbar?

Können die Betriebskosten die ein Mieter an den Vermieter zu zahlen hat, gepfändet werden? Der Vermieter hat offene Forderungen an die Stadt, dem Mieter wurde jetzt ein Pfändungs und Überweisungsbeschluss geschickt. Sind Betriebskosten nicht zweckgebundene Zahlungen und müssen weitergeleitet werden?

...zur Frage

Was tun bei Kontopfändung?

Hallo, bei mir ist folgende Situation eingetreten: Bei meinem Arbeitgeber liegt ein Pfändungs- und Überweisungsbeschluss vor (Lohnpfändung). Daher bekomme ich von meinem Arbeitgeber nur den pfändungsfreien Lohnanteil auf mein Konto überwiesen.

Bei meiner Bank (Posdtbank) besitze ich ein P-Konto, wo der bereits pfändungsfreie Lohn überwiesen wird.

Ein anderer Gläubiger hat bei meiner Bank ebenfalls einen Pfändungs- und Überweisungsbeschluss (also Kontopfändung) durchgeführt.

Jetzt wird von meiner Bank ein Betrag von ca. 330 Euro blockiert über dem ich nicht verfügen kann.

Von der Schguldnerberatungsstelle wurde mir geraten beim Amtsgericht einen Beschluss zu beantragen wegen Doppelpfändung. Diesen habe ich auch bekommen.

Doch die Postbank ignoriert diesen Beschluss vom Amtsgericht und blockiert weiter die 330 Euro.

Was kann ich dagegen tun, wenn sich trotz Beschluss vom Amtsgericht die Postbenk querstellt ?

Danke für hilfreiche Tipps. tigerente1234

...zur Frage

Falsches Konto gepfändet?

Hallo zusammen,

Es ist unglaublich aber mein Konto wurde durch bearbeitungsfehler der Bank gepfändet. So dass der Gläubiger auch meine Bank informiert hat, dass die andere Konto gepfändet haben. Nun stehe ich seit 2 Wochen ohne verfügbare Einkommen da und warte bis die Bank den behebt. Frage an euch: kann ich irgendwelche Ansprüche wie zb. Schadensersatz gegenüber der Bank verlangen? Ich habe leider lange im Internet recherchiert, aber ähnlicher Fall habe ich nicht finden können!

Ich wäre für jeden Tipp sehr dankbar!

...zur Frage

Kontopfändung trotz Zahlung rechtens?

Mein Konto wurde trotz bereits erfolgter Zahlung vor 2 Monaten gepfändet. Nach Rücksprache mit einem Rechtsanwalt, der mir trotz aus meiner Sicht ungerechtfertigter Forderung empfahl, das Geld einfach zu bezahlen, hielt ich Rücksprache mit dem Gläubiger, liess mir die genaue Kontoverbindung und Geldsumme mitteilen, überwies dieses per Bareinzahlung auf das entsprechende Konto und schickte per Telefax und Post ein Schreiben nebst Bankbeleg hinterher mit der Bitte um Bestätigung und Rücknahme aller potentiell veranlassten Vollstreckungsmaßnahmen. All das war im November letzten Jahres. Zwei Monate später, also letzte Woche, erhielt ich nun über diese Summe einen Pfändungs- und Überweisungsbeschluss, in dem als Drittschuldner meine Bank angegeben war und einen Tag später (bis heute) ist mein Konto zu. Nach mehreren Telefonaten mit dem Gläubiger sicherte mir dieser zu, meiner Bank mitzuteilen, dass die Sache zwischenzeitlich erledigt sei. Das ist nun bereits 4 Tage her und bis heute hat meine Bank keine Kenntnis darüber und mein Konto ist weiterhin gesperrt. Der Gläubiger weigerte sich darüber hinaus, dieses sofort per Telefax meiner Bank mitzuteilen. Ist dieses Verhalten rechtens? Danke vorab!

...zur Frage

Pfändungs- und Überweisungsbeschluss. Was ,uss ich tun?

Hallo! habe einen Pfändungs-und Überweisungsbeschluss erhaslten. Jetzt kann ich kein Geld mehr abheben am Automat. Eine Überweisung konnte ich gerade eben noch ausführen. Was muss ich tun und welche Unterlagen brauche ich damit mein Gehalt nicht gepfändet wird und das ich wieder Geld abheben kann?? Dazu zu sagen jst noch das ich verheiratet bin und mein Mann auch arbeiten geht. Allerdings ist der in ner privaten Insolvenz. Was kann mir gepfändet werden bei einem Nettoeinkommen von 1040 Euro indem noch 175 Euro Steuerfreibeträge stecken??

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?