kaninchenstall zu klein?

...komplette Frage anzeigen kaninchenstall - (Kaninchen, Stall) xxl stall - (Kaninchen, Stall)

7 Antworten

Die Frage ist zwar schon etwas älter, aber ich dachte mir, ich will dir trotzdem mal einen Tipp geben. Dass der Stall so zu klein ist, haben dir ja bereits viele gesagt.

Ich besitze für meine zwei Fellnasen denselben Stall, mit angebauter Gehegefläche. Aus dem Grund, dass Gehege billiger als Holzställe sind, für die Tiere schöner sind, da ihnen ja "nur" das Gitter die Sicht versperrt und sie so mehr die Natur erleben, als in dem "reinen" Holzkäfig. Vielleicht hast du es schon gemacht, vielleicht auch nicht, aber die Anschaffung eines Geheges wäre die preisgünstigste Variante, mit der man sehr viel anbauen kann. Aber bitte achte darauf, dass das Gehege oben ebenfalls ein abnehmbares Gitter and und KEIN Netz. Das wird von Kaninchen einfach durchgeknabbert, weil die durchschnittliche Höhe eines Geheges (so um die 90cm) mit Häuschen einfach zu erreichen ist. Ohne Absperrung geht es erst recht nicht, da lachen die Fellnasen und springen einfach drüber (war bei mir so:'D Der Zwerg hat einfach einen Satz über das Gitter gemacht) Auch musst du aufpassen, dass deine Mümmler sich "rausgraben" können. Die Methode die ich ausprobiert habe, und mit der ich sehr zufrieden war, war noch eine Barriere in den Boden einzubauen und die Erde später wieder drüberzuschaufeln, macht zwar viel Arbeit, erspart einem aber das Ausbrechen und ist besonders Naturgerecht, weil die Kaninchen dann soviel in der Erde graben können, wie sie wollen. Dann wäre da noch die Fliegen, ein großes Gehege macht viel Dreck. Bei meinem Stall, habe ich oben Scheiben aus Kunststoff ( Der nicht splittert oder kaputt geht) vor das Gitter eingebaut, damit es nicht reinregnet/keine kalte Luft reinzieht. Ich weiß, dadurch staut sich mitunter auch der Geruch, auch wenn unten noch ein Loch ist und ich lüfte da ab und zu ( Das Problem ist aber nicht soo schlimm). Die Gitter an der linken Seite (auf dem Bild) habe ich mit einer Plastikplane abgedeckt, damit sie immer eine dunkle Ecke haben, währen die anderen Gitter ein extra Fliegengitter davor haben. Das kommt daher, dass der Stall auf Steinplatten steht und mitunter sehr viel auf denen gelegen wird, dadurch fallen mehr Köttel an und ich möchte ungerne Maden haben. Fliegen verirren sich nicht allzu oft zuerst durch die Gitterstäbe (Das schon) aber nicht durch ein Törchen in den unteren Teil des Stalls ( Dafür musste ich da mal eine Hummel retten:'D). Sonst würde ich dir noch ans Herz legen, Futter immer nur im oberem Teil des Stalls zu geben, wenn du dir nicht sicher bist, dass die das bis zur Nacht weggefuttert haben. Sonst kommen Mäuse und Ratten und sogar ein Eichhörnchen wollte sich mal bedienen, weil die Ninchen ein paar Körner bekommen hatten. ( Wasser steht bei mir in der unteren Etage)

Zu der Winterisolierung. Um ehrlich zu sein, mein Stall hat keine Isolierung, da die Tiere das nicht brauchen ( nur die obere Etage hat eine). Kaninchen werden/sind sehr robust wenn sie das ganze Jahr in Außenhaltung leben. Allerdings, wenn die Nächte viel zu kalt sind, bekommen sie den Anbau der Garage abgesperrt und haben da dann ein Quatier für die Nacht, was sich allerdings nie ändert und feste Raus-und Reinzeiten hat, damit die Kleinen sich nicht allzusehr umgewöhnen müssen. Bei mir klappt das sehr gut, die Tiere laufen sogar von alleine in den Anbau, wenn ich ihnen ein Tunnelsystem verlege oder einfach nur die Seiten mit etwas abgrenze. Meistens brauche ich diese Maßnahme aber nicht, weil hier in Deutschland ja kein -40 Grad Winter ist und die letzten Winter recht mild waren, sodass sogar meine Meerschweinchen draußenbleiben konnten, die ja etwas wärmeempfindlicher waren. ( Die haben überall eine Isolierung) Als Letztes, bitte achte darauf, dass du den Stall abwechslungsreich und aufregend für deine Mümmelmänner gestaltest!:3

Ich hoffe ich konnte dir im nachhinein noch etwas helfen!

Das kannst du selbst ausrechnen.
205 x 54,5 cm = 1,12 m² Grundfläche.
Kaninchen brauchen 24 Stunden am Tag ein Gehege mit min. 2 m² Grundfläche pro Tier, für zwei Kaninchen also 4 m².

Du kannst den Stall als Schutzhütte (für den Winter bitte noch isolieren) ins Gehege stellen, aber nicht als alleiniges Gehege nutzen.

im winter kommen viele dicke decken drauf , und der stall kommt in die garage damit die kaninchen nicht friehren. im sommer dann halt drausen ohne decken usw :--)

0
@123melissa123

Wenn du richtig isolierst brauchst du deine Kaninchen nicht umziehen lassen, das ist für die stressig sich immer umzugewöhnen. Das mit dem isolieren ist gar nicht so kompliziert und dann können die Kaninchen auch Temperaturen bis -20 Grad aushalten.

2
@123melissa123

die frieren nicht, wenn sie das ganze Jahr über in Außenhaltung waren ganz im Gegenteil; wenn du sie so zupackst würden sie eher schwitzen. Kaninchen werden in der Außenhaltung ganz schön robust und halten Minusgrade mal locker aus.

0
@Sesshomarux33

Kaninchen können nicht schwitzen ;) Aber ja, sie überhitzen dann und können sich schneller erkälten. Deswegen hast du recht mit dem Rest.

0
@Hasenkaninchen

Ach mist! Dann eben überhitzen^^ Jedenfalls ist es gesundeheitsschädlich, entweder man hält sie drinnen oder draussen.

1

Erst mal ganz ehrlich: alle schreiben immer jedes Kaninchen braucht Tag und Nacht mind. 2-3 m² auslauf. d.h für zwei müsste man ca. 6 m² haben und am besten dazu noch auslauf. so wäre es natürlich fast optimal. aber wer von denen der das schreibt, hat das auch wirklich? ich würde sagen nicht mal 20 %. natürlich ist es gut solche tipps zu geben um den kaninchen ein artgerechtes zuhause zu geben.also wenn du genug platz hast, nimm ein größeres (am besten baust du sowieso selber eins , das ist superbillig und auch gar nicht so schwer) oder bau einen auslauf dran. aber an sich find ich den stall sonst prima wenn man bedenkt dass nicht jeder so viel platz und kohle hat. also wenn du ihnen noch dazu auslauf gibst ist das auch fast optimal =) sry für den roman aber ich musste das jetzt einfach mal sagen =D

Also wer zwingt uns Menschen denn bitte uns Haustiere anzuschaffen? Das heißt wenn wir Tiere haben wollen müssen wir auch dafür sorgen, dass es ihnen immer gut geht und nicht nur dann, wenn wir zu hause sind und ihnen Auslauf gewähren können. Wer es nicht richtig machen kann oder will, kein Problem, er soll nur keine Tiere halten!

Dazu muss ich aber auch sagen, dass ich es wie du auch nicht schlimm finde, wenn man nur eine Zwischenlösung findet, doch anstreben sollte jeder Halter vier m² aufwärts. Und ich glaube kaum, dass wirklich nur 20% von uns "Idealisten" diese Mindestangaben selber einhalten. Die meisten machen auch selber was sie sagen oder halten lieber keine Kaninchen. Jedenfalls habe ich für meine zwei Kaninchen tatsächlich ein 6m²-Gehege gebaut - größtenteils alleine sogar !!! - und tagsüber bekamen sie zusätzlich Auslauf, manchmal hatten sie mit dem festen Gehege zusammen bis zu 14m².

Übrigens finde ich den oben gezeigten Stall ganz gut zum Erweitern, dazu hast du ja schon Tipps bekommen, anders als mit Holz und Draht wird es wohl nicht gehen. Als Grabschutz ist es aber am einfachsten und günstigsten, nicht ganze sechs m² Erde auszuheben, sondern ihn auf Holzplatten zu besfestigen, ggf. auf kleinen Füßen, oder ihn (im Sommer) auf Steinplatten zu stellen, natürlich unverschiebbar. Zum Buddeln ist dann eine große Buddelkiste empfehlenswert.

Viel Spaß und Erfolg euch! Hoffe dass du nicht alleine bauen musst sondern Rückhalt und Verständnis in der Familie findest.

1
@Nordlicht89

gute antwort =) natürlich find ichs auch gut dass amn so viele m² wie möglich anstrebt nur die meisten bekommens halt nicht ganz hin =) find ich super, deinen haltung ganz dickes lob dafür =)

0

Der ist leider zu klein, 2 Kaninchen brauchen Tag und Nacht 4qm Grundfläche, mindestens. Du könntest allerdings einen Auslauf dranbauen, und die Kaninchen nutzen den Stall als Rückzugsort.

Genau das habe ich auch vor nur wie mache ich das? und die materialkosten? danke

0
@123melissa123

Vorne die beiden Klappen in der Mitte scheint man ja aufmachen zu können. Die lässt du dann einfach offen oder schraubst sie ab und baust davor einen Freilauf. Du musst darauf achten dass er einen Untergrabungsschutz hat (also ind die Erde hineingeht), aus verzinktem 4-Kant-Draht besteht damit Marder keine Chance haben und auch oben gut gegen Marder und Greifvögel gesichert sein.

In den bekannten Kaninchenforen wie sweetrabbits kannst du da Beispiele anschauen und dich näher beraten lassen.

Die Materialkosten schwanken natürlich danach wie groß das Ding wird. Der 4-Kant-Draht ist sehr teuer, und das eingraben des Buddelschutzes macht viel Arbeit. DU solltest dir mal einen genauen Plan aufmalen was du machen willst (inkl Maße etc) und dann in den Baumarkt gehen um dich da nochmal beraten zu lassen und einen Überblick über die Kosten zu haben.

2

Die Länge von über 2 meter ist gut aber die breite ist zu klein: warum das so ist denke ich wegen Platzmangel: oder? wo wohnst Du? und wo hast den Stall? hast Du einen Garten? oder ist der Stall auf der Terrasse? Alles Fragen die man Dir dann Beantworten kann. Gruss tschapa

Leider ist der zu klein ja, du kannst aber gehegeelemente kaufen!

Nein, der is genau richtig. Ich habe auch zwei Kaninchen . :-D

Der ist leider zu klein..

1

Was möchtest Du wissen?