Kaninchen beißt Draht durch

7 Antworten

Leben die Kaninchen getrennt? O.o

Ich nehme mal an es ist ein typischer kleiner Kaninchenstall mit Kaninchendraht. Leider sehr unsicher, da Kaninchen das durchnagen und abhauen können. Auch Marder könnten den Draht durchbeissen.

Das Knabbern allgemein ist bestimmt eine Verhaltensstörung auf Grund Platzmangel.

Bitte halte deine Kaninchen artgerecht in einem Gehege, welches mindestens 3m² pro Kaninchen beinhält inklusive isoloierte Schutzhütte, die jederzeit offen ist. Für den Bau verwende bitte Volierendraht, das ist das einzigst sichere Draht welches es gibt. Anschließend muss das Gehege von oben abgedeckt werden und am Zaun sollte 50cm Unterbuddelschutz sein.

Bau ein artgerechtes Gehege und vergesellschafte Deine Kaninchen. Einzelhaltung in Ställen ist Tierquälerei. Wenn Du dazu nicht bereit bist, dann gib sie in artgerechte Haltung ab. Belies Dich mal über Kaninchenhaltung, Du scheinst nicht viel Ahnung zu haben (ist nicht böse gemeint). Es gibt tolle Seiten im Internet oder Besuche ein Kaninchenforum. Ändere bitte Deine Haltung, dann hast Du glückliche Kaninchen.

sie leben schon sehr groß ! und einzeln muss ich sie halten ! sonst ist am nächsten morgen eins tod :( sie beißen sich richtig mega

0

Du hast dir Kaninchen angeschafft, ohne dich vorher darüber zu informieren was diese Tiere für Bedürfnisse haben. Deine Kaninchen müssen dies nun ausbaden :-(

Es wird also höchste Zeit, dass du dich darüber informierst wie man Kaninchen artgerecht hält.

Hier mal die wichtigsten Dinge:

Mach morgen einen Termin für eine Kastra für deinen Rammler aus, damit du nicht noch mehr Junge produzierst. ( Es muss nun wirklich nicht sein, dass es immer mehr gibt, es sitzen zig Tiere in Tierheimen, etc. und nochmal zig Tiere sitzen in viel zu kleinen engen Käfigen und können froh sein, wenn sie irgendwann sterben und die schei.. hinter sich lassen) . Den Rammler musst du dann noch 6 Wochen in Einzelhaft lassen ( Kastra Quarantäne), muss ja wegen den Jungen eh weg...

Ind der Ziet kannst du dich dann um eine artgerechte Unterbringung kümmern, wenn du die Tiere draussen lassen möchtest brauchst für für zwei Kaninchen 6 qm Platz uind das 24 Stunden am Tag + Schutzhütte, das ganze muss natürlich ein-,ausbruch sicher sein, wenn es das ist kann das Kaninchen den Draht auch gar nicht mehr durchbeissen und hat auch keinen Grund mehr dafür.

Kaninchen vertragen kein Trockenfutter, das Zeug hilft nur den Herstellern, die sich ne goldene Nase verdienen und den Tierärzten, die dann gleich auch noch verdienen. Kaninchen braichen 24 Stunden am Tag Heu, dazu Wiese, Gräser, Kräuter, Zweige, Gemüse und Obst...

Lies dich mal hier ein http://www.diebrain.de/k-index.html Hier steht alles was du über artgerechte Kaninchenhaltung wissen musst.

Wenn du nicht bereit bist deine Kaninchen artgerecht zu halten, dann gib sie bitte an jemanden ab, der dies tut.

Das gewöhnst Du dem Kaninchen nicht mehr ab. Biete trotzem etwas zum nagen (Holz etc) an. Bei Kaninchen wachsen die Zähne ständig nach und müssen sich abnutzen.

Sichere Möglichkeit: Mach Gitterstäbe an den Stall.

also was zum abnagen hat sie ;) danke für deine antwort

0

Hallo pandachen…,

dein Kaninchen beißt den Draht durch, weil es raus will. Kaninchen haben einen großen Bewegungsdrang, Wildkaninchen haben z. B. ein Revier von 1 qkm, in dem sie auf Nahrungssuche unterwegs sind (und das oft zu Zeiten, in denen wir Menschen schlafen). Der Körper der Kaninchen ist von Natur aus entsprechend auf viel Bewegung eingestellt. Die Verdauung funktioniert z. B. nur, indem nachfolgendes Futter (mit wenig Kalorien, halt Wiese etc.) den Futterbrei im Darm weiterschiebt – und dadurch, dass sie sich beim Hoppeln, beim Buddeln ihrer Baue, bei der Flucht vor Feinden und im Zuge ihrer Sozialkontakte untereinander sehr viel bewegen. Sich schnell und weit bewegen zu können, ist für Kaninchen überlebenswichtig. Und diesen Instinkt haben auch unsere Hauskaninchen. Sperrt man sie auf so kleiner Fläche ein wie bei einem Stall oder einem handelsüblichen Käfig, dann zeigen sich Verhaltensstörungen. Ausbrechen wollen (dabei wird oft auch heftig gebuddelt, Wassernäpfe fliegen vor lauter Frust durch die Gegend etc.), Überängstlichkeit, Aggression gegen Partnertier und/oder Halter etc.

Bei euch kommt erschwerend hinzu, dass die beiden Kaninchen einzeln gehalten werden. Sie bemerken das andere Kaninchen natürlich (haben den Geruch spätestens nach dem Umsetzen in den jeweils anderen Stall vehement in der Nase, aber wenn die Ställe nah beieinander sind, riechen sie sich eh mit ihrem feinen Geruchssinn). Und wenn sich Kaninchen riechen, müssen sie – wieder so ein Instinkt – die Rangordnung miteinander klären. Bei Wildkaninchen hat die Rangordnung den Sinn, dass die stärksten und gesündesten Tiere ihre Gene weitergeben, also Stichwort Arterhaltung. Auch diesen Instinkt haben deine Kaninchen wie ihre wilden Verwandten, sie sind deshalb unter starkem Stress (der ebenfalls zu Verhaltensstörungen und auch zu einer erhöhten Krankheitsanfälligkeit führt). Da Kaninchen hoch soziale Tiere sind und – nachdem die Rangfolge geklärt ist – ihre Artgenossen dringend brauchen, um glücklich zu sein (sie machen dann so gut wie alles miteinander und passen auch aufeinander auf, was alle sehr beruhigend finden, wer kann schon entspannen, wenn er 24 Stunden am Tag alleine aufpassen muss …), ist Einzelhaltung schlimm für sie.

Wenn du den Kleinen wirklich richtig helfen willst, dann vergesellschafte sie miteinander und gib ihnen den Platz, den sie brauchen. Es hilft dem Tier nicht weiter, wenn du z. B. anderen Draht, ein Gitter o.Ä. verwendest, es hilft ja nicht, das Symptom zu beseitigen, ohne die Ursache anzugehen.

Infos zu Außengehegen, Vergesellschaftung etc. findest du hier:

http://www.diebrain.de/k-index.html

LG Ninken