Kanada oder Neuseeland als Auslandsjahr?

2 Antworten

Hallo hajimemashite

Deine Idee ein Auslandsjahr zu machen, ist auf jeden Fall gut. Egal, in welches Land Du gehst, gewinnst Du viele Erfahrungen und Freunde und verbesserst Deine Sprachkenntnisse. Da Du entweder nach Kanada oder Neuseeland willst, macht es keinen Unterschied in Bezug auf das Sprachenlernen, da Du ja ein beiden Fällen Deine Englischkenntnisse verbessern wirst. Die Entscheidung, In welches Land Du gehst kannst Du anhand einer kleinen Checkliste vorbereiten:

  1. Kanada und Neuseeland: Die Länder. Beide Länder bieten eine tolle Natur und freundliche Menschen und spannende Kulturen: In Kanada sind es die Einwanderer aus der ganzen Welt, in Neuseeland die Ureinwohner. In den USA hast Du die Chance mehr spannende Großstädte kennen zu lernen.
  2. Kanada und Neuseeland: Deine Ziele für das Auslandsjahr. Für beide Länder spricht viel. Wenn Du Dir überlegst, was für Dich wichtig ist, solltest Du überlegen: 1) Wirst Du künftig öfter die Möglichkeit bekommen, in das Land zu reisen? Dann musst Du dein Auslandsjahr nicht dort machen. 2) Hast Du Ideen, künftig wieder ins Ausland zu gehen (Studieren, Arbeiten), dann kann es nützlich sein, das Land im Schüleraustausch-Jahr zu erkunden und den späteren Aufenthalt ein wenig vorzubereiten.
  3. Schüleraustausch Kanada und Neuseeland: Die Schulsysteme. Die Schulsysteme unterscheiden sich in vielen Details. Für den Schüleraustausch ist wichtig, dass Du in Kanada sowohl staatliche als auch private High Schools zur Auswahl hast, während in Neuseeland die Gastschüler normalerweise an Privatschulen gehen. Für beide Länder gilt: Nur bei Privatschulen kannst Du genau festlegen, wo Du Dein Auslandsjahr absolvierst.
  4. Schüleraustausch Kanada und Neuseeland: Die Kosten. Privatschulen verlangen überall Schulgeld, außerdem muss man in diesen Fällen normalerweise auch für die Unterkunft in der Gastfamilie bezahlen. In Kanada muss man bei einem High School-Jahr an einer staatlichen Schule ebenfalls Schulgebühren bezahlen.
  5. Schüleraustausch Kanada und Neuseeland: Stipendien. Fördermöglichkeiten gibt es für beide Länder, allerdings deutlich weniger als für die USA. Einen guten Überblick über die Stipendien seriöser Anbieter und Tipps für die Bewerbung findest Du hier: schueleraustausch-portal.de/stipendien
  6. Schüleraustausch Kanada und Neuseeland: Die Austausch-Organisationen. Insgesamt gibt es auf dem deutschen Markt viele Anbieter, die auch Kanada und Neuseeland im Programm haben; du hast also die Qual der Wahl. Da die Austausch-Organisation wichtig ist, solltest Du das systematisch angehen. Bewährt hat sich, in Schritten vorzugehen: 1) Du klärst mit Deiner Schule die Rahmenbedingungen für die Beurlaubung und überlegst danach, was Dir wichtig ist 2) Du recherchierst zuerst breit. Dabei muss man darauf achten, dass man nur solche Anbieter in den Blick nimmt, die sowohl seriös als auch leistungsfähig sind. Im Internet findest Du eine gute Übersicht in der Anbietersuche auf dem SchülerAustausch-Portal (schueleraustausch-portal.de/organisationen). 3) Das persönliche Gespräch mit den Austausch-Organisationen. Dafür gibt es die bundesweiten AUF IN DIE WELT-Messen – die deutschen Schüleraustausch-messen - der gemeinnützigen Stiftung Völkerverständigung, die nur qualifizierte Anbieter zulässt. Orte und Termine: aufindiewelt.de/messen. Der Eintritt ist frei. 

Viele Grüße

Für ein Jahr würde ich Neuseeland bevorzugen, denn nach Kanada kann man auch gut zum Urlaub für einige Wochen fliegen.

Was möchtest Du wissen?