Kampffisch im Glas halten?

6 Antworten

Ich würde es nicht machen. Es gibt auch relativ kleine Aquarien die 40-50 Liter haben. Dort könnte man einen Kampffisch mit ganz vielen Pflanzen halten. Aber das mit dem Glas würde ich lassen :)

Lg

Woher ich das weiß:eigene Erfahrung

Es ist ein riesengroßer Unterschied zwischen "überleben" und "so artgerecht wie möglich" leben!

Ich kann mir auch nicht vorstellen, dass die Goldfische "sehr alt" geworden sind- wahrscheinlich ist dir das als Kind nur so vorgekommen - oder die Mutter hat sie öfter mal "ersetzt".

Wer Tiere pflegen will, der kümmert sich nicht nur darum, dass sie "überleben", sondern versucht, ihnen ein Umfeld zu schaffen, das so gut wie nur irgend möglich ist.

Diese Kugelgläser sind zur Haltung von Fischen nicht !! geeignet.

• Die wenigen Liter Wasser, die so ein Glas nur enthält (vllt. 10 – 15 l), sind viel zu wenig für die Haltung von Fischen – von Fischen jeder Art. (Und bitte erzähl jetzt nichts von 40 Litern, denn so große Glas-Kugel-Aquarien gab es damals überhaupt nicht (alleine bei 27 l wäre es ja schon ein Durchmesser von 40 cm)

• Die Oberfläche eines gefüllten Kugelglases ist nur sehr klein. Ein ordnungsgemäßer Gasaustausch kann somit an der Wasseroberfläche nicht stattfinden. Schnell entsteht so ein Sauerstoffproblem. Außerdem benötigt das AQ eine Abdeckung, damit sich die Luft über dem Wasser auf ca. 26 Grad erwärmen kann - sonst erkältet sich der Kafi

• Durch die nur sehr kleine Bodenfläche kann man keine ausreichende Menge an Bodengrund einbringen – .

• Man kann in so einem Glas kaum Pflanzen einsetzen. Die Fische finden keine Versteckmöglichkeiten und haben somit keinen Schutz - Stress pur!! Da es überhaupt keine ausreichende Beleuchtung gibt, wachsen die Pflanzen ohnehin nicht!

• Die viel zu geringe Wassermenge extrem schnell schmutzig und vergiftet.

• Die Einbringung eines Filtersystems für die Wasserreinigung ist meist auch nicht vorgesehen oder möglich. Man muss also jeden Tag das Wasser wechseln - wiederum Stress pur für den Fisch.

• Fische besitzen für ihre Orientierung im "Raum" ein so genanntes Seitenlinienorgan. Die runde Form des Goldfischglases stellt jedoch eine total unnatürliche Umgebung dar, der Fisch ist dadurch völlig orientierungslos.

• Durch die runde Form wird alles verzerrt, man kann den Fisch nicht mal richtig beobachten.

  • und wenn das alles noch nicht reicht, um dich von der Anschaffung eines solchen Fischglases abzuhalten, dann lies dir mal den § 2 des Tierschutzgesetzes durch - damit stimmt ein solches Glas mit Sicherheit nicht überein.

Fazit: Absolut ungeeignet und Tierquälerei.

Das wurde nur mit Goldfischen gemacht, da die recht robust und günstig waren.

Heutzutage gar nicht mehr. Ein Kampffisch braucht auch viel mehr Pflege, ist teurer und nicht so robust. Informiere dich erstmal genau über sie und ihre Haltung.

Runde Fisch-Gläser sind doch schon seit einiger Zeit verboten... Sie haben aufgrund ihrer Form eine viel zu kleine Wasseroberfläche, welche für den Gasaustausch sehr wichtig ist. Die Gläser lassen sich nicht Tiergerecht einrichten und durch die stark gebogenen Wände kann sich ein Fisch da drin nicht wirklich orientieren.

Täglich Wasserwechseln ist zwar "gut gemeint", stresst aber den Fisch zu sehr... was zu einem verkürzten Leben führen könnte.

Kampffische würde ich erst ab 50 Liter pflegen... in stark bepflanzen und verkrauteten Becken mit einem kleinen Filter der für eine schwache Strömung sorgt.

Woher ich das weiß:eigene Erfahrung
Runde Fisch-Gläser sind doch schon seit einiger Zeit verboten...

Verboten sind sie indirekt, als eindeutiger Verstoß gegen §2 TierSchG. Wörtlich erwähnt werden sie in keinem deutschen Gesetz.

0

Ein Goldfisch ist sehr alt, wenn er die 20 Jahre Marke überschreitet.

Einen Kafi kann man nicht ohne Heizung halten. Es sind tropische Fische.

Außerdem ist ein Kugelglas grundsätzlich kein geeigneter Lebensraum für einen Fisch.

Was möchtest Du wissen?