Kamera mit Batterien (nicht Akkus) empfehlenswert

Batterieladegerät mit wiederaufladbaren Akkus - (Foto, Kamera, Fotografie)

Das Ergebnis basiert auf 4 Abstimmungen

Empfehlenswert 75%
Nicht empfehlenswert 25%

10 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Das hat Vor- und Nachteile. Auf jeden Fall solltest du Akkus benutzen (Sanyo Eneloop sind sehr zu empfehlen), denn bei Batterien zahlst du dich dumm und dusselig, außerdem sind Batterien immer noch Sondermüll, den man vermeiden sollte.

Desweiteren brauchst du ein ordentliches Ladegerät. Das billigste, das man guten Gewissens empfehlen kann, ist das Technoline BC700. Viele billige Ladegeräte machen dir einfach nur die Akkus kaputt und das gilt auch für "Marken"-Ladegeräte von Varta, Ansmann oder anderen Herstellern.

Vorteile von Standard-Akkus sind:

  • Du bekommst im Notfall überall Batterien. Ich hatte in Namibia ebenfalls eine Kamera mit AA-Akkus dabei und habe mein Ladegerät verloren. Glücklicherweise konnte ich selbst an einem kleinen Kiosk in einem Dorf mit maximal 10 Häusern AA-Batterien kaufen und weiter Fotos machen.

  • Ersatzakkus sind nicht so teuer, du kannst also einen gewissen Vorrat anlegen und so eine Zeit lang ohne Steckdose zurechtkommen.

  • Du kannst die Akkus mit anderen Geräten teilen. Bei mir haben Kamera, Blitz, Taschenlampe und Navigationsgerät die gleichen Akkus. Gerade im Urlaub ist das sehr praktisch und macht einen etwas flexibler.

Es gibt aber auch Nachteile:

  • Moderne Lithiumakkus haben bei gleicher Größe und gleichem Gewicht deutlich mehr Leistung als Ni-MH-Standardakkus

  • Du musst (falls noch nicht vorhanden) selber in Ladegerät und Akkus investieren, denn bei der Kamera ist beides normalerweise nicht dabei.

Was dir letztendlich wichtiger ist, musst du entscheiden. Wenn du viel unterwegs bist und nicht immer Zugang zu einer Steckdose hast, sind AA-Akkus sicherlich sinnvoll. Für gelegentliche Schnappschüsse nicht weit von zu Hause kannst du auch die proprietären Akkus nehmen.

Danke :) Wie viele Fotos konntest du dann ca. mit deiner Kamera mit einer Akkuladung schießen?

0
@user2514

Mit einer Akkuladung vielleicht 300-400. Ist allerdings auch eine Spiegelreflex und sie nimmt 4 Akkus, die meisten Kompaktkameras nehmen nur 2, brauchen aber auch weniger Strom.

0
@Serienchiller

Eine preisgünstige "2x AA" Kamera schafft mit Billigbatterien an der Supermarktkasse weniger als 100 Bilder, mit Markenbatterien 200 bis 300 Bilder und Akkus schaffen über 400.

Auch der Blitz lädt beim gebrauch von Akkus meistens etwas schneller nach.

0
Empfehlenswert

Eine Kamera, die du mit Batterien betreiben kannst, hat den großen Vorteil, dass du heutzutage nirgendwo mehr ohne Kamera bist, denn die Batterien (üblicherweise AA-Batterien, also Mignonzellen) bekommst du selbst im entferntesten, abgelegensten Winkel der Welt. Ein Pack Batterien zum Wechseln im Fotokoffer ist ebenfalls keine Sache.

Zudem kannst du ja auch wiederaufladbare Batterien verwenden, dann hast du ja Akkus.

Kameras nur mit Akkus haben den Nachteil, dass du zum Aufladen einen Stromanschluss und ein Ladegerät benötigst. Wenn du gerade auf dem Gipfel eines Berges bist, und dann der Akku leer ist, stehst du dann dumm da.

Ich würde immer die Batterie-Kamera der Akku-Kamera vorziehen.

Also du kannst auch so Akkus in die Kamera machen, gibts auch auf R6-Größe. Ansonsten habe ich mit meinem Akku auch keine Sorgen, die Laufzeiten von Canon-Akkus sind eh wundervoll und ansonsten die Anschaffung eines Neuen (auch als Ersatz-Akku für Urlaub, etc.) tragbar.

Was möchtest Du wissen?