Kali Linux Terminal berechtigung?

5 Antworten

Hallo

Immer wenn ich versuche in Kali Linux im Terminal eine dateiname.sh auszuführen oder einige andere befehle ausführen möchte steht da, dass ich keine berechtigung habe..
  • Ich denke das hast Du falsch gelesen, da steht keine Berechtigung

Das bedeutet nicht das der User, also Du, keine Berechtigung hat sondern nur das die Datei nicht berechtigt ist ausgeführt zu werden - Das ist was anderes¹

  • Aber als professioneller Linux Anwender solltest Du das aber schon wissen.

Wenn Du ein Script geschrieben hast, dann musst Du es natürlich auch als ausführbar kennzeichnen (das x-Bit setzen) oder den auszuführenden Interpreteter (z.B. die Shell, phyton, perl, pearl ect.) angeben.

chmod +x dateiname.sh

macht es ausführbar, oder

bash dateiname.sh

führt es mit der bash aus.

  • Handelt es sich aber nicht um ein Shell-Script sondern um ein python-Script, dann gibt es logischerweise eine Fehlermeldung weil die Shell das geschriebene nicht versteht. Außer wenn in der ersten Zeile ein Shebang ist.

Linuxhase

---------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

¹ wenn die Datei gar auf einem Dateisystem liegt das nicht für unixoide Systeme geeignet ist, kann man es auch nicht mit dem ausführen-Bit markieren.

Woher ich das weiß:
Hobby
6

Ich denke, dass du nicht richtig gelesen hast. Er hat auch "keine Berechtigung" geschrieben.

0
45
@GRYT1

was willst Du mir denn mitteilen, worauf willst Du hinaus?

Linuxhase

0

Du solltest dir vielleich selbst eine andere Frage stellen: "ist es vielleicht sogar sinnvoll, dass ich an dieser Stelle keine Berechtigung habe". Bis du genug Expertise hast diese Frage zu beantworten, übe mit einer anderen Distribution in der du nicht standardmäßig root-Benutzer bist, gerade beim ungeprüften Ausführen von unbekannten Skripten.

45

wo steht denn das es unbekannt ist?

0
31
@Linuxhase

Das steht da nicht, das habe ich aus dem Kontext geschlossen. Aber ich würde eine Kiste Bier drauf wetten, dass HansDieter99 vorher nicht in das Skript geschaut hat.

0

„sudo“ davorschreiben.

2

hmm dann kann ich aber nicht sudo ./start.sh machen

wird nicht erkannt

0
31
@HansDieter99

man gibt sudo sh start.sh ein. Dann klappt es. Der Punkt und das Backslash ist nicht erforderlich. Das Skript muss man vorher mit chmod +x start.sh ausführbar machen.

0
31
@HansDieter99

Das aktuelle Verzeichnis ist normalerweise aus dem Pfad ausgenommen. Das sorgt dafür, dass ein Programm, das in den aktuellen Ordner heruntergeladen wurde und den selben Namen hat wie ein installiertes Programm nicht aus Versehen statt dem ausgeführt wird. Damit das Programm oder Skript im aktuellen Ordner ausgeführt wird muss ./ vor den Namen geschrieben werden, damit es gefunden wird.

Bevor du ein Script ausführst solltest du zumindest eine kurzen Blick hineinwerfen. Wenn in der ersten Zeile "#!/bin/sh" oder ein anderer Interpreter steht kann das Script mit dem Befehl der dir schon erklärt wurde ausgeführt werden. Wenn der Eintrag fehlt musst du zuerst den Interpreter schreiben und als Parameter den Namen des Skriptes übergeben. "sudo" ist kein Interpreter.

0
43

wofür soll das gut sein? Warum sollte der Superuser Ausführungsrechte für eie Datei haben, die ihm gar nicht gehört?

0
45
  1. um eine Datei ausführbar zu machen nimmt man chmod
  2. Mit sudo wird lediglich der ausführende Benutzer ein anderer.
  3. Bei Kali-Linux ist man schon root und braucht demzufolge auch kein sudo.
1
45
@Linuxhase

es sei denn man legt einen normalen Benutzer an mit dessen Rechten man es ausführen will.

0

Probleme mit der Installation von Linux Kali..?

Ahoi! Um mich mal umzuschauen möcht' ich mir Linux Kali parallel zu Windows laufen lassen (für 'ne gewisse Zeit zumindest). Ich hab' mir die kali-linux ISO gedownloadet...

  • https://www.kali.org/downloads/ -

...der erste Download Link.

Bei der Installation, zum testen der ISO, auf der VM wurde mir aber bereits bei der Installation angezeigt das es sich bei dieser ISO nicht um kali Linux sondern um Linux Debian handelt. Bei der Parallelen Installation auf dem Computer passiert das gleiche + Fehlermeldung.

Nach gründlicher Suche mit "Everything" konnt' ich nicht eine Datei die auch nur Debian im Namen trägt finden, die Kali-linux ISO sollte also doch Kali sein?

Funktionieren tut's trotzdem nicht. Baut Kali irgendwie auf Debian auf?

Danke! c:

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?