JZ verlassen ohne Freunde zu verlieren?

3 Antworten

Im Doppelleben wirst du dich bald zerreißen.

Schei* Situation. Ein Freund von mir ist auch ausgestiegen. Geschäftsführer eines internationalen Unternehmens, mit allen Wassern gewaschen (trotzdem sehr menschlich und lieb), aber der Ausstieg war mehr als hart.

Und seine Familie hat er verloren. Hat komplett neu angefangen.

Eine meiner besten Freundinnen ebenfalls, da hat die Familie aber ihr Auskommen damit gefunden.

Vielleicht ist es besser, so früh wie möglich auszusteigen. Da stehst du noch nicht so fest in (eigener) Folie und Job, so dass es dir leichter fällt, etwas Neues aufzubauen.

Dafür gibt es aber auch Beratungsstellen.

Dein Freund war aber wahrscheinlich schon getauft. Vor der Taufe wird bei den Zeugen Jehovas sowas ähnliches wie ein ,,Eid“ gesprochen und mit dem Ausstieg hat er diesen gebrochen, was ZJs einfach schlecht finden. Die/Der FS ist aber nicht getauft und dementsprechend wird auch keiner sich von ihr fernhalten.

2
@14905403

Okay, der Unterschied war mir nicht bewusst.

Ja, die waren beide getauft.

1

Ich bin selber 13 und getauft, und fände das ein Doppelleben nur Probleme bringen würde. Du bist noch nicht getauft, hast also Jehova noch nichts versprochen. Wenn du dich nicht taufen lässt dann wirst du nicht als Ausgeschlossener eingestuft und dann müssen sich deine Eltern/Freunde nicht von dir fernhalten. Wenn sie es machen können sie es tun, das würde aber nicht auf einer biblischen Grundlage beruhen. Es kann sein dass deine Eltern enttäuscht von dir sind, aber das wird sichh wahrscheinlich mit der Zeit legen. Denn Jehova hat dir den freien Willen gegeben ihm nicht zu dienen. Aber bevor du es deinen Eltern sagst solltest du vielleicht nochmal überlegen ob du das nicht willst, und wenn nicht, dann leb dein Leben.

Also Doppelleben musst du nicht führen.

Nun ich kann dir nur von meiner Tochter berichten die sich ebenso entschieden hat, nicht mehr mit in die Versammlung zu gehen. Im Gegensatz zu dir, hat sie das Gespräch gesucht und erklärt warum sie nicht mehr mit möchte. Vielleicht denkst du darüber nach und redest mit deinen Eltern. Erkläre warum du denkst das es nicht die Religion ist die du gerne ausüben möchtest. Schließlich kann man den Glauben nur weitergeben, ob du den annimmst ist deine Sache. Meine Tochter hatte zwar alles im Kopf aber nicht im Herzen.

Will die Jw verlassen aber hab Angst das meine Jw Freunde und meine Familie mich dann verlassen.

Und was deine Freunde angeht, auch wenn du die nicht verlieren willst, werden eure Wege so oder so auseinander gehen, nicht zuletzt da ihr unterschiedliche Interessen habt.

was ich nur noch nicht verstehe, warum sollte dich deine Familie verlassen? Das musst du mir mal genauer erklären. Du selber schreibst, du bist ungetauft:

Bin 13, mein ganzes Leben bei den Jehovas Zeugen und ungetaufte Verkünderin

Wie schon geschrieben, rede mit deinen Eltern.

Woher ich das weiß:eigene Erfahrung

Was möchtest Du wissen?