jugendschutzimpfung!was ist das und wohin kommt die spritze?

6 Antworten

Es gibt keine Jugendschutzimpfung. Was sollte das auch sein? Es gibt Impfungen gegen Tetanus, Keuchhusten, Hepatitis, MMR (Masern, Mumps, Röteln), FSME und noch einige mehr. Die meisten gibt es in den Oberarm.

Impfungen werden eh meist in den Armmuskel gegeben. Im Impfkalender kannst Du nachschauen, was für Impfungen in Deinem Alter anstehen - eine "Jugendschutzimpfung" gibt es dort aber wörtlich nicht, nur die J1.

Das wären die zweite Auffrischung A2 für Tetanus, Diphtherie und Keuchhusten, und die erste Auffrischung für Kinderlähmung. Dazu noch, falls Dir Impfungen fehlen, die eventuellen Nachholungen.

Impfkalender: http://www.rki.de/DE/Content/Kommissionen/STIKO/Empfehlungen/Aktuelles/Impfkalender_Poster_dt.pdf;jsessionid=A366F75EEF952E758314DE79307666FC.2_cid381?__blob=publicationFile

Normalerweise ist das Masern/Mumps/Röteln- Schutz und kommt in den Arm.

Die MMR wäre im Alter von 13 Monaten, nicht Jahren fällig.

0
@realfacepalm

Ja wohl, es ist die Auffrischung!

Ansonsten kämen noch Diphterie/Tetanus... oder gegen Gebärmutterhalskrebs in Frage.

0
@Blindi56
Ja wohl, es ist die Auffrischung!

Für die MMR ist keine Auffrischung vorgesehen - man wird zweimal als Kleinkind geimpft und das hält ein Leben lang

1

JUGENDSCHUTZIMPFUNG ist Quatsch - das sagen auch alle anderen hier.

Ich vermute eine HPV-Impfung, das ist die einzige die für eine 13fährige in Frage kommt (du bist doch w, wa?) Es ist verdächtig, dass deine Ärztin die (HPV) Impfung gegen Gebärmutterhalskrebs nicht beim Namen nennt. Sie weiß sicher warum!

Eine gute Vorsorge gegen Gebärmutterhalskrebs kann ein PAP Test sein, der erst ab 20 Jahren sinnvoll ist.

Eine Impfung gegen humanen Papillomvirus kurz HPV, ist alles andere als sinnvoll. Sie ist gefährlich und erspart dir auch keine Vorsorge!

  • Es sind derzeit 15 Hochrisiko-HPV-Typen bekannt (16, 18, 31, 33, 35, 39, 45, 51, 52, 56, 58, 59, 66 und 68 ). Schade, denn die Impfung schützt nur gegen 2 (Cervarix) - eine andere angeblich vor 4.
  • Die meisten Menschen infizieren sich im Laufe ihres sexuell aktiven Lebens, aber normalerweise wird eine HPV-Infektion nach wenigen Monaten ohne jede Folge überwunden.
  • es kann trotz Impfung zu Gebärmutterkrebs kommen
  • mehr als 120.000 Frauen haben bis 2009 eine Impfung wegen heftigen Nebenwirkungen abgebrochen;
bis 2009 wurden 40 Millionen Dosen Cervarix/Gardasil verabreicht.

0,2 % der Cervarix-Versuchkaninchen brachen die Studienteilnahme aufgrund von schweren Nebenwirkungen ab (nachzulesen in Epid Bull 12/2007, Seite 99 oben rechts).

Hochgerechnet auf 60 Mio Dosen würden (bei 0,2%) 120.000 Frauen die HPV-Impfung wegen heftigen Nebenwirkungen eine Impfung abbrechen! Das hört sich zwar nach unglaublich wenig an, aber wenn es dich trifft, ist das doch !!-blöd-!!

Was tun? **HPV-Test liefert überwältigende Ergebnisse**

http://www.aerzteblatt.de/archiv/160993/Zervixkarzinom-Vorsorge-Die-Effizienz-des-HPV-Tests-ist-ueberwaeltigend-belegt?s=hpv

Eine Impfung ist gefährlich und ob diese Injektion gegen außer Feigwarzen noch vor so etwas wie Krebs schützt, wissen wir in 20 Jahren! Vorstufen sind kein Zeichen für Krebs!

JUGENDSCHUTZIMPFUNG ist Quatsch - das sagen auch alle anderen hier.

In der Tat

Es ist verdächtig, dass deine Ärztin die (HPV) Impfung gegen Gebärmutterhalskrebs nicht beim Namen nennt. Sie weiß sicher warum!

Ich würde wohl eher vermuten unser Fragesteller bringt hier einiges durcheinander.

Eine gute Vorsorge gegen Gebärmutterhalskrebs

Es gibt eine Früherkennung - aber keine Vorsorge

Eine Impfung gegen humanen Papillomvirus kurz HPV, ist alles andere als sinnvoll.

Warum nicht?

Sie ist gefährlich

Sie ist nicht gefährlicher wie viele andere Impfungen auch - gefährlich ist hingegen Gebärmutterhalskrebs. Daran sterben alleine in Deutschland pro Jahr circa 1500 Frauen - noch viel mehr müssen deswegen operieren lassen (oft auch mehrfach). An der Impfung ist weltweit noch keine einzige Frau gestorben

und erspart dir auch keine Vorsorge!

Hat auch niemand behauptet. Doppelt (Impfung + regelmässige Untersuchung) hält aber besser

Es sind derzeit 15 Hochrisiko-HPV-Typen bekannt (16, 18, 31, 33, 35, 39, 45, 51, 52, 56, 58, 59, 66 und 68 ). Schade, denn die Impfung schützt nur gegen 2

Vergessen hast Du allerdings zu erwähnen, dass die beiden Typen 16 und 18 alleine schon für 70% aller Gebärmutterhalskrebsfälle verantwortlich sind. Glück, denn vor diesen beiden Typen schützen beide derzeit erhältlichen Impfstoffe.

eine andere angeblich vor 4.

Wieso angeblich? Gardasil schützt vor den Typen 6, 11, 16 und 18.

Die meisten Menschen infizieren sich im Laufe ihres sexuell aktiven Lebens, aber normalerweise wird eine HPV-Infektion nach wenigen Monaten ohne jede Folge überwunden.

Die meisten Menschen sind auch schon mal betrunken Auto gefahren ohne das etwas passiert ist - dumm nur wenn man nicht zu den "meisten" gehört. Noch dümmer: Man weiß das erst hinterher wenn es zu spät ist

es kann trotz Impfung zu Gebärmutterkrebs kommen

Nur ist die Wahrscheinlichkeit deutlich niedriger.... Ach ja - man kann auch mit Sicherheitsgurt einen einen tödlichen Autounfall erleiden - das ist doch auch kein Grund ohne Sicherheitsgurt zu fahren.

mehr als 120.000 Frauen haben bis 2009 eine Impfung wegen heftigen Nebenwirkungen abgebrochen;

Woher stammt diese Zahl?

bis 2009 wurden 40 Millionen Dosen Cervarix/Gardasil verabreicht. 0,2 % der Cervarix-Versuchkaninchen brachen die Studienteilnahme aufgrund von schweren Nebenwirkungen ab (nachzulesen in Epid Bull 12/2007, Seite 99 oben rechts).

Man soll keine Lügen verbreiten und andere nicht falsch zitieren!

Hier kann jeder nachlesen was im Epidemischen Bulletin 12/2007 auf Seite 99 rechts oben steht:

http://www.krebsgesellschaft.de/download/hpv_stiko_12_07.pdf

Nämlich das hier:

Nur wenige Probandinnen (0,2%) brachen die Studienteilnahme aufgrund von Nebenwirkungen ab. Schwerwiegende Reaktionen, die auf die getesteten Impfstoffe zurückzuführen waren sind bislang nicht beobachtet worden.

Keine Rede also von schweren Nebenwirkungen

Hochgerechnet auf 60 Mio Dosen würden (bei 0,2%) 120.000 Frauen die HPV-Impfung wegen heftigen Nebenwirkungen eine Impfung abbrechen!

Tja - nur werden Lügen nicht besser wenn man sich auch noch hochrechnet

Eine Impfung ist gefährlich und ob diese Injektion gegen außer Feigwarzen noch vor so etwas wie Krebs schützt, wissen wir in 20 Jahren! Vorstufen sind kein Zeichen für Krebs!

Ach nee - aber gerade in den von dir genannten "Vorsorgeuntersuchungen" achtet man doch genau auf diese Vorstufen. Wenn die nun kein Zeichen für Krebs sind dann machen diese "Vorsorgeuntersuchungen" ja keinen Sinn.

2

?? Ein Arzt ist ein Dienstleister und hat keinerlei Befehlsgewalt über Dich. Wenn er Dir nicht paßt, nimmst Du einen besseren.

Ich rate Dir generell von so ominösen Impfungen wie "Jugendschutz" ab.

Impfung ist vor allem ein großes Geschäft und die Wirksamkeit sehr umstritten. Es erkranken sehr wohl auch geimpfte Leute und ein Impfschutz - falls er überhaupt kurzzeitig eintritt, bleibt nicht auf Jahre bestehen.

"Impfung ist vor allem ein großes Geschäft und die Wirksamkeit sehr umstritten."

Praktisch nur esoterischen Impfverweigerern, die mangels echter Fakten natürlich eine Verschwörungstheorie vom gut verdienenden Impfkartell bemühen müssen, um ihre pseudowissenschaftlichen Falschbehauptungen zu untermauern.

1
@realfacepalm

Ich bleibe energisch bei meiner Darstellung, die durch Totschlagwörter wie Esoterik und Verschwörungstheorie nicht zu entkräften ist.

Ich bin jedoch nicht bereit, wieder einen Tag zu opfern, um mit garstigen Kommentatoren Kleinklein-Wortgefechte auszutragen. Meine Zeit ist einfach zu knapp dafür.

Ich antworte jedoch gern der Fragestellerin, wenn sie darüber noch mehr wissen will.

1
@realfacepalm

Sorry, für solche Agresso-Kommentatoren ist mir definitiv die Zeit zu schade. Ich distanziere mich daher bloß noch von sowas. Stattdessen verweise ich auf die sehr zahlreichen Bücher hierzu, auf eine überwältigende Fülle von Youtube-Filmen, die überwiegend auch in namhaften Fernsehsendern gezeigt wurden sowie auf ein riesiges Info-Angebot auf Websites. Natürlich ist nicht jede Website erste Klasse, aber es gibt sehr gute darunter. Siehe google.

1
@Geooekologe

Eine Internetseite, die ihre Identität verstecken muß, ist doch lachhaft.

Lest euch mal das **Psiram** - Impressum durch. 

Selten so gelacht! Die Autoren richten sich mit der Mentalität von Volksverhetzern an deutsche Leser, sind aber auf der Flucht vor der deutschen Justiz. Psiram oder vormals Esowatch (Raider wird twix) verschleihert sich mit einem amerikamischen Rechenzentrum, das über einen anatolischen Provider gehostet wird.

So einen Aufwand würd ich nur treiben, wenn ich ne Menge Dreck am Stecken habe. Und wenn nur ein Körnchen Wahrheit an den Suchmaschinen-Ergebnisse über Psiram / Esowatch dran ist, dann ist so eine Kampfseite kein ernstzunehmender Herkunftsnachweis. Es ist ein deutscher Schandfleck!

1
@VollerSamt
auf der Flucht vor der deutschen Justiz.

Nein, auf der Flucht vor radikalen Esos.

Lies dir mal § 130 Volksverhetzung durch, und sag mir dann, welcher Straftatbestand davon zutreffen sollte.

2
@VollerSamt
auf der Flucht vor der deutschen Justiz.

Nein, auf der Flucht vor radikalen Esos.

Lies dir mal § 130 Volksverhetzung durch, und sag mir dann, welcher Straftatbestand davon zutreffen sollte.

0
@Triphenylmethan

Ich kann die typische Esoterik überhaupt nicht ausstehen. Aber Impfgegnerschaft und Esoterik sind zwei grundverschiedene Dinge. Man kann Impfgeger auf hochaufgeklärtem wissenschaftlichen Niveau sein und nur dafür spreche ich mich aus. Es mag Impfgegner geben mit sektiererischem Verhalten. Aber unter den Impfbefürwortern gibt es wohl noch mehr schwarze Schafe.

Hilfreich ist also nicht, auf irgendjemand zu deuten sondern z.B. mit sehr genau hinschauender Statistik Beweise zu führen.

0
@Geooekologe

Na, dann ist das ganze doch eigentlich mit einem Blick auf die hunderten wissenschftliche Untersuchungen, die die Wirksamkeit von Impfungen bestätigen erledigt!

Und nein, ein Youtube-Filmchen von Impfverweigerern ist weder eine wissenschftliche Untersuchung noch sehr genau hinschauende Statistik .

3
@VollerSamt

Selten so gelacht! Die Autoren richten sich mit der Mentalität von Volksverhetzern an deutsche Leser,

Welches Volk wird denn Psiram verhetzt?

sind aber auf der Flucht vor der deutschen Justiz. Psiram oder vormals Esowatch

brauchen nicht vor der deutschen Justiz zu flüchten, denn die deutsche Justiz ermittelt noch nicht einmal (und hat das in der Vergangenheit auch nicht) gegen Psiram oder Esowatch....

kein ernstzunehmender Herkunftsnachweis.

Bei jedem Psiram-Artikel sind die Quellen aufgeführt. Manch einem Esoteriker und Impfgegner ist allerdings recht peinlich was er so in der Vergangenheit alles geschrieben hat

Es ist ein deutscher Schandfleck!

Wieso?

2

Was möchtest Du wissen?